Um diesen Inhalt zu sehen müssen sie Funktionale Cookies erlauben

Cookie-Einstellungen

Theatersaal

2024

24.02.

20:00

Hamlet


Hexenberg Ensemble

 

 

Samstag, 24.02.

20:00 Uhr

Hexenberg Ensemble

Hamlet

Vorhang auf für das berühmteste aller Theaterdramen: Shakespeares Hamlet. Denn dieser Klassiker darf auf dem Spielplan des Hexenberg Ensembles nicht fehlen. Diesmal haben Peter Kaempfe und Gabriele Blum die berühmt-berüchtigte Tragödie des altehrwürdigen Meisters auf drei Personen in zwölf Rollen zugeschnitten. Jeder muss mal mit jedem und so wird es eine flotte Ménage-à-trois mit Carsta Zimmermann, Michael Schwager und Vlad Chiriac am Hof von Helsingør. Ist dies schon Tollheit, hat es doch Methode: Glück und Unglück, Humor und Ernsthaftigkeit sowie Liebe und Hass prallen aufeinander und bieten ein fulminantes Wechselbad der Gefühle.
Das Hexenberg Ensemble setzt auf seine rasante Spielwut und die Kraft der Bilder Shakespeares. 90 Minuten Konzentration auf den schillernden Dänenprinzen im Reich der Zweifel. Das ist unser Hamlet. Keine Frage.
Regie: Gabriele Blum und Peter Kaempfe

> hexenberg-ensemble.de

© Daniel Wetzel

© Daniel Wetzel

© Daniel Wetzel

© Daniel Wetzel


Spielzeiten

24.02.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

25.02.

11:00

Die fabelhafte Zauberwelt von Polly und Dolly


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 25.02.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Die fabelhafte Zauberwelt von Polly und Dolly

Die Zauberin Polly wünscht sich eine Assistentin und beschließt ein ebenbürtiges Abbild von sich hervorzuzaubern, eine echte Zwillingsschwester. Kann die frisch gezauberte Zwillingsschwester Dolly die Hoffnungen ihrer Schwester Polly erfüllen?
In diesem fröhlichen und turbulenten Theaterstück wird sehr zur Freude der Kinder kräftig gezaubert und zirzensisch getrickst.
Die Sprecherstimme dürfte dabei vielen bekannt sein. Sie stammt von dem Sänger Thomas Pigor (Stammkünstler der Bar jeder Vernunft)
Darstellerinnen: Sabine Rieck & Kathrin Mlynek

Spieldauer: ca. 50 min
Für 3 bis 10-jährige Kinder

coqauvin.de

> Trailer






Spielzeiten

25.02.2024 11:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

25.02.

15:00

Die Nixen: Oceankids


Literatur LIVE

 

 

Sonntag, 25.02.

15:00 Uhr

Literatur LIVE

Die Nixen: Oceankids

Musikalische Buchpremiere

Die Nixen: Rahel Rilling (Violine), Katharina Wildhagen (Violine), Kristina Menzel-Labitzke (Viola), Nikola Spingler (Cello)

Eine starke Geschichte über mutige Kinder und Umweltschutz mit klassisch inspirierter Musik vom erfolgreichen Streichquartett »Die Nixen«

Als die kleine Nixe und ihr Freund, der große Wal, durch den Ozean schwimmen, fällt ihnen etwas Merkwürdiges auf. Beim Näherkommen erkennen sie: Es ist ein großer Müllteppich, der im Wasser treibt. Die kleine Nixe ist empört. Es kann doch nicht sein, dass die Menschen so mit ihrem geliebten Ozean umgehen! Nixe und Wal beschließen, sich mit den Menschen auszutauschen. Auf ihrem Weg um die ganze Welt treffen sie auf die Oceankids: Kinder, die alle einen kleinen Teil dazu beitragen, ihr geliebtes Meer zu schützen.

Das Begleit-Hörbuch wird gelesen von Katharina Thalbach.

DIE NIXEN – das sind Rahel Rilling (Violine), Katharina Wildhagen (Violine), Kristina Menzel-Labitzke (Viola) und Nikola Spingler (Cello): Vier Musikerinnen, die seit 2006 mit ihren Hörer*innen durch die musikalischen Ozeane tauchen und mit Violinen, Viola, Cello und ihren Stimmen einen eigenen Sound kreieren. Ob in ihrem musikalischen Meerchen OCEANKIDS oder ihrem EMOCEANS- Programm, erklingen große Melodien, virtuose Töne und poppige Grooves.

Oceankids“, erscheint am 14.02.2024 im Ueberreuter Verlag

Empfohlen ab 5 Jahren

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Ueberreuter Verlag und der Thalia Buchhandlung.

@Meike Kenn




Spielzeiten

25.02.2024 15:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

27.02.

20:00

Jessy Wellmer im Gespräch mit Marion Brasch: Die neue Entfremdung. Warum Ost- und Westdeutschland auseinanderdriften und was wir dagegen tun können


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 27.02.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Jessy Wellmer im Gespräch mit Marion Brasch: Die neue Entfremdung. Warum Ost- und Westdeutschland auseinanderdriften und was wir dagegen tun können

BUCHPREMIERE

Vor mehr als 30 Jahren wurde Deutschland wiedervereinigt, doch seit dem Ukrainekrieg erlebt das Land beim Zusammenwachsen einen deutlichen Rückschritt. TV-Moderatorin Jessy Wellmer, die sich in Ost wie West zu Hause fühlt, spürt dem tiefen Riss nach – und macht sich auf die Suche nach einem Weg, wie die deutsche Vereinigung doch noch glücken könnte.

Jessy Wellmer ist 1979 in Güstrow in Mecklenburg geboren. Sie war neun Jahre alt, als die Mauer fiel. Heute ist sie bekannt als Moderatorin der »Sportschau« sowie diverser politischer Formate der ARD. Seit dem Studium in Berlin ist sie viel im ganzen Land unterwegs. Im Westen wird sie gefragt, was mit den Ossis los ist. Ostdeutsche wollen von ihr wissen, wie der Westen tickt. Diese Vermittlerinnenrolle ist eines ihrer Lebensthemen.

Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sieht sie mit Sorge, dass sich viele im Osten radikalisieren und dass dort das Gefühl zunimmt, nicht viel gemein zu haben mit den Westdeutschen. Umgekehrt beobachtet sie, dass viele Westdeutsche die »Ostler« vor allem als Störfaktor wahrnehmen. Warum ist das so? Was ist schief gegangen? Und vor allem: Wie kommen wir da wieder raus?

Wellmer gibt keine einfachen Antworten. Sie sieht genau hin und nimmt die unterschiedlichen Geschichten und Erzählungen ernst. Die Zeit der DDR und die Phase der Wiedervereinigung sind für sie Teil der gemeinsamen Geschichte Deutschlands.

Jessy Wellmer, Jahrgang 1979, wurde in Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern, geboren. Nach dem Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin arbeitete sie als freie Reporterin für den rbb. 2009 übernahm sie die Sportberichterstattung im »ZDF-Morgenmagazin«. Seit 2014 moderiert sie die »ARD Sportschau« und die sportpolitische Sendung »Sportschau Thema« sowie Sportgroßereignisse wie Olympische Spiele und Fußballwelt- und Europameisterschaften. Außerdem kennen die Zuschauer sie aus politischen Formaten wie dem »ARD Mittagsmagazin« und »ARD Corona Extra aus Berlin«. Im vergangenen Jahr hat sie die vielbeachtete ARD-Reportage »Putin, Russland und wir Ostdeutsche« über den Blick vieler Ostdeutscher auf den Krieg Russlands gegen die Ukraine gemacht.

Die neue Entfremdung. Warum Ost- und Westdeutschland auseinanderdriften und was wir dagegen tun können“ erscheint am 8.02. 2024 bei Kiepenheuer & Witsch, 256 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag und der Thalia Buchhandlung.

©Urban Zintel


©Urban Zintel




Spielzeiten

27.02.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

28.02.

20:00

Alina Herbing: Tiere, vor denen man Angst haben muss


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 28.02.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Alina Herbing: Tiere, vor denen man Angst haben muss

BUCHPREMIERE | Moderation: Miriam Zeh

Nach dem Bestseller „Niemand ist bei den Kälbern“ der neue Roman von Alina Herbing

Eine der aufregendsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur ist zurück: „Tiere, vor denen man Angst haben muss“ erzählt vom Aufwachsen zweier Schwestern auf einem mecklenburgischen Hof in den Neunzigerjahren, wo sich die Grenzen zwischen den Generationen und zwischen Natur und Zivilisation immer mehr auflösen.

Der Herbst setzt ein, und Madeleine friert. In ihrem Zimmer steht ein qualmender Ofen, doch meist muss sie sich mit einer Wärmflasche begnügen. Madeleine lebt mit ihrer Schwester Ronja und ihrer Mutter auf einem maroden Hof im Norden Mecklenburgs. Als die Familie kurz nach der Wende von Lübeck hierherzog, erfüllte sich die Mutter ihren Traum vom antikapitalistischen Leben auf dem Land. Erst ging der Vater, dann die Brüder, nun bevölkern zahlreiche Tiere das Haus, denen die Mutter all ihre Zuwendung schenkt. Während Madeleine ihre Träume im Quelle-Katalog ankreuzt und auf das wartet, was andere die beste Zeit des Lebens nennen, bleibt den Mädchen immer weniger Raum zum Leben. Wie soll Madeleine das Haus und die Familie zusammenhalten, wenn ihre Mutter ständig weg ist und Tiere und Pflanzen durch alle Ritzen dringen? Und wie soll sie so den Weg in eine selbstbestimmte Zukunft finden?

Eine berührende Heldin, der man gebannt folgt auf ihrer Suche nach Geborgenheit.
Kristine Bilkau

Ein grandioses, tragikomisches Kindheits-Bestiarium, dessen Protagonistinnen man so schnell nicht vergisst.
Daniela Dröscher

Alina Herbing, geboren 1984 in Lübeck, wuchs in Mecklenburg auf und lebt heute in Berlin. Sie studierte in Greifswald, Berlin und Hildesheim. 2017 erschien im Arche Literatur Verlag ihr vielbeachtetes Romandebüt „Niemand ist bei den Kälbern“. Der Roman kam 2022 verfilmt von Sabrina Sarabi in die Kinos. Alina Herbing unterrichtet Literarisches Schreiben an der Kunsthochschule für Medien Köln.

„Tiere, vor denen man Angst haben muss“, 256 Seiten, erscheint am 14.02.2024 im Arche Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit Arche Verlag und der Thalia Buchhandlung.

Sascha Kokot





Spielzeiten

28.02.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

01.03.

20:00

inzwischendrindraussen


Die Maiers

 

 

Freitag, 01.03.

20:00 Uhr

Die Maiers

inzwischendrindraussen

Seit dreißig Jahren sind Herr und Frau Maier auf den Bühnen der Welt unterwegs – und jetzt das. Irgendwo zwischen dem Vorher und Nachher, dem Auf und Ab, dem Hier und Dort sind sie in eine absurde Zeitschleife geraten. Ist es das Wohnzimmer, die Garderobe oder der Probenraum? Zwischen dem täglichen Allerlei und den Vorbereitungen für das nächste große Ding verlieren sie sich in Ritualen, melancholischen Erinnerungen, spektakulärer Luftartistik, traurigen Liebesliedern, fliegenden Reifen und anderem Unfug. Und dabei ist das Publikum so nah dran, wie nie! Wie in der Truman Show kann man die beiden direkt auf der Bühne beobachten und selbst die Perspektive wählen – ein immersives Theatererlebnis mitten auf den Brettern des Pfefferberg Theaters.

Physical theatre, Live Musik, Artistik.

Regie: Johanna Bassi
Dauer: 50 Minuten

Webseite

Trailer

@Martin Mengdehl

@Ute Mang

@privat

@Ralf Henning


Spielzeiten

01.03.2024 20:00h


Es gibt eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen.

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

02.03.

20:00

inzwischendrindraussen


Die Maiers

 

 

Samstag, 02.03.

20:00 Uhr

Die Maiers

inzwischendrindraussen

Seit dreißig Jahren sind Herr und Frau Maier auf den Bühnen der Welt unterwegs – und jetzt das. Irgendwo zwischen dem Vorher und Nachher, dem Auf und Ab, dem Hier und Dort sind sie in eine absurde Zeitschleife geraten. Ist es das Wohnzimmer, die Garderobe oder der Probenraum? Zwischen dem täglichen Allerlei und den Vorbereitungen für das nächste große Ding verlieren sie sich in Ritualen, melancholischen Erinnerungen, spektakulärer Luftartistik, traurigen Liebesliedern, fliegenden Reifen und anderem Unfug. Und dabei ist das Publikum so nah dran, wie nie! Wie in der Truman Show kann man die beiden direkt auf der Bühne beobachten und selbst die Perspektive wählen – ein immersives Theatererlebnis mitten auf den Brettern des Pfefferberg Theaters.

Physical theatre, Live Musik, Artistik.

Regie: Johanna Bassi
Dauer: 50 Minuten

Webseite

Trailer


@privat

@Ute Mang

@Ralf Henning


Spielzeiten

02.03.2024 20:00h


Es gibt eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen.

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

03.03.

11:00

Überraschung! Der Zirkus ist da!


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 03.03.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Überraschung! Der Zirkus ist da!

Der Elefant Helmut ist verschwunden! Und das ausgerechnet kurz bevor die Vorstellung beginnt. Der tollpatschige Detektiv Jonathan übernimmt die Ermittlungen und befindet sich unfreiwillig mitten im turbulenten Zirkusgeschehen. Er wird zum Assistenten eines übereifrigen Zirkusdirektoren und sorgt ganz nebenbei mit fabelhaften Kunststücken für fassungsloses Staunen. Immer wieder mischen sich die Kinder lautstark in das Geschehen mit ein und bei auftauchenden Problemen haben sie stets eine "interessante" und meist auch amüsante Lösung parat.
Ein modernes Theaterstück auf hohem, artistischen Niveau mit großem Unterhaltungswert für die ganze Familie!

50 Min. | Für 2 bis 10jährige Kinder
Fotos: Michael Handelmann

Weitere Infos: www.coqauvin.de




Spielzeiten

03.03.2024 11:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

05.03.

20:00

Ole Liebl im Gespräch mit Katja Lewina: Freunde lieben. Die Revolte in unseren engsten Beziehungen


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 05.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Ole Liebl im Gespräch mit Katja Lewina: Freunde lieben. Die Revolte in unseren engsten Beziehungen

BUCHPREMIERE

Warum wir Freundschaft neu denken müssen

Freundschaft und Sex passen nicht zusammen. So behaupten es zahllose Beziehungsratgeber, romantische Filme und oft auch das eigene Umfeld. Dennoch suchen immer mehr Menschen nach friends with benefits. Traditionelle Familienbilder und das Ideal der einen großen Liebe scheinen mit Erwartungen und Ansprüchen völlig überfrachtet. Ist die Freundschaft plus also nur ein Fluchtversuch aus zwanghafter Romantik? Oder dient sie nicht vielmehr als Vorbild für neue Wege intimer Beziehungen?

Ole Liebl blickt auf die Entwicklung und Praxis dieser ungewöhnlichen Beziehungsform. Dabei geht er auf ihre emotionalen und ethischen Konflikte ebenso ein wie auf ihre utopischen Potenziale: Gibt es wirklich kein Entkommen vor der romantischen Norm und ihren Besitzansprüchen? Unterliegen unsere Intimbeziehungen bloßen Marktmechanismen? Welche sexistischen Narrative prägen unsere Vorstellungen von Freundschaft und woher kommen sie? Gibt es eine freundschaftliche Erotik? Und auf welche Weisen erlauben wir, unsere Freund:innen zu lieben?

Radikal, kritisch und visionär formuliert Ole Liebl eine Utopie der Freundschaft und liefert uns eine überfällige Perspektive, wie wir Freundschaft anders denken und zu einem gerechteren Miteinander finden können: selbstermächtigend, tabubefreit und zutiefst vertraut.

Ole Liebl, geboren 1992 in einem Dorf in Rheinland-Pfalz, studierte Philosophie und Informatik an der TU und FU Berlin. Auf seinen Kanälen auf TikTok und Instagram klärt er aus queerfeministischer und wissenschaftlicher Perspektive über verschiedene Themen rund um toxische Männlichkeit, Sexualität, Geschlecht und Beziehungen auf. Ole Liebl lebt in Berlin und arbeitet in einem LGBTIQ-Pflegebetrieb.

Katja Lewina wurde 1984 in Moskau geboren, studierte Slawistik sowie Literatur- und Religionswissenschaften. Sie arbeitete als freie Lektorin und im Künstler*innenmanagement. Heute ist sie freie Autorin für namhafte Medien. Bei DuMont erschienen die SPIEGEL-Bestseller ›Sie hat Bock‹ (2020), ›Bock. Männer und Sex‹ (2021) und ›Ex‹ (2022)

„Freunde lieben“ erscheint am 20.02.2024 in der Verlagsgruppe HarperCollins Deutschland; 224 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Verlagsgruppe HarperCollins Deutschland.

© Privat





Spielzeiten

05.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

06.03.

20:00

Katja Riemann im Gespräch mit Samira El Ouassil: Zeit der Zäune. Orte der Flucht


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 06.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Katja Riemann im Gespräch mit Samira El Ouassil: Zeit der Zäune. Orte der Flucht

BUCHPREMIERE

»Zeit der Zäune« erzählt von Orten der Flucht, zu denen Katja Riemann reiste. Wo sind diese Orte und wie leben Menschen im Interim? Sie geht der Frage nach, ob Menschen in den Camps, im Warten, in der Ungewissheit erfinderisch sind und gestaltend. Und begegnete erstaunlichen Personen und Situationen. Einfühlsam und mit dem Blick für Details erzählt sie von Geflüchtetenlagern auf Lesbos und in Jordanien, erzählt, was in Calais passierte, nachdem der so genannte Dschungel zerstört wurde, besucht die spanischen Enklaven Ceuta und Melilla, begleitet Ärzte durch die Nacht an der bosnisch-kroatischen Grenze und Trauma- tologen in die nordirakischen Camps der Jesiden. Auch in Mcleonganj in Nordindien ist sie gewesen, weil sie findet, dass dort der berühmteste ›Flüchtling‹ lebt – der Dalai Lama.

Katja Riemann ist eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen und seit 2000 UNICEF-Botschafterin, sie unterstützt unter anderem »Plan International« und »amnesty international« und setzt sich ein für eine offene Gesellschaft und Menschenrechte, besonders für die von Mädchen und Frauen. Für ihr Engagement erhielt sie 2010 das Bundesverdienstkreuz am Band und 2016 den Bad Iburger Courage-Preis. 2020 erschien ihr vielbeachtetes Buch ›Jeder hat. Niemand darf.‹ - »ein kompromissloses, ein mutiges Buch aus gut recherchierten Fakten, historischem Hintergrund und selbst Erlebtem.« (Maicke Mackerodt, ORF)

Samira el-Ouassil, geboren 1984 in München, ist Autorin, Schauspielerin, Musikerin und Politikerin. Seit 2018 schreibt sie für das Onlineportal „Übermedien". Seit 2019 moderiert sie zusammen mit Christiane Stenger den philosophischen Audible-Podcast „Sag niemals Nietzsche". Seit 2020 schreibt sie eine Online-Kolumne beim „Spiegel". Das von ihr 2021 zusammen mit Friedemann Karig verfasste Buch Erzählende Affen wurde zum Bestseller und für den Deutschen Sachbuchpreis nominiert.

„Zeit der Zäune. Orte der Flucht“, ca 320 Seiten, erscheint am 28.02.2024 im S. Fischer Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.

© Sabine Wiedenhofer





Spielzeiten

06.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

07.03.

20:00

Sabine Michel, Dörte Grimm: Es ist einmal. Ostdeutsche Großeltern und ihre Enkel im Gespräch


Literatur LIVE

 

 

Donnerstag, 07.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Sabine Michel, Dörte Grimm: Es ist einmal. Ostdeutsche Großeltern und ihre Enkel im Gespräch

BUCHPREMIERE

Die Vergangenheit in uns

Auf Initiative der Filmemacherinnen Sabine Michel und Dörte Grimm suchen Großeltern und Enkel aus ostdeutschen Familien das Gespräch miteinander. Sie sprechen – oft zum ersten Mal – sehr offen und persönlich über ihre Familiengeschichte in der DDR, während und nach der Wendezeit, aber auch über aktuelle Ängste, Weltsichten und Zukunftsvisionen. Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit als Familiengeschichte, aber auch als ein Hinterfragen von sich stetig wandelnden Werte- und Gesellschaftssystemen schafft ein tiefes Verständnis der eigenen Geschichte exemplarisch für ganze Generationen.

Sabine Michel, geboren 1971 in Dresden, ging 1990 – mit dem letzten Ost-Abitur – nach Paris und studierte später Filmregie in Potsdam/Babelsberg. Ihr Kurzfilm »Hinten scheißt die Ente« führte als Publikumserfolg 2005 zu ihrem ersten Langspielfilm »Nimm dir dein Leben«. Seitdem arbeitet die Adolf-Grimme-Preisträgerin für Kino und Fernsehen und am Theater. Aktuell ist ihr Film „Frauen in Landschaften“ im Kino zu sehen.

Dörte Grimm, geboren 1978 in Pritzwalk, studierte Publizistik, Geschichte und Ethnologie in Berlin. Seit 2008 arbeitet sie als Autorin und Filmemacherin. Sie schreibt Kinderbücher, dreht Dokumentarfilme und arbeitet für das Fernsehen. Seit 2015 engagiert sie sich im Verein Perspektive hoch drei / Dritte Generation Ostdeutschland.

„Es ist einmal. Ostdeutsche Großeltern und ihre Enkel im Gespräch“ erscheint am 05.3.2024 im Bebra Verlag, ca 200 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Bebra Verlag und der Thalia Buchhandlung

Copyright: Rolf Walter






Spielzeiten

07.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

09.03.

19:30

Benefizveranstaltung: Nicht in Wirklichkeit?!? Zauberei & Comedy zugunsten der Deutschen Krebshilfe


Jan Meessen

 

 

Samstag, 09.03.

19:30 Uhr

Jan Meessen

Benefizveranstaltung: Nicht in Wirklichkeit?!? Zauberei & Comedy zugunsten der Deutschen Krebshilfe

Eine Benefiz-Zaubershow zugunsten der Deutschen Krebshilfe.

Jan ist leidenschaftlicher Zauberkünstler und Mitglied der größten und renommiertesten Zauber-Verbindung der Welt. Er durfte schon auf vielen Bühnen zaubern, wie auf Kreuzfahrten, in Stadthallen oder auch in Krankenhäusern. Die Premiere seines neuen Programms war schnell ausverkauft – nun kommt Jan mit diesem Programm nach Berlin. Er bringt Gegenstände zum Schweben, erweckt Tücher zum Leben, liest die Gedanken des Publikums oder beamt Gegenstände an einen anderen Ort. Diese Zauberei verbindet er mit seinem (teils doch trockenen) Humor, Comedy und Geschichten, so dass die Unterhaltung der Gäste im Vordergrund steht.

Am liebsten unterhält Jan mit seiner Zauberei aber nicht nur, sondern tut damit auch was Gutes. Daher wird die Zaubershow zugunsten der Deutschen Krebshilfe durchgeführt. Ziel dieser gemeinnützigen Organisation ist es, die Krebskrankheiten in all ihren Erscheinungsformen zu bekämpfen. Von den Einnahmen werden lediglich die Kosten für den Betrieb des Abends abgezogen. Auf eine Gage etc. wird verzichtet und ein Gewinn direkt weitergegeben. An dem Abend selbst habt Ihr auch die Möglichkeit, für die Deutsche Krebshilfe Geld zu spenden, wenn Euch die Show besonders gut gefallen hat oder wenn Euch das Thema genauso wichtig ist wie uns.

Solltet Ihr die Show gerne sehen wollen, das Ticket aber aktuell nicht bezahlen können, dann meldet Euch und wir finden eine Lösung.

Webseite

@KevinWiniker

@KevinWiniker

@KevinWiniker


Spielzeiten

09.03.2024 19:30h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

10.03.

11:00

Der Dieb im Zirkus


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 10.03.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Der Dieb im Zirkus

Der Detektiv Jonathan platzt mitten in die turbulente Zirkusvorstellung! Ein Dieb befindet sich unter den Zuschauern! Es wurde und wird geklaut. Der tollpatschige Ermittler macht sich auf eine abenteuerliche Suche und mit den Beobachtungen der Kinder ermittelt er ein genaues Täterprofil. Ganz nebenbei wird er selbst zum gefeierten Zirkushelden. Zum Schluss nimmt der Fall eine unerwartete Wende und die Kinder entlarven den Dieb.

Coq Au Vin erzählt in diesem Stück mit viel Sinn für Humor über die fundamentale Tat des Diebstahls und zeigt ganz beiläufig begeisternde Artistik. Dabei werden die Kinder immer wieder in die Handlung mit eingebunden und sie erkennen schnell, wenn jemand Unrecht verübt.

Spieldauer: 50 min
für 3 bis 10-jährige Kinder
Fotos: Henrik Lüderwaldt

Weitere Infos: www.coqauvin.de




Spielzeiten

10.03.2024 11:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

12.03.

20:00

Maxim Leo liest aus seinen neuen Roman: Wir werden jung sein


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 12.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Maxim Leo liest aus seinen neuen Roman: Wir werden jung sein

+++ AUSVERKAUFT +++

BERLINER BUCHPREMIERE

Moderation: Thomas Böhm (radioeins)

Wie werden wir leben, falls die weltweit auf Hochtouren laufende Forschung zur biologischen Verjüngung des Menschen Erfolg hat? SPIEGEL-Bestsellerautor Maxim Leo legt einen raffinierten und hochgradig unterhaltsamen Roman über vier Menschen vor, deren Leben so unmerklich wie unaufhaltsam aus den Fugen gerät.

Sie sind Probanden einer medizinischen Studie der Berliner Charité, deren »Nebenwirkungen« ungeahnte Folgen hat: eine biologische Verjüngung um gleich mehrere Jahre. Jakob ist gerade seiner ersten Liebe begegnet und verliert auf einmal jegliche Lust. Jenny wünscht sich seit vielen Jahren vergeblich ein Kind und wird plötzlich schwanger. Wenger, ein schwerkranker Immobilienpatriarch, verabschiedet sich mit einem rauschenden Fest von der Welt, um kurz darauf – zur Verzweiflung seiner Erben – wieder aufzublühen. Und Verena, die zweifache Olympiasiegerin über 100 Meter Freistil, hat ihre Profizeit längst hinter sich, als sie bei einem Schaukampf der Ex-Stars überraschend neue Rekorde aufstellt. Als die Öffentlichkeit von ihrer Verjüngung erfährt, überschlagen sich die Ereignisse.

Ein ungeheuer hellsichtiger Roman, der seinen Protagonisten voller Witz und Wärme durch das verrückteste Jahr ihres Lebens folgt. Und der wie nebenbei die großen ethischen und gesellschaftlichen Fragen stellt, die sich ergeben, wenn die Menschheit das Altern besiegt.

Maxim Leo, 1970 in Ostberlin geboren, ist gelernter Chemielaborant, studierte Politikwissenschaften, wurde Journalist. Heute schreibt er gemeinsam mit Jochen Gutsch Bestseller über sprechende Männer und Alterspubertierende, außerdem Drehbücher für den »Tatort«. 2006 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis. Für sein autobiografisches Buch »Haltet euer Herz bereit« wurde er 2011 mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet. 2014 erschien sein Krimi »Waidmannstod«, 2015 »Auentod«. 2019 erschien sein autobiografisches Buch »Wo wir zu Hause sind«,  2022 dann „Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße“

„Wir werden jung sein“ erscheint am 07.03. 2024 bei Kiepenheuer & Witsch, 304 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag und der Thalia Buchhandlung.

©Sven Görlich

©Sven Görlich





Spielzeiten

12.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

13.03.

20:00

Sabine Rennefanz im Gespräch mit Marion Brasch: Kosakenberg


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 13.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Sabine Rennefanz im Gespräch mit Marion Brasch: Kosakenberg

BUCHPREMIERE

Mit kraftvollen Bildern führt Sabine Rennefanz in ein Dorf im Osten des Landes, in dem nur die Männer geblieben sind und die wenigen Frauen, die nicht das Weite gesucht haben, mit Eiern handeln und über die reden, die weggegangen sind. Was ist Heimat und wie lässt man die Provinz hinter sich, darüber erzählt Sabine Rennefanz voller Ironie und Melancholie.

Kathleen hat es geschafft. Sie ist erfolgreich, redegewandt, attraktiv. Seit Jahren lebt sie als Grafikerin in London. Woher sie kommt, hat sie hinter sich gelassen. Zumindest glaubt sie das. Doch die Besuche bei ihrer Mutter im brandenburgischen Kosakenberg konfrontieren sie mit einer Welt, der sie Anfang der neunziger Jahre zu entkommen versuchte und die nun eine ungeahnte Kraft entfaltet.

»Eine, die geht – und eine, die bleibt. Dazwischen viel Unausgesprochenes. Sabine Rennefanz hat einen berührenden Roman über Herkunft und Fremdheit geschrieben, über das, was bei einem Aufbruch neu anfängt, aber auch über das, was dabei auf der Strecke bleibt.« Jenny Erpenbeck

Sabine Rennefanz, 1974 in Beeskow geboren, arbeitet seit 1993 als Journalistin. Sie war langjährige Redakteurin der Berliner Zeitung und wurde für ihre Reportagen und Essays u.a. mit dem Theodor-Wolff-Preis und dem Deutschen Reporterpreis ausgezeichnet. 2013 erschien ihr Bestseller »Eisenkinder. Die stille Wut der Wendegeneration«. 2015 folgte ihr Roman »Die Mutter meiner Mutter« und 2019 »Mutter to go. Zwischen Baby und Beruf«.

„Kosakenberg“ erscheint am 14.3.2024 im Aufbau Verlag, 480 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Aufbau Verlag und der Thalia Buchhandlung

© Sven Gatter





Spielzeiten

13.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

14.03.

20:00

Jan Schomburg im Gespräch mit Marion Brasch: Die Möglichkeit eines Wunders


Literatur LIVE

 

 

Donnerstag, 14.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Jan Schomburg im Gespräch mit Marion Brasch: Die Möglichkeit eines Wunders

BUCHPREMIERE

Jan Schomburg im Gespräch mit Marion Brasch: Die Möglichkeit eines Wunders

In seinem zweiten Roman erzählt Jan Schomburg die tragisch-komische Lebensgeschichte eines ewig Suchenden, des Freiherrn Albert von Schrenck-Notzing, bekannt als »Geisterbaron« aus Thomas Manns ›Zauberberg‹.

Bei den Séancen des Albert von Schrenck-Notzing trifft sich im München des Fin de Siècle die gesamte Bohème. Unermüdlich erforscht der junge Freiherr mysteriöse Phänomene, schwebende Tische, Klopfgeräusche, vor allem aber Ektoplasma: Gebilde, die verschwinden, sobald sie mit Licht in Berührung kommen. Ein Stoff aus dem Jenseits, sagen die Geisterseher. Materielle Abspaltungen des Unbewussten, sagt der Freiherr. Schlicht und einfach Betrug, sagen die Wissenschaftler. Nach dem Tod seiner Frau Ella, der Liebe seines Lebens, reist er nach Haiti und verliert sich um ein Haar in den unbeleuchteten Winkeln der Weltgeschichte. Mit Fabulierlust und feiner Ironie holt Jan Schomburg einen gespenstischen Antihelden in unsere Gegenwart.

Jan Schomburg, geboren 1976, ist Filmemacher und Schriftsteller. Er inszenierte preisgekrönte Kinofilme und schrieb Drehbücher, etwa zu ›Vor der Morgenröte‹ und ›Ich bin dein Mensch‹, beide zusammen mit Maria Schrader. 2017 erschien sein Romandebüt ›Das Licht und die Geräusche‹.

„Die Möglichkeit eines Wunders“, 352 Seiten, erscheint am 14.03.2024 , dtv

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dtv und der Thalia Buchhandlung

© Christine_Fenzl




Spielzeiten

14.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

15.03.

20:00

Comedy Slam


Kiezpoeten

 

 

Freitag, 15.03.

20:00 Uhr

Kiezpoeten

Comedy Slam

Drei der besten Slam-Poet*innen des Landes treffen beim Comedy Slam Berlins aufeinander, um sich mit ihren lustigsten Texten ins Zwerchfell des Publikums zu lesen. Das Format: drei One-on-Ones. Und das Publikum entscheidet, wer das Zwerchfell am krassesten erschüttert hat. Samson und Jesko führen durch die Veranstaltung und ermitteln per Applaus den witzigsten Beitrag. Am Ende des Abend liegt man auf dem Boden vor Lachen, und eine:r der Comedy-Slammer:innen trägt den publikumsgewählten Triumph nach Hause.

kiezpoeten.com



Spielzeiten

15.03.2024 20:00h


Rollstuhlfahrer:innen und Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung wenden sich bitte an: jesko@kiezpoeten.com

ACHTUNG:
Die letzten Tickets stehen an der Abendkasse bereit. Erwachsene zahlen dort 20 €, ermäßigte Tickets gibt es für 15 €. Es sind keine Gruppentickets an der Abendkasse verfügbar.


Tickets

17.03.

11:00

Der Professor und die Zauberpille


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 17.03.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Der Professor und die Zauberpille

Ein tollpatschiger Professor möchte den Körper erkunden und erfindet dabei ein Mittel um sich klein zu schrumpfen. So kann er sich auf eine abenteuerliche Reise in den Körper begeben. Zu seinem Erstaunen ist im Körper der Zirkus los. Was da so alles passiert….

Nach dem großen Erfolg des Stückes “Die fabelhafte Zauberwelt von Polly und Dolly” sind die beiden Künstler*innen in diesem Stück als menschliche Organe zu sehen. Ein originelles und lustiges Programm voller Zirkus und Wissenswertem.
Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

Video

Weitere Infos: coqauvin.de





Spielzeiten

17.03.2024 11:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

17.03.

15:00

Anke Engelke liest „Die neue Häschenschule – Wie Fuchs und Hase Freunde wurden“


Literatur LIVE

 

 

Sonntag, 17.03.

15:00 Uhr

Literatur LIVE

Anke Engelke liest „Die neue Häschenschule – Wie Fuchs und Hase Freunde wurden“

Berliner Buchpremiere mit Anke Engelke und Mareike Ammersken (Illustratorin).
Empfohlen ab 4 Jahren

Zum 100-jährigen Jubiläum: Der Klassiker neu erzählt von Anke Engelke!

Heutzutage sitzen in der Häschenschule nicht nur kleine Hasen im Klassenzimmer, sondern auch ein Fuchskind. Ein Fuchs – wirklich? Damit hat Hasenmädchen Hoppich gar nicht gerechnet. Schnell wird ihr und ihren Mitschüler:innen klar: Ein Fuchsjunge, der Möhren als Pausensnack auspackt, ist keine Gefahr! Die droht von ganz anderer Seite – und Fuchs und Hase können die schwierige Lage nur zusammen meistern …

Erstmals 1924 erschienen, ist „Die Häschenschule“ von Albert Sixtus und Fritz Koch-Gotha zum Klassiker geworden. Anke Engelke hat anlässlich des 100. Jubiläums eine brandneue Bilderbuchgeschichte verfasst, die die Häschenschule mit viel Charme und Witz ins 21. Jahrhundert holt. Sie erzählt, wie spannend es sein kann, neue Freundschaften zu schließen. Denn gemeinsam macht eben nicht nur stark, sondern auch schlau!

Die Schauspielerin Anke Engelke gehörte zum Ensemble der „Wochenshow“, ihre Reihe „Ladykracher“ ist preisgekrönt. Sie ist die deutsche Stimme von Pixars Dory und von Marge in „Die Simpsons“ und gehört zum Team der Kinderfernsehreihe „Die Sendung mit dem Elefanten“. Im Kino und TV war sie zuletzt u.a. zu sehen in „Mutter“, „Eingeschlossene Gesellschaft“ „Kurzschluss“ und „LOL – Last one laughing“.

Die neue Häschenschule – Wie Fuchs und Hase Freunde wurden“, 40 Seiten, erschienen am 27.01.2024, Thienemann Verlage

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit den Thienemann Verlagen und der Thalia Buchhandlung.

@ Boris Breuer




Spielzeiten

17.03.2024 15:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

18.03.

20:00

Martin Hyun, Wladimir Kaminer: Gebrauchsanweisung für Nachbarn


Literatur LIVE

 

 

Montag, 18.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Martin Hyun, Wladimir Kaminer: Gebrauchsanweisung für Nachbarn

BUCHPREMIERE

Die beiden befreundeten Autoren Martin Hyun und Wladimir Kaminer erklären uns, wie man mit anstrengenden Nachbarn umgeht, einen ungeliebten Mitbewohner loswird, erfolgreich Nachbarschaftsprojekten ausweicht und warum man sich im Wedding nicht bei seinen Nachbarn vorstellt. Ein humorvoller Blick auf ein Thema, das jede(n) betrifft und uns alle bewegt.

Die verrücktesten Geschichten stammen aus der Nachbarschaft! Wladimir Kaminer und Martin Hyun sind Freunde, die allerlei verschiedene Nachbarschaftskonstellationen kennengelernt und ausprobiert haben. Dabei beschreiben sie die unterschiedlichsten Nachbarstypen – von Wohnungsnachbarn über Sitznachbarn bis hin zu Landesnachbarn sind alle dabei. Ein beliebtes Thema, denn hier kann wirklich jede:r mitreden, und ganz ehrlich – was wären wir ohne unsere Nachbarn?

Martin Hyun, geboren 1979, studierte Politik, International Business und International Relations und war in der deutschen Eishockey-Bundesliga. Bei Piper erschien die »Gebrauchsanweisung für Südkorea«.

Wladimir Kaminer, geboren 1967 in Moskau, studierte Dramaturgie. Der Schriftsteller und Kolumnist avancierte mit Bestsellern wie »Russendisko« zu einem der gefragtesten Autoren Deutschlands.

„Gebrauchsanweisung für Nachbarn“ erscheint am 14.03.2024 im Piper Verlag; 224 Seiten

 

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.

© Marcus Höhn





Spielzeiten

18.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

19.03.

20:00

Murmel Clausen präsentiert: Leming


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 19.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Murmel Clausen präsentiert: Leming

BUCHPREMIERE

Sie ist nicht so leicht, diese Sache mit dem Leben als geradenoch-Teenager: Kolja, Verena und Reinhold treffen in einem Suizid-Forum im Internet aufeinander. Gemeinsam wollen sie, um dem Ganzen ein passend dramatisches Ende zu setzen, an den Plattensee, um in einen erloschenen Vulkan zu springen. Nur dass Kolja eigentlich mitfährt, um die anderen beiden von dem Vorhaben abzubringen. Doch können eine chaotische Reise in einem getunten Audi, ein toter Opa, eine wilde Partynacht am Balaton, eine Sonnenfinsternis und letztlich ihre Freundschaft Verena und Reinhold neuen Lebensmut schenken?

Murmel Clausen schreibt hemmungslos. Hemmungslos gut. Bernhard Blöchl, Schriftsteller und Kulturredakteur der Süddeutschen Zeitung

»Tschick« trifft auf Nick Hornbys »A Long way Down« im Setting von »The End of the F+++ing World«.

Murmel Clausen, 1973 in Schwabingen geboren, schrieb mit Michael »Bully« Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz »die bullyparade« und »Der Schuh des Manitu«. Später war er u.a. Autor für Anke Engelkes Show »Ladykracher«. Von 2013 bis 2019 verfasste Clausen (zum Teil in Zusammenarbeit mit Andreas Pflüger) die Bücher zu den Weimarer Tatorten mit Christian Ulmen und Nora Tschirner. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt erschienen: »Frettsack« (Heyne, 2012) und »Frettnapf« (Heyne, 2013). Der Autor lebt in Namibia.

„Leming“ erscheint im März 2024 bei Voland & Quist, ca 200 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit  Voland & Quist und der Thalia Buchhandlung.

© Heribert Riesenhuber





Spielzeiten

19.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

20.03.

20:00

John Niven liest aus: O Brother


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 20.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

John Niven liest aus: O Brother

BUCHPREMIERE | Deutscher Text: Thorsten Nagelschmidt

»John Niven ist womöglich der großartigste britische Autor unserer Tage...« Danny Wallace

Wie konnte es so weit kommen? John Niven versucht den Selbstmord seines Bruders zu ergründen - eine literarische Spurensuche, die einem den Atem nimmt

John Nivens persönliche literarische Memoiren erzählen die Geschichte der Brüder Gary und John. Während John sich aus der schottischen Provinz herausarbeitet und eine akademische Laufbahn einschlägt, in Bands spielt, einen gutdotierten Job bei einer angesagten Plattenfirma findet und dann erfolgreicher Romanautor wird, driftet Gary nach dem Abbruch der Schule zusehends ab, verliert den Halt, wird drogenabhängig und begeht 2010 im Alter von zweiundvierzig Jahren Selbstmord. Fortan lebt John mit der quälenden Frage, warum er seinem Bruder nicht hat helfen können, warum er ihn nicht retten konnte und wie es letztlich zu der Tragödie kam. Er begibt sich auf Spurensuche, zeichnet die Lebenswege der beiden so ungleichen Brüder nach, die einst von der gleichen Startposition aus ins Leben sprangen. Heraus kommt eine eindrucksvolle, herzergreifende, sehr ehrliche Lebensbeichte und Liebeserklärung an das Leben und einen Bruder, der diesem Leben nicht gewachsen war.

John Niven wurde in Ayrshire, Schottland geboren, und studierte in Glasgow Englische Literatur. Seinen Abschluss bestand er 1991 mit Auszeichnung und war die nächsten 10 Jahre im Musikbusiness tätig, bevor er sich 2002 ganz dem Schreiben widmete.
Als Journalist hat er Artikel für "FHM", "Q", "Word", "Socialism" und "GolfPunk" verfasst und ist außerdem der (Co-)Autor einiger teils preisgekrönter Drehbücher und Theaterstücke. Anfang 2006 erschien sein erstes Buch Music from Big Pink. Mit Kill your friends landete John Niven seinen ersten internationalen Bestseller, es folgten die Romane Coma, Gott bewahre, Das Gebot der Rache, Straight White Male, Old School, Alte Freunde und Kill 'em all.

„O Brother“ erscheint 13. März 2024, 456 Seiten, im btb Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem btb Verlag und der Thalia Buchhandlung.

©Tibor Bozi





Spielzeiten

20.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

21.03.

20:00

Thomas Hitzlsperger präsentiert: Mutproben


Literatur LIVE

 

 

Donnerstag, 21.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Thomas Hitzlsperger präsentiert: Mutproben

BUCHPREMIERE

Seine Fußballerkarriere war eine Reise voller Erfolge und Abenteuer. Sein Coming-out 2014 als homosexueller Profifußballer war ein Meilenstein für den Kampf gegen Schwulenfeindlichkeit im Fußball und in der Gesellschaft.

Den Mut, mit dem sich Thomas Hitzlsperger am 8. Januar 2014 als erster deutscher Fußballprofi öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt hat, hat er in seinem Leben immer wieder gezeigt: Schon als 18-Jähriger wechselte er als Jugendspieler von Bayern München in die englische Premier League zu Aston Villa, nach seinen großen Erfolgen in der Bundesliga als Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart und in der Nationalmannschaft suchte er die nächste Herausforderung in der italienischen Serie A bei Lazio Rom.

Und nach dem Ende seiner überaus erfolgreichen Profikarriere wagte er den Sprung in den Sportjournalismus beim ZDF, der ARD und bei ZEIT ONLINE sowie ins Fußballmanagement als Vorstandsmitglied beim VfB Stuttgart oder heute als Teilhaber am dänischen Fußballclub Aalborg BK und Inhaber des Restaurants »L'Escargot« in London.

Sein Buch, das er mit dem SZ-Reporter Holger Gertz verfasst hat, ist eine abenteuerliche Lebensgeschichte, die in der bayrischen Provinz begann, in die drei großen europäischen Fußballligen führte und die ihn zu einem engagierten Kämpfer für Vielfalt und Toleranz, gegen Rassismus und Gewalt im Fußball und in der Gesellschaft werden ließ − auch wenn sich bis heute nicht alle Hoffnungen erfüllt haben, die Thomas Hitzlsperger mit seinem historischen Schritt vor zehn Jahren verbunden hat.

Thomas Hitzlsperger, geb. 1982 in München ist ehemaliger deutscher Fußballspieler. Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit dem VfB Stuttgart in der Bundesliga-Saison 2006/07, dritter Platz mit der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2006 und Vizeeuropameister 2008. Heute arbeitet er als Vereinsfunktionär beim VfB Stuttgart und als Sportjournalist (ZDF, ZEIT). Darüber hinaus engagiert er sich gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

„Mutproben“ erscheint am 07.03.2024 bei Kiepenheuer & Witsch, 320 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© pixxwerk Henkensiefen





Spielzeiten

21.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

22.03.

20:00

The one AND lonely


DART Dance Company

 

 

Freitag, 22.03.

20:00 Uhr

DART Dance Company

The one AND lonely

KRAFT, LEIDENSCHAFT UND KOMPLEXITÄT

Die DART Dance Company und DART Programms präsentieren zwei zeitgenössische Tanz-abende, die das Publikum in sinnliche und kraftvoll intensive Welten entführen: Mit den neuesten Mitteln der Dekonstruktion, Rekontextualisierung und Neuinterpretation entstehen Landschaften der Leidenschaft, die das Publikum auf eine Reise durch Mutter Natur entführen, auf der ekstatische Gefühle und der pure Atem wieder möglich werden.

Neben « Birds Don’t Sing They Screech In Pain » von Roy Assaf werden zwei neue Choreographien von Jiri Pokorny, Anton Lachky und Tamas Tesson-Kiss, Mateus Tesson-Kiss aufgeführt : « The one AND lonely », « Puzzle Work» und « After a while in the exile ».


Erster Akt: The one AND lonely von Jiri Pokorny
Zweiter Akt: After a while in the exile von Tamas Tesson-Kiss, Mateus Tesson-Kiss

. Pause.

Dritter Akt: Birds Don’t Sing They Screech In Pain von Roy Assaf
Vierter Akt: Puzzle Work von Anton Lachky

Webseite






Spielzeiten

22.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

23.03.

20:00

The one AND lonely


DART Dance Company

 

 

Samstag, 23.03.

20:00 Uhr

DART Dance Company

The one AND lonely

KRAFT, LEIDENSCHAFT UND KOMPLEXITÄT

Die DART Dance Company und DART Programms präsentieren zwei zeitgenössische Tanz-abende, die das Publikum in sinnliche und kraftvoll intensive Welten entführen: Mit den neuesten Mitteln der Dekonstruktion, Rekontextualisierung und Neuinterpretation entstehen Landschaften der Leidenschaft, die das Publikum auf eine Reise durch Mutter Natur entführen, auf der ekstatische Gefühle und der pure Atem wieder möglich werden.

Neben « Birds Don’t Sing They Screech In Pain » von Roy Assaf werden zwei neue Choreographien von Jiri Pokorny, Anton Lachky und Tamas Tesson-Kiss, Mateus Tesson-Kiss aufgeführt : « The one AND lonely », « Puzzle Work» und « After a while in the exile ».


Erster Akt: The one AND lonely von Jiri Pokorny
Zweiter Akt: After a while in the exile von Tamas Tesson-Kiss, Mateus Tesson-Kiss

. Pause.

Dritter Akt: Birds Don’t Sing They Screech In Pain von Roy Assaf
Vierter Akt: Puzzle Work von Anton Lachky

Die DART Dance Company ist eine zeitgenössische Tanzkompanie mit Sitz in Berlin, die 2013 unter der künstlerischen Leitung von Kinga Vargova gegründet wurde und seither in 13 Ländern der Welt auftrat. Bis 2023 wurden 50 Produktionen für abendfüllende und kurze Programme konzipiert. In der Bewegungssprache der Kompanie verbinden sich Elemente aus den Bereichen klassisches Ballett und zeitgenössischer Tanz.

Webseite






Spielzeiten

23.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

24.03.

16:00

Gregor Gysi im Gespräch mit Hans-Dieter Schütt: Auf eine Currywurst mit Gregor Gysi


Literatur LIVE

 

 

Sonntag, 24.03.

16:00 Uhr

Literatur LIVE

Gregor Gysi im Gespräch mit Hans-Dieter Schütt: Auf eine Currywurst mit Gregor Gysi

BUCHPREMIERE

Gregor Gysi – so offen und persönlich wie noch nie. Auf eine Currywurst mit Gregor Gysi“ Gregor Gysi präsentiert sein brandneues Buch bei Literatur LIVE im Pfefferberg Theater.

Vom Verhältnis zu Russland bis zur Kindererziehung, von Solidarität bis zum Gendern, von Angela Merkel bis zum Leben auf dem Land. Eine Mischung aus Politischem, Privatem und erlebter Geschichte. So schlagfertige wie originelle, so charmante wie lebenskluge Antworten auf die wichtigsten Lebensfragen.

Gregor Gysi, Legende der Linkspartei, gilt inzwischen als eine Art alternativer Elder Statesman. Seit Jahren begleitet Hans-Dieter Schütt Veranstaltungen mit dem Politiker. Auf diesen Reisen begannen die Gespräche, die in diesem Buch versammelt sind: Kurzinterviews unterwegs, am Imbissstand – Gespräche, bei denen Gysi in seinem Element ist: schlagfertig, kundig, frei für Themen aller Art. Friedenskampf oder Fußball, Jahreszeiten oder Bürgergeld, Urlaub oder Utopien, Abenteuerlust oder ziviler Ungehorsam: Plauderei und politisches Programm in farbiger Liaison. Ein Wegweiser durchs Alltägliche und Allgemeine. Gysi on tour durchs Leben – wie es ist, wie es sein und also verändert werden sollte.

Gregor Gysi, geboren 1948, Rechtsanwalt und Politiker. 1990 bis 2002 und 2005 bis 2015 Fraktionsvorsitzender der PDS und der Partei Die Linke im Bundestag. Seit 2020 außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag. Bei Aufbau erschienen die Autobiographie »Ein Leben ist zu wenig«, »Marx & wir«, »Mein Vater« (mit Gabriele Gysi), »Gysi vs. Sonneborn – Kanzlerduell der Herzen«.

Hans-Dieter Schütt, geboren 1948, Journalist. Mitarbeit bei Gregor Gysis Autobiographie »Ein Leben ist zu wenig«, Herausgeber: »Gregor Gysi, Friedrich Schorlemmer: Was bleiben wird«, »Mein Vater« (Gregor Gysi und Gabriele Gysi im Gespräch), »Gysi vs. Sonneborn«. Bei Aufbau erschienen auch »Dieter Mann: Schöne Vorstellung« und »Landolf Scherzer: Weltraum der Provinzen«.

„Auf eine Currywurst mit Gregor Gysi“, Aufbau Verlag, 224 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

24.03.2024 16:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

26.03.

20:00

Sina Haghiri: Mit Nachsicht. Wie Empathie uns selbst und vielleicht sogar die Welt verändern kann


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 26.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Sina Haghiri: Mit Nachsicht. Wie Empathie uns selbst und vielleicht sogar die Welt verändern kann

BUCHPREMIERE

Für uns alle ist die Versuchung groß, Misstrauen gegenüber anderen zu entwickeln und die Welt als kalten Ort zu sehen. Auf gesellschaftlicher Ebene werden die Gräben dadurch immer tiefer. Der Psychotherapeut und Podcaster Sina Haghiri beobachtet zunehmend die Konsequenzen des sinkenden Vertrauens in andere: Mentale Gesundheit und Beziehungen leiden darunter, viele Menschen klagen über Depressionen und Einsamkeit. Unsere negative Sicht auf andere beruht jedoch häufig auf menschlichen Fehlern oder zu negativen Darstellungen in Medien und Wissenschaft. Dagegen können wir eine Haltung der Empathie kultivieren. Und dafür braucht es vor allem eins: Nachsicht. Sie kann uns nicht nur helfen, andere besser zu verstehen, sondern auch mitfühlender mit uns selbst zu sein – und das Gute in der Welt zu erkennen, statt vom Schlechten auszugehen.

Sina Haghiri, Jahrgang 1987, arbeitet als Psychotherapeut mit Patient*innen in Einzel-, Paar- und Gruppentherapie. Mit der Journalistin Verena Fiebiger moderierte er den Podcast „Die Lösung“ – mit über 150.000 Spotify Abonnent*innen einer der erfolgreichsten deutschen Psychologie-Podcasts. Im ZDF lief im Herbst 2022 die zweite Staffel der Serie „Fett und Fett“, an der er wieder beteiligt war, für die erste Staffel wurde er als Drehbuchautor für den Grimme-Preis nominiert. Sina Haghiri ist Dozent bei der School of Life und Autor mehrerer Fachbücher.

„Mit Nachsicht“ erscheint am 20.03.2024 im Kösel Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Kösel Verlag und der Thalia Buchhandlung.






Spielzeiten

26.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

27.03.

20:00

Regine Sylvester liest aus ihrem neuen Buch: Lucy hat Lust. Was mit Erotik


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 27.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Regine Sylvester liest aus ihrem neuen Buch: Lucy hat Lust. Was mit Erotik

BERLINER BUCHPREMIERE

Wenn der Liebste auf die Frage »Was fällt dir als Erstes ein, wenn du an mich denkst?« antwortet: »Auf dich ist immer Verlass«, bleibt ein schaler Geschmack zurück. Da muss doch noch was anderes sein! Was mit Erotik, sagt Regine Sylvester. Und erzählt über Frauen unterschiedlichen Alters und deren Ansprüche und Sehnsüchte. Da macht das Zuhören Spaß. Da kann man staunen. Oder lächeln. Oder sich ein »ah so?« oder »ach ja!« denken. Mehr noch: Mit ihren lebensklugen Ansichten über Frau und Mann, über Sex und Liebe, über die Beständigkeit oder Vergänglichkeit von Gefühlen stupst uns die Autorin darauf, Geist und Seele zu lockern. Und Sie werden sehen, das geht!

Regine Sylvester, geboren und geblieben in Berlin-Mitte, ist Filmwissenschaftlerin, Journalistin, Moderatorin, Kolumnistin, Roman- und Drehbuchautorin.

»Lucy hat Lust. Was mit Erotik«, 128 Seiten, erscheint im März 2024 im Eulenspiegel Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Eulenspiegel Verlag und der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

27.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

28.03.

20:00

Barbaren Barbies


A wild women circus

 

 

Donnerstag, 28.03.

20:00 Uhr

A wild women circus

Barbaren Barbies

Sie sind witzig, komisch, berührend und manchmal gar wütend – doch in jedem Fall ganz großartige Artistinnen! Die Barbaren Barbies widmen sich mit Verve und Wucht den Vorstellungen von Weiblichkeit, sezieren Männerrollen und Frauenbilder mit tobendem Humor, Lebensfreude und herrlich schockierender Albernheit. Man stelle sich die fünf Circus Performerinnen einfach als Mixtur aus Berliner Underground Kabarett und den Vegas Spice Girls vor – oder auch als Superheldinnen mal ganz anders: Skurril, erstaunlich, artistisch, kabarettistisch. Sehr gern auch laut, erfrischend schrill... wenngleich man hier vielleicht auch nur erfährt, wie man das perfekte Ei brät.....

zur webseite







Spielzeiten

28.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

29.03.

20:00

Barbaren Barbies


A wild women circus

 

 

Freitag, 29.03.

20:00 Uhr

A wild women circus

Barbaren Barbies

Sie sind witzig, komisch, berührend und manchmal gar wütend – doch in jedem Fall ganz großartige Artistinnen! Die Barbaren Barbies widmen sich mit Verve und Wucht den Vorstellungen von Weiblichkeit, sezieren Männerrollen und Frauenbilder mit tobendem Humor, Lebensfreude und herrlich schockierender Albernheit. Man stelle sich die fünf Circus Performerinnen einfach als Mixtur aus Berliner Underground Kabarett und den Vegas Spice Girls vor – oder auch als Superheldinnen mal ganz anders: Skurril, erstaunlich, artistisch, kabarettistisch. Sehr gern auch laut, erfrischend schrill... wenngleich man hier vielleicht auch nur erfährt, wie man das perfekte Ei brät.....

zur webseite







Spielzeiten

29.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

30.03.

20:00

Barbaren Barbies


A wild women circus

 

 

Samstag, 30.03.

20:00 Uhr

A wild women circus

Barbaren Barbies

Sie sind witzig, komisch, berührend und manchmal gar wütend – doch in jedem Fall ganz großartige Artistinnen! Die Barbaren Barbies widmen sich mit Verve und Wucht den Vorstellungen von Weiblichkeit, sezieren Männerrollen und Frauenbilder mit tobendem Humor, Lebensfreude und herrlich schockierender Albernheit. Man stelle sich die fünf Circus Performerinnen einfach als Mixtur aus Berliner Underground Kabarett und den Vegas Spice Girls vor – oder auch als Superheldinnen mal ganz anders: Skurril, erstaunlich, artistisch, kabarettistisch. Sehr gern auch laut, erfrischend schrill... wenngleich man hier vielleicht auch nur erfährt, wie man das perfekte Ei brät.....

zur webseite







Spielzeiten

30.03.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

03.04.

20:00

Caroline Rosales im Gespräch mit Daniela Dröscher: Die Ungelebten


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 03.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Caroline Rosales im Gespräch mit Daniela Dröscher: Die Ungelebten

Buchpremiere

Über die Macht der Väter und das Schweigen der Töchter

Die dreifache Mutter Jennifer Boyard hat die Leitung des Familienunternehmens übernommen. Ihr Vater Bernd war über Jahrzehnte einer der großen Produzenten in der Schlagerbranche und ist nach wie vor sehr präsent. Da droht eine Sängerin mit einer Klage wegen Vergewaltigung. Bernd reagiert routiniert auf die Vorwürfe, doch Jennifer beginnt zu begreifen, dass ihre Geschichte als Bernds Tochter unwiderruflich mit dem Schicksal der Betroffenen Lorelei verknüpft ist.

Ein Roman über eine Frau, die sich in den Zwängen der Gesellschaft verliert und nie gelernt hat zu leben.

Caroline Rosales, geboren 1982 in Bonn, ist Autorin mehrerer Bücher und Kolumnistin bei der ZEIT. 2019 erschien ihr feministisches Memoir „Sexuell verfügbar“, das sie für die ARD als Serie verfilmt hat, im Jahr 2021 ihr literarisches Debüt „Das Leben keiner Frau“.


„Die Ungelebten“ erscheint am 14. März 2024 im Ullstein Verlag, 256 Seiten

 

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Ullstein Verlag und der Thalia Buchhandlung.


@ Linda Rosa Saal




Spielzeiten

03.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

05.04.

20:00

Club der toten Dichter. Reinhardt Repke solo „Anfang der Liebe“ – Eva Strittmatter neu vertont


Literatur LIVE

 

 

Freitag, 05.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Club der toten Dichter. Reinhardt Repke solo „Anfang der Liebe“ – Eva Strittmatter neu vertont

Berlin-Premiere

Nach Heine, Busch, Rilke, Schiller, Bukowski und Fontane, nun Eva Strittmatter. In bisher gut 400 Konzerten, hat sich der Club der toten Dichter ein treues Publikum in ganz Deutschland erspielt und findet auch in den Medien ein überaus positives Echo. Reinhardt Repke gründete den Club 2005 und geht nun mit dem 7. Programm auf Tournee. Solo! Allein auf der Bühne, allein auf CD – und das mit der ersten Dichterin beim Club der toten Dichter: Eva Strittmatter.

„Man prägt sich Gedichte musikalisch ein. Mich fasziniert die Musikalität der poetischen Sprache, auch deshalb bin ich beim Reimen geblieben…“, sagt Eva Strittmatter.

Auf der Suche nach dieser Musikalität ist Reinhardt Repke eine besondere Symbiose gelungen. Sein Gesang und der Klang seiner Gitarren bedrängen die Texte nicht, lassen Luft zum Atmen und verweben sich doch in berührender Weise.

Reaktionen zum Album

„Gedichte, die schon längst versunken schienen, bringst du wieder hervor und… Das tut einfach gut!“ 
Dagmar Manzel

„Ich schätze ihn sehr, sein Songwriting, seine Akribie und Kompromisslosigkeit bei der Vorbereitung des gesamten Pakets: Textauswahl, Arrangements, Dramaturgie der Live-Auftritte. Ich freue mich schon sehr darauf, demnächst einfach nur als Publikum im Publikum genießen zu können.“
Katharina Franck

„Sehr schön! Super Sound!“
Stefan Stoppok

„Ein großes Werk!“
Dr. Christoph Hauptmann / Goldbek Rekords

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.

© Oliver Betke




Spielzeiten

05.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

06.04.

20:00

Achilles: Nur der Tod ist schneller


Literatur LIVE

 

 

Samstag, 06.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Achilles: Nur der Tod ist schneller

Buchpremiere

Dr. Hajo Schuhmacher und Michael Meisheit präsentieren als ACHILLES ihren ersten gemeinsamen Krimi

Laufende Ermittlungen. Kriminalroman | Der laufende Kommissar Peer Pedes klärt - außer Atem, mit Witz und Tempo - eine Mordserie in Berlin auf.

Der humorvolle Berlin-Krimi »Nur der Tod ist schneller«: Sein laufender Kommissar Peer Pedes ermittelt mit unorthodoxen Methoden, Witz und Tempo in einer Mordserie in der Berliner Läuferszene.

Der laufende Kommissar Peer Pedes klärt − außer Atem, mit unorthodoxen Methoden, Witz und Tempo − eine Mordserie in der Berliner Läuferszene auf. Ein Lesevergnügen in 42,195 Kapitel

Peer Pedes, Ermittler beim Berliner LKA, war mal ein begabter Marathonläufer. Als ein verhasster Kollege seine alten Rekorde bricht, humpelt sein Ego mehr denn je, und er will allen wieder die Hacken zeigen. Er wird beim Berlin-Marathon mitmachen – und gewinnen!

Bei Peers erstem, quälend langem Trainingslauf ist es aber sein Job, der ihn einholt: Von der Oberbaumbrücke baumelt die Leiche eines jungen Mannes mit spitzen Laufschuhen. Kurz darauf taucht Peer in eine Welt ein, die er einst gut kannte: die Lauf-Community, die nur einem Motto folgt – Lieber tot als Zweiter. Als weitere Athlet*innen ermordet werden, wird Peer klar, dass er Gas geben muss, wenn er den Serienmörder verhaften will.

Tote Marathon-Läufer*innen und ein Kommissar außer Atem - »Der erste Krimi, der mich zum Laufen animiert hat.« Jan Frodeno

Dr. Hajo Schumacher, geboren 1964, hat beim SPIEGEL gearbeitet und war Chefredakteur von MAX. Er ist Journalist, TV-Moderator und Autor zahlreicher Sachbücher, darunter die Bestseller „Restlaufzeit“ und „Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst“. Unter dem Pseudonym Achim Achilles hat er bereits mit den Achilles‘ Versen bei SPIEGEL ONLINE und zahlreichen Laufbüchern viele Läufer:innen erreicht.

Michael Meisheit – Jahrgang 1972 – hat Drehbuch studiert. Seit 1997 hat er knapp vierhundert Folgen der Lindenstraße geschrieben, mehr als tausend entwickelt und zehn Jahre lang als Chefautor die Endlosserie maßgeblich geprägt.

„Nur der Tod ist schneller“ erscheint am 02.04.2024 in der Verlagsgruppe Droemer Knaur; 400 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Verlagsgruppe Droemer Knaur und der Thalia Buchhandlung.

© Anne Hufnagel




Spielzeiten

06.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

07.04.

11:00

Der Dieb im Zirkus


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 07.04.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Der Dieb im Zirkus

Der Detektiv Jonathan platzt mitten in die turbulente Zirkusvorstellung! Ein Dieb befindet sich unter den Zuschauern! Es wurde und wird geklaut. Der tollpatschige Ermittler macht sich auf eine abenteuerliche Suche und mit den Beobachtungen der Kinder ermittelt er ein genaues Täterprofil. Ganz nebenbei wird er selbst zum gefeierten Zirkushelden. Zum Schluss nimmt der Fall eine unerwartete Wende und die Kinder entlarven den Dieb.

Coq Au Vin erzählt in diesem Stück mit viel Sinn für Humor über die fundamentale Tat des Diebstahls und zeigt ganz beiläufig begeisternde Artistik. Dabei werden die Kinder immer wieder in die Handlung mit eingebunden und sie erkennen schnell, wenn jemand Unrecht verübt.

Spieldauer: 50 min
für 3 bis 10-jährige Kinder
Fotos: Henrik Lüderwaldt

Weitere Infos: www.coqauvin.de




Spielzeiten

07.04.2024 11:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

08.04.

20:00

Mario Giordano präsentiert: Die Frauen der Familie Carbonaro


Literatur LIVE

 

 

Montag, 08.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Mario Giordano präsentiert: Die Frauen der Familie Carbonaro

Buchpremiere
Moderation:
Nataly Bleuel

Drei Frauen, drei Generationen, drei Schicksale - eine mitreißende Familiensaga von großer erzählerischer Wucht.

Pina will herrschen. Anna will singen. Maria will Hosen tragen.
Drei Frauen der deutsch-italienischen Familie Carbonaro erzählen ihre Geschichte: Sie erzählen von einem archaischen Sizilien Ende des 19. Jahrhunderts, vom Fluch ihrer Vorfahrinnen, von Wundern, Illusionen und kleinen Triumphen. Von Liebe und Gewalt, von schönen Schneidern, Scharlatanen und traurigen Gespenstern. Sie erzählen von Flughunden und Krähen, von Sizilien und Deutschland, von Heimat und Fremdsein, Bombennächten und Bienenstich - und davon, wie das Glück sie immer wieder fand. In einem gewaltigen Bilderbogen lässt Mario Giordano die bewegten Schicksale dreier Frauen erstehen, die unbeirrbar ihren Weg in ein selbstbestimmtes Leben verfolgen. Und er nimmt uns mit auf eine Reise von Sizilien nach Deutschland, die ein ganzes Jahrhundert umspannt.

Mario Giordano, geboren 1963 in München, ist Schriftsteller und Drehbuchautor. Seine Romane sind in über 15 Sprachen übersetzt worden, mit seinen »Tante Poldi«-Krimis stand er in Deutschland und den USA regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Zudem verfasste er u.a. die Romanvorlage und das Drehbuch zu »Das Experiment« sowie Bilder- und Jugendbücher. Seine beiden Romane über die Familie Carbonaro basieren auf der Geschichte seiner eigenen Familie.

„Die Frauen der Familie Carbonaro“, 512 Seiten, erscheint am 13. März 2024 im Goldmann Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Goldmann Verlag und der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

08.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

09.04.

20:00

Thorsten Glotzmann im Gespräch mit Ronja von Rönne: Herr G. hat Angst. Und macht sich auf eine Reise durch Philosophie, Wissenschaft und Spiritualität


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 09.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Thorsten Glotzmann im Gespräch mit Ronja von Rönne: Herr G. hat Angst. Und macht sich auf eine Reise durch Philosophie, Wissenschaft und Spiritualität

Buchpremiere

An jedem Morgen droht der Weltuntergang. Klima, Krieg, Katastrophen. Die Menschheit: am Abgrund. Die Zukunft: ungewiss. Was Menschen wie Herrn G. lähmt, ist eine große Angst. Diffus, schwer greifbar. Wie ein Gift sickert sie in alle Lebensbereiche und nimmt jede Hoffnung. Doch was, wenn die Angst nicht mehr das letzte Wort hätte?

Dieses Buch folgt Herrn G., einem Menschen, der wie so viele andere mit der Angst ringt und Antworten sucht: Was ist diese Angst und wo kommt sie her? Wie kann man sie verstehen und wie bezwingen?

So beginnt für Herrn G. eine Reise durch Philosophie und Wissenschaft, Achtsamkeit, Self-Care und Spiritualität – auf der Suche nach der Möglichkeit eines guten Lebens mit der Angst. Am Ende wird er fündig. Und wenn Herr G. einen Weg finden kann, dann können es alle.

Thorsten Glotzmann arbeitet als Journalist, Autor und Regisseur in Berlin. Er ist Redakteionsleiter und der Kopf hinter dem arte-Philosophie-Format Streetphilosophy (mit Ronja von Rönne und Jan Kawelke) sowie Showrunner und Head-Autor des neuen philosophisch-psychologischen Sinn-Podcasts Carpe What für den WDR. Als Drehbuchautor und und Regisseur hat er zahlreiche Dokumentarfilme für arte realisiert.

Ronja von Rönne ist Schriftstellerin, Journalistin und Moderatorin. 2015 las sie beim Ingeborg-Bachmann-Preis. Seit 2017 moderierte sie auf ›Arte‹ die Sendung ›Streetphilosophy‹. Sie schreibt für die ›Die Zeit‹ und ›Zeit Online‹. Ihr Roman ›Ende in Sicht‹ wurde zum von der Kritik gefeierten Bestseller. Im August 2023 erschien ihr neues Buch „Trotz“.

„Herr G. Hat Angst“, 256 Seiten, erscheint am 14.03.2024 im Berlin Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Berlin Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© privat Piper Verlag & Mehran Djojan




Spielzeiten

09.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

11.04.

20:00

DELUSIONAL – I Killed a Man


Diana Salles

 

 

Donnerstag, 11.04.

20:00 Uhr

Diana Salles

DELUSIONAL – I Killed a Man

„DELUSIONAL – I Killed a Man“ ist eine zeitgenössische Zirkusshow, die das Publikum mitnimmt auf die Reise einer Transfrau zu sich selbst.

Die 1996 im brasilianischen São Paulo geborene Künstlerin Diana Salles ergründet das quälende Gefühl, ihr früheres Selbst ermordet zu haben – eine Erfahrung, die viele Transpersonen machen, wenn sie ihr zugewiesenes Geschlecht hinter sich lassen.

In ihrem Solodebüt verbindet Diana Salles Luftakrobatik mit Tanz und Gesang zu einer spektakulären physical theatre performance und lädt uns ein zum Nachdenken darüber, welche körperliche und emotionale Stärke es braucht, um dem Ruf seines wahren Selbst zu folgen.

Für ihre Performances erhielt Diana Salles bereits einige Auszeichnungen. Darunter die Bronze-Medaille beim Festival Mondial du Cirque de Demain 2017, den Silver Prize and Public Choice‘s Prize beim Iberoamerican Circus Festival (FIRCO) 2019 sowie 2023 den Best of Fringe – International Bursary Award des Amsterdam Fringe Festivals.

Regie: Firenza Guidi

Eintritt ab 14 Jahre.

-----

> dianasalles.com
> Trailer

@ Ana Grancho

@ Bernadette Fink

@ Ana Grancho

@ Bernadette Fink

@ Ana Grancho


Spielzeiten

11.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

12.04.

20:00

DELUSIONAL – I Killed a Man


Diana Salles

 

 

Freitag, 12.04.

20:00 Uhr

Diana Salles

DELUSIONAL – I Killed a Man

„DELUSIONAL – I Killed a Man“ ist eine zeitgenössische Zirkusshow, die das Publikum mitnimmt auf die Reise einer Transfrau zu sich selbst.

Die 1996 im brasilianischen São Paulo geborene Künstlerin Diana Salles ergründet das quälende Gefühl, ihr früheres Selbst ermordet zu haben – eine Erfahrung, die viele Transpersonen machen, wenn sie ihr zugewiesenes Geschlecht hinter sich lassen.

In ihrem Solodebüt verbindet Diana Salles Luftakrobatik mit Tanz und Gesang zu einer spektakulären physical theatre performance und lädt uns ein zum Nachdenken darüber, welche körperliche und emotionale Stärke es braucht, um dem Ruf seines wahren Selbst zu folgen.

Für ihre Performances erhielt Diana Salles bereits einige Auszeichnungen. Darunter die Bronze-Medaille beim Festival Mondial du Cirque de Demain 2017, den Silver Prize and Public Choice‘s Prize beim Iberoamerican Circus Festival (FIRCO) 2019 sowie 2023 den Best of Fringe – International Bursary Award des Amsterdam Fringe Festivals.

Regie: Firenza Guidi

Eintritt ab 14 Jahre.

-----

> dianasalles.com
> Trailer

@ Ana Grancho

@ Bernadette Fink

@ Ana Grancho

@ Ana Grancho

@ Bernadette Fink


Spielzeiten

12.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

13.04.

20:00

DELUSIONAL – I Killed a Man


Diana Salles

 

 

Samstag, 13.04.

20:00 Uhr

Diana Salles

DELUSIONAL – I Killed a Man

„DELUSIONAL – I Killed a Man“ ist eine zeitgenössische Zirkusshow, die das Publikum mitnimmt auf die Reise einer Transfrau zu sich selbst.

Die 1996 im brasilianischen São Paulo geborene Künstlerin Diana Salles ergründet das quälende Gefühl, ihr früheres Selbst ermordet zu haben – eine Erfahrung, die viele Transpersonen machen, wenn sie ihr zugewiesenes Geschlecht hinter sich lassen.

In ihrem Solodebüt verbindet Diana Salles Luftakrobatik mit Tanz und Gesang zu einer spektakulären physical theatre performance und lädt uns ein zum Nachdenken darüber, welche körperliche und emotionale Stärke es braucht, um dem Ruf seines wahren Selbst zu folgen.

Für ihre Performances erhielt Diana Salles bereits einige Auszeichnungen. Darunter die Bronze-Medaille beim Festival Mondial du Cirque de Demain 2017, den Silver Prize and Public Choice‘s Prize beim Iberoamerican Circus Festival (FIRCO) 2019 sowie 2023 den Best of Fringe – International Bursary Award des Amsterdam Fringe Festivals.

Regie: Firenza Guidi

Eintritt ab 14 Jahre.

-----

> dianasalles.com
> Trailer

@ Ana Grancho

@ Bernadette Fink

@ Ana Grancho

@ Ana Grancho

@ Bernadette Fink


Spielzeiten

13.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

14.04.

11:00

Die fabelhafte Zauberwelt von Polly und Dolly


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 14.04.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Die fabelhafte Zauberwelt von Polly und Dolly

Die Zauberin Polly wünscht sich eine Assistentin und beschließt ein ebenbürtiges Abbild von sich hervorzuzaubern, eine echte Zwillingsschwester. Kann die frisch gezauberte Zwillingsschwester Dolly die Hoffnungen ihrer Schwester Polly erfüllen?
In diesem fröhlichen und turbulenten Theaterstück wird sehr zur Freude der Kinder kräftig gezaubert und zirzensisch getrickst.
Die Sprecherstimme dürfte dabei vielen bekannt sein. Sie stammt von dem Sänger Thomas Pigor (Stammkünstler der Bar jeder Vernunft)
Darstellerinnen: Sabine Rieck & Kathrin Mlynek

Spieldauer: ca. 50 min
Für 3 bis 10-jährige Kinder

coqauvin.de

> Trailer






Spielzeiten

14.04.2024 11:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

14.04.

18:00

Eleanor Catton liest aus ihrem neuen Roman: Der Wald


Literatur LIVE

 

 

Sonntag, 14.04.

18:00 Uhr

Literatur LIVE

Eleanor Catton liest aus ihrem neuen Roman: Der Wald

Buchpremiere

Moderation: Marie-Christine Knop

Der neue große Roman von Booker Preisträgerin Eleanor Catton (»Die Gestirne«)
Mira Bunting ist die Gründerin einer Guerilla-Gardening-Gruppe namens Birnam Wood. Als nicht gemeldeter und sich an der Grenze des Legalen bewegender, philanthropischer Zusammenschluss von Freunden pflanzt und erntet das Kollektiv, wo es niemand bemerkt: an Straßenrändern, in vergessenen Parks und vernachlässigten Hinterhöfen. Seit Jahren kämpft die Gruppe darum, ihre Ausgaben zu decken. Dann stößt Mira auf eine Möglichkeit, das Projekt endlich langfristig rentabel zu machen: Ein Erdrutsch hat den Korowai-Pass geschlossen und die Stadt Thorndike abgeschnitten. Die Naturkatastrophe hat auch eine große Farm eingeschlossen, die scheinbar verlassen ist.

Aber Mira ist nicht die Einzige, die sich für das Gebiet interessiert. Robert Lemoine, der mysteriöse amerikanische Milliardär, hat sich die Farm gesichert, um einen Endzeitbunker zu bauen – zumindest erzählt er das Mira, als er sie auf dem Grundstück erwischt. Er ist fasziniert von Mira und schlägt ihr vor, das Land zu bewirtschaften. Ein Handel, der Folgen haben wird. Wer ist Lemoine wirklich? Kann sie ihm vertrauen, während die Ideale von Birnam Wood auf die Probe gestellt werden?

Eleanor Catton wurde vom renommierten Granta Magazine zu einer der besten britischen Autorinnen unter 40 (Granta Magazin 2023).

»Der Wald« stand auf der Summer Reading List von Barack Obama 2023

Pressestimmen

»Voller Witz, wunderbarer Ideen und großartig geschrieben: eine Gruppe von Guerilla-Gärtnern trifft auf Milliardär-Prepper.« The Guardian

»Catton vereint Unglaubliches: anarchistisches umweltpolitisches Engagement, den Aufschrei einer Generation, einen rasanten Plot und Humor. Das Ergebnis ist atemberaubend.« The New York Times

»Catton ist eine Meisterin der literarischen Formen. Der Milliardär und die Gärtner scheinen auf den ersten Blick moralische Gegensätze zu sein, und doch schreibt Catton mit einer satirischen Schärfe, die niemanden davonkommen lässt.« The Washington Post

»Cattons bisher bestes Buch. Ein teuflisch guter Plot, beeindruckend versierte Charakterdarstellungen und knisternde Dialoge.«The Times Literary Supplement

Eleanor Catton erhielt 2013 für ihren Roman »Die Gestirne« den als jüngste Preisträgerin aller Zeiten den renommierten Booker-Preis. Zuvor erschien ihr Roman »Anatomie des Erwachens«. Als Drehbuchautorin adaptierte sie »Die Gestirne« als TV-Serie und Jane Austens »Emma« als Kinofilm. 1986 in Kanada geboren, aufgewachsen in Neuseeland, lebt sie nun in Cambridge, England. »Der Wald« ist ihr dritter Roman.

„Der Wald“ erscheint 13. März 2024, 512 Seiten, im btb Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem btb Verlag und der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

14.04.2024 18:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

15.04.

20:00

Annett Gröschner, Peggy Mädler, Wenke Seemann: Drei ostdeutsche Frauen betrinken sich und gründen den idealen Staat


Literatur LIVE

 

 

Montag, 15.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Annett Gröschner, Peggy Mädler, Wenke Seemann: Drei ostdeutsche Frauen betrinken sich und gründen den idealen Staat

Drei Freundinnen, ein Küchentisch, vor den Fenstern die Nacht: Annett Gröschner, Peggy Mädler und Wenke Seemann reden. Über sich als „Ostfrauen“, was auch immer diese Schublade bedeutet, über das Glück krummer Lebensläufe, über die Gegenwart mit ihrer sich ständig reindrängelnden Vergangenheit. Es wird getrunken, gelacht und gerungen, es geht um Erinnerungsfetzen und Widersprüche, um die Vielschichtigkeit von Prägungen und um mit den Jahren fremd gewordene Ideale. Im Buddhismus gibt es Geister, die aus achtlos weggeworfenen Dingen geboren werden – „wie sähe der Dinggeist der DDR aus?“, fragen die drei. Ihr Buch ist dem Erinnern und dem Sich-neu-Erfinden gegenüber so gewitzt und warmherzig, wie es jede große Gesellschaftsdiskussion verdient.

»Eine erstklassige Mischung aus Anekdoten, Analysen und Alkohol. Und die große Frage, ob wir so leben wollen, wie wir leben sollen. Hört auf diese Frauen!« KATJA OSKAMP

Annett Gröschner, geboren 1964 in Magdeburg, lebt seit 1983 in Berlin und ist Schriftstellerin und Journalistin. 2021 erhielt sie den Großen Kunstpreis Berlin – Fontanepreis und den Klopstock-Preis des Landes Sachsen-Anhalt.

Peggy Mädler, geboren 1976 in Dresden, lebt seit 1994 in Berlin und ist Autorin und Dramaturgin. Für ihren zweiten Roman Wohin wir gehen erhielt sie 2019 den Fontane-Literaturpreis der Fontanestadt Neuruppin und des Landes Brandenburg.

Wenke Seemann, geboren 1978 in Rostock, lebt seit 2000 in Berlin und ist freie Künstlerin und Sozialwissenschaftlerin. Ihre Arbeiten waren in u. a. in der Kunsthalle Rostock, dem Albertinum Dresden und dem Sprengel Museum Hannover zu sehen.

Drei ostdeutsche Frauen betrinken sich und gründen den idealen Staat“ erscheint am 18.3.2024 im Hanser Verlag, 288 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Hanser Verlag und der Thalia Buchhandlung.

©Andreas Rost





Spielzeiten

15.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

16.04.

20:00

FIL Live: Wege zum Glück und wieder zurück


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 16.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

FIL Live: Wege zum Glück und wieder zurück

Unglücklich? Läufts nicht so mega? Sucht ihr den geheimen Weg raus aus dem Tal der Tränen? Suchet nicht länger! In seiner neuen Show klärt uns Fil über die Geheimnisse tiefer Zufriedenheit auf.

Er zeigt, wie und warum wir unser persönliches Glück finden können, während um uns herum alles zusammenbricht.  Inneres Leuchten im Angesicht von Krisen, Kriegen und Katastrophen. Resilienz entwickeln gegenüber dringlichen Problemen und Aufgaben. Der Jugend achtsam jegliche Zukunft vermurksen und mit einem stillen Schmunzeln den eigenen Pfad entlangwandeln bis zur Erfüllung aller Begierden. Und dann wieder zurück. Das ist leider unvermeidlich, Glück ist ein Pendel.
Ihr habt aber die Möglichkeit, die Show mehrmals zu sehen und so eure Glücksfähigkeit zu boostern.

Für den Fall, dass euch Fils weise Erleuchtungen nicht überzeugen sollten, stehen vor, während und nach der Show alkoholische Getränke bereit.

«Und noch etwas kommt in FIL zusammen: Professionalität und Dilettantismus. Das Resultat ist kultiviertes Chaos. (…) Und das ist lustig? Ich schwöre, das ist es.» (Titanic)

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.

©Thorsten Wulff

©Thorsten Wulff




Spielzeiten

16.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

17.04.

20:00

AFTERWORDS + DISCOVERIES


Along the Walk - The Conference on Deceleration in Performing Arts

 

 

Mittwoch, 17.04.

20:00 Uhr

Along the Walk - The Conference on Deceleration in Performing Arts

AFTERWORDS + DISCOVERIES

double bill performance

AFTERWORDS (50 Minutes)
Two women are standing on stage. They look into each other’s eyes. They follow what they discover in each other. They let them be observed by spectators. The spectators interpret and give meaning. They attribute, speculate and evaluate. They discover the stories behind the improvised encounters and sense the stories that might follow these encounters. In Afterwords, the spectators name the scene after it has happened. They reveal, step by step, the motive that connects the scenes. After the women’s last encounter, after their last words have been spoken, it becomes clear what this evening was about and what it meant to those who watched the two women connect. Afterwords is an improvised performance that is not rushing and bursting with a firework of ideas from all over. It rather takes and creates time. It nurtures the space for emergence.

Concept: Beatrix Brunschko, Randy Dixon
Performing: Beatrix Brunschko, Kirsten Sprick
Production: Orcas Island Project


DISCOVERIES (50 Minutes)
Our brains have to process a lot of information all the time. And since more and more information is provided in less and less time, the brain must concentrate on what seems to be most important at the moment, thus missing or censoring lots of things that are also there. Slowing down provides the opportunity to open up awareness and sharpen all our senses. Suddenly we can detect details that we have not noticed before. For an improviser, detecting these details in an improvised scene also means opportunities. Each detail can be an offer: What is the story behind the table that two people are sitting at? Which character was involved in baking the bread that these two people are eating? What kind of song would the shoes of these people sing? A fun evening of improvised theatre where slowing down is close to discovering and details become doors to opportunities. A playful improvised show on the topic of deceleration, devised specifically for this occasion.

Concept and performing: Thomas Chemnitz, Björn Harras
Production: Gorilla Theater e.V

Along the Walk - an artistic project on deceleration - a joyful tactic

Hier gibt es Infos zur Konferenz: https://alongthewalk.eu/conference/



Spielzeiten

17.04.2024 20:00h


 

 

 


Tickets

18.04.

20:00

SLOW + ALONG THE BOOK


Along the Walk - The Conference on Deceleration in Performing Arts

 

 

Donnerstag, 18.04.

20:00 Uhr

Along the Walk - The Conference on Deceleration in Performing Arts

SLOW + ALONG THE BOOK

„Along the Walk“ - The Conference on Deceleration in Performing Arts | SLOW

performance and book presentation

SLOW  (50 Minutes) has a particularly suitable metaphor:
An artist is busy carving an imposing piece of wood, while a small child stands beside him, observing his work. After a moment, the sculptor drops his tools and takes a few steps back to observe his work. The child does the same and realizes that the sculpture represents his own face! He stares at the artist, surprised, and asks, « Hey, how did you know I was in there?” What if the story to be told is already on stage or somewhere in our bodies? What if all we have to do is reveal what is already here? Slow is a performance that creates theatrical moments out of what already exists in the space. Its unique approach plunges us into the heart of the sincerity of the moment. In this truly spontaneous theater, Marko Mayerl, Matthieu Loos and Mats Karlsson, more discoverers than inventors, make Keith Jarett’s phrase « improvisation is playing the inevitable » their own.

Concept: Marko Mayerl, Matthieu Loos
Performing: Marko Mayerl, Matthieu Loos, Mats Karlsson
Music: Mats Karlsson
Light design: Mikaël Gorce
Production: Combats Absurdes & Inédit Théâtre

ALONG THE WALK   - book presentation (50 Minutes)
Over the two years of Along the Walk, a book has been made. It is an insight into the creative processes and an entry into the artistic mind, artistic strategies, intuition and other aspects that have become entangled in the seven artistic journeys. The materials include notes from the journeys, testimonies and local responses to the participatory artistic actions in the European countryside. Included are also reflections on each individual walk and findings on the general themes of the project – slowing down, deceleration, environmental awareness, social inclusion and collective work.

The book maps the creative processes of the Walks and the whole project. This event, moderated by Samo Oleami, the book’s editor, is an exploration of the creative process of the book itself.

Along the Walk - an artistic project on deceleration - a joyful tactic

Hier gibt es Infos zur Konferenz: https://alongthewalk.eu/conference/


@Kristjan Kolar


Spielzeiten

18.04.2024 20:00h


 

 

 


Tickets

19.04.

20:00

OTHERSKIN


Along the Walk - The Conference on Deceleration in Performing Arts

 

 

Freitag, 19.04.

20:00 Uhr

Along the Walk - The Conference on Deceleration in Performing Arts

OTHERSKIN

„Along the Walk“ - The Conference on Deceleration in Performing Arts | OTHERSKIN

Performance 2 hours without intermission

Touch is the stage.
Dance is the clothing.
Otherskin is a fashion show of such clothings on such a stage.

Touch is the stage. Otherskin is a space to experience the dance, the choreography and how to watch the dance on such a stage. Dance is the clothing. Otherskin is a space to experience the dance as the first second skin of the body, as a protection, a mask and a shelter. Otherskin is a space researching how such a clothing shapes our physical body. Otherskin is a fashion show of collections of clothes that are a dance on a stage that is in the touch. A pageant of touches. In this exquisite performance developed by international artists from the field of contemporary dance we enter deceleration through touch. The audience is invited to sit, stand, lay down or even move close to the performers and watch the piece through touching. An extraordinary experience that playfully twists perspectives on performing, creation, art and life in general.

Choreography: Clothes
Fashion design, performing, co-choreography, set design, light design, sound design: DISCOllective, Mathilde Vrignaud, Maja Dekleva Lapajne, Špela Škulj
Production: idto.upri.se, DISCOproduced by World
Support:The Ministry of Culture of the Republic of Slovenia, The Municipality of Ljubljana, Škuc Gallery, Association Krog, Zavod Bunker, Jambor, Along the Walk

Along the Walk - an artistic project on deceleration - a joyful tactic

Hier gibt es Infos zur Konferenz: https://alongthewalk.eu/conference/


@ Brane Gosarič


Spielzeiten

19.04.2024 20:00h


 

 

 


Tickets

20.04.

20:00

ON THE GROUND


Along the Walk - The Conference on Deceleration in Performing Arts

 

 

Samstag, 20.04.

20:00 Uhr

Along the Walk - The Conference on Deceleration in Performing Arts

ON THE GROUND

„Along the Walk“ - The Conference on Deceleration in Performing Arts | ON THE GROUND

Performance (1 hour)

On the Ground is a fusion of a concert and a performance, which in a personal and humorous way processes the themes of speed-oriented life, precarity, feminism, work, motherhood, lack of deceleration and living in the time of late capitalism. It is a sparkling music-theatre event that records the present and states the obvious. An performance that makes room for collective questioning rather than imposing solutions.

The performers play with the various themes offered by the phrase « on the ground ». Through the metaphor of laying on the ground, they touch upon the themes of exhaustion and despair. The hopelessness in the time of brutal and escalating capitalism, climate change, corporate super-power and cuts in social benefits. On the other hand, the artists understand the ground as a firm support on which we can stand strongly and which gives us the possibility of pushing off and, consequently, of resisting. Last but not least, the ground is also the possibility of new life, the soil from which new ideas and spaces are sprouting.

Concept and performing: Maja Dekleva Lapajne, Alenka Marinič
Costume and set design: Katarina Zalar
Artistic support for movement: DISCOllective
Artistic support for voice: Irena Tomažin
Technical directing and light design: Špela Škulj
Executive producer: Urška Jež
Production: City of Women
Co-production: CUK Kino Šiška, DU Narobov
Support: The Ministry of Culture of the Republic of Slovenia, The Municipality of Ljubljana

Along the Walk - an artistic project on deceleration - a joyful tactic

Hier gibt es Infos zur Konferenz: https://alongthewalk.eu/conference/


@Špela Škulj


Spielzeiten

20.04.2024 20:00h


 

 

 


Tickets

21.04.

11:00

Die geheimnisvolle Truhe und die Zirkusmaus


Coq au Vin

 

 

Sonntag, 21.04.

11:00 Uhr

Coq au Vin

Die geheimnisvolle Truhe und die Zirkusmaus

Dem Trödelhändler Lothar Lusche steht das Wasser bis zum Hals. Er ist fast pleite und zu seinem Überdruss nistet sich eine freche, fressgierige "Zirkusmaus" bei ihm ein. Diese zu fangen stellt Lusche vor große Probleme. Ein ums andere mal entwischt sie ihm und zeigt dabei ihre akrobatische Raffinesse. Schließlich tappt sie in die Falle. Doch unerwarteter Weise werden die Kinder zu Komplizen der Maus und helfen dieser bei der Flucht. Die Flucht der Maus wird Lusche letztlich sehr hilfreich sein.

Publikumsnah und interaktiv präsentiert Coq Au Vin ein spannendes Stück mit Musik, Zirkus und herzerfrischendem Unsinn für Groß und Klein.

Spieldauer: ca. 50 min
Für Kinder: 3 bis 10 Jahre

> coqauvin.de

> Trailer

©Henrik Lüderwaldt

©Henrik Lüderwaldt

©Henrik Lüderwaldt

©Henrik Lüderwaldt


Spielzeiten

21.04.2024 11:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

21.04.

16:00

Sabine Bohlmann liest aus „Willkommen bei den Grauses: Wer ist schon normal?“


Literatur LIVE

 

 

Sonntag, 21.04.

16:00 Uhr

Literatur LIVE

Sabine Bohlmann liest aus „Willkommen bei den Grauses: Wer ist schon normal?“

Berliner Buchpremiere
Empfohlen ab 8 Jahren

Humorvolle Familiengeschichte mit skurrilen Charakteren von Bestseller-Autorin Sabine Bohlmann („Frau Honig“, „Flusskind“, „Der kleine Siebenschläfer“, „Ein Mädchen namens Willow“

Wir freuen uns auf die Kinderbuchautorin, Schauspielerin und Synchronsprecherin Sabine Bohlmann – die zur „Lesekünstlerin des Jahres 2023“, der besten Vorleserin unter den Kindern-und Jugendbuchautor:innen, gekürt worden ist

Ottilie freut sich. Endlich zieht im Nachbarhaus eine neue Familie ein! Mit drei Kindern, einem Opa und sogar einem … Wischmopp. Nein, ein Hund ist das nicht – und eigentlich ist niemand so, wie Ottilie das kennt. Muh sieht zwar auf den ersten Blick wie ein ganz normaler Junge aus, wären da nicht die winzigen Hörner auf seinem Kopf. Opa ist ein Schrat, der auf der Schule für seltsame Wesen nicht so gut aufgepasst hat und nun in der Welt der Normalos ständig auffällt. Sehr zum Ärger von Herrn Grottenolm, der jede Verfehlung mit einem grauen Punkt auf seiner Liste vermerkt. Doch kann man einen Opa einfach wieder zurückgeben, wenn er sich nicht benehmen kann? Da sind sich die Grauses nicht so sicher. Nur eines ist klar für Ottilie und ihre neu gewonnenen Freunde: Eine Familie ist eine Familie. Ganz egal, wie schräg sie ist.

Sabine Bohlmann, 1969 geboren und aufgewachsen in München. Nach ihrer Schauspielausbildung spielt sie in diversen TV-Filmen und -Serien. Seit 1986 ist sie als Synchronsprecherin für unzählige Produktionen tätig, unter anderem für: Die Simpsons (Lisa Simpson), Southpark (Kenny) , Sailor Moon (Sailor Moon), Harry Potter (die Maulende Myrthe), uvm. Seit 2004 ist Sabine Bohlmann als Autorin tätig und veröffentlichte seitdem mehr als 40 Bücher.

Willkommen bei den Grauses“, 192 Seiten, erscheint am 24.02.2024 ,  Thienemann Verlage

Copyright: Christian Hartmann

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit den Thienemann Verlagen und der Thalia Buchhandlung





Spielzeiten

21.04.2024 16:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

23.04.

20:00

Andrea Löw: Deportiert. »Immer mit einem Fuß im Grab« – Erfahrungen deutscher Juden


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 23.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Andrea Löw: Deportiert. »Immer mit einem Fuß im Grab« – Erfahrungen deutscher Juden

BUCHPREMIERE | Moderation: Shelly Kupferberg

Eine kollektive Erzählung auf Basis Hunderter Zeugnisse

Die erste große, vielstimmige Erzählung über die Erfahrungen der Jüdinnen und Juden, die während des Nationalsozialismus aus dem Deutschen Reich ins besetzte Osteuropa deportiert wurden. Auf Basis Hunderter Briefe, Postkarten, Tagebücher, Video-Aufzeichnungen und vieler weiterer Quellen verwebt die Historikerin Andrea Löw die individuellen Geschichten zu einem erschütternden Zeugnis. Ein Zeugnis, das umso wichtiger ist, als die letzten überlebenden Opfer der Shoah bald nicht mehr selbst erzählen können.
Ab Herbst 1941 wurden die im Deutschen Reich verbliebenen Jüdinnen und Juden systematisch »nach Osten« deportiert. Der Deportationsbefehl war unerbittlich – ein Koffer war erlaubt, es blieb kaum Zeit, um alles zu regeln und Abschied zu nehmen. Dann wurden die Menschen aus ihrem bisherigen Leben gerissen. Wer konnte, schrieb Briefe an Verwandte, in denen sie ihnen und sich selbst Mut machen, aber auch ihre Sorgen und Ängste thematisieren. Auch während des Transports, in den Ghettos und den Lagern schrieben die Menschen Briefe und Postkarten, es sind Tagebücher und Chroniken überliefert, die in der Situation selbst entstanden sind - das macht diese Zeugnisse so unmittelbar.
Aus den Stimmen der einzelnen Menschen komponiert Andrea Löw eine Erzählung, deren Lektüre die ganze Ungeheuerlichkeit des Verbrechens emotional bewusst macht. Indem sie selbst zu Wort kommen, werden die Menschen sichtbar – als Mütter, Kinder, Großeltern, als Liebende, als Junge und Alte. Sie schildern ihre Ängste und Hoffnungen, die Stationen bis zur Abreise, den Transport, das Überleben im Ghetto. Die meisten erwartete am Ziel der sichere Tod, die Überlebenden berichten von Gefangenschaft, Flucht und Rettung. Sie alle waren Menschen, die Unfassbares erleben mussten – dieses Buch bringt sie uns ganz nah, mit all ihrem Mut und ihrem Leid.
Wer wissen möchte, was sich hinter den Namen und Orten auf den vielen Stolpersteinen in deutschen Städten verbirgt, findet die Geschichten der Menschen in diesem Buch. Aus Berlin und Hamburg, Leipzig und München, Dresden, Stuttgart, Köln, Hannover, Wien, Breslau oder Stettin und vielen anderen Orten.

Dr. Andrea Löw, geboren 1973, war von 2004 bis 2007 an der Arbeitsstelle Holocaustliteratur der Universität Gießen tätig. Seit 2007 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte, seit 2013 als stellv. Leiterin des Zentrums für Holocaust-Studien. 2006 erschien ihr Buch ›Juden im Getto Litzmannstadt. Lebensbedingungen, Selbstwahrnehmung, Verhalten‹, 2013 publizierte sie zusammen mit Markus Roth ›Das Warschauer Getto. Alltag und Widerstand im Angesicht der Vernichtung‹.

„Deportiert“, 352 Seiten, erscheint am 27. März 2024 im S. Fischer Verlag

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem S. Fischer Verlag und der Thalia Buchhandlung

© Kristina Milz




Spielzeiten

23.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

24.04.

20:00

Gilda Sahebi: Wie wir uns Rassismus beibringen. Eine Analyse deutscher Debatten


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 24.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Gilda Sahebi: Wie wir uns Rassismus beibringen. Eine Analyse deutscher Debatten

BUCHPREMIERE

Eine längst überfällige Betrachtung rassistischen Denkens in Deutschland

Die Journalistin und Politikwissenschaftlerin Gilda Sahebi zeigt in ihrer klaren Analyse: Wir alle denken rassistisch. Mit Extremismus hat das nichts zu tun. Sondern es ist Konsequenz politischer und gesellschaftlicher Strukturen, die unser Denken und unser Handeln formen. Wo Mehrheits- und Minderheitsgesellschaften aufeinandertreffen, bilden sich fast zwangsläufig rassistische Denkmuster und Strukturen – außer man steuert bewusst dagegen. In Deutschland tut man das nicht. Der Rassismus-»Vorwurf«: Er wird abgetan. Lieber empört man sich, als eine ernsthafte Debatte zu führen und tatsächliche Probleme zu lösen.

Gilda Sahebi analysiert die Spezifika des deutschen Rassismus. Dafür blickt sie zurück bis ins Deutsche Kaiserreich und verfolgt die roten Fäden rassistischen Denkens, die sich von damals bis in die Debatten unserer Gegenwart ziehen. Sie zeigt, wie wir rassistische und spaltende Narrative stetig weitertragen, uns Rassismus immer wieder beibringen – und damit die Demokratie gefährden.

Gilda Sahebi, im Iran geboren und in Deutschland aufgewachsen, ist ausgebildete Ärztin und studierte Politikwissenschaftlerin. Sie arbeitet als freie Journalistin mit den Schwerpunkten Antisemi-
tismus und Rassismus, Frauenrechte, Naher Osten und Wissenschaft. Sie ist Autorin für die »taz« und den »Spiegel« und arbeitet unter anderem für die ARD. Seit dem Tod von Jina Mahsa Amini und der darauf folgenden Protestbewegung berichtet sie unermüdlich über die Geschehnisse im Iran. Über ihre Social-Media-Kanäle und als Gesprächspartnerin in diversen Talkshows erklärt sie und ordnet ein. Damit zählt sie zu den wichtigen Stimmen über den Iran. Der »Focus« ernannte sie 2022 zu einer der »100 Frauen des Jahres«, das »Medium Magazin« zur Journalistin des Jahres in der Rubrik Politik.

„Wie wir uns Rassismus beibringen“, 288 Seiten, erscheint am 24. April 2024 im S. Fischer Verlag

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem S. Fischer Verlag und der Thalia Buchhandlung

© Hannes Leitlein




Spielzeiten

24.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

26.04.

20:00

Comedy Slam


Kiezpoeten

 

 

Freitag, 26.04.

20:00 Uhr

Kiezpoeten

Comedy Slam

Drei der besten Slam-Poet*innen des Landes treffen beim Comedy Slam Berlins aufeinander, um sich mit ihren lustigsten Texten ins Zwerchfell des Publikums zu lesen. Das Format: drei One-on-Ones. Und das Publikum entscheidet, wer das Zwerchfell am krassesten erschüttert hat. Samson und Jesko führen durch die Veranstaltung und ermitteln per Applaus den witzigsten Beitrag. Am Ende des Abend liegt man auf dem Boden vor Lachen, und eine:r der Comedy-Slammer:innen trägt den publikumsgewählten Triumph nach Hause.

kiezpoeten.com



Spielzeiten

26.04.2024 20:00h


Rollstuhlfahrer:innen und Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung wenden sich bitte an: jesko@kiezpoeten.com

ACHTUNG:
Die letzten Tickets stehen an der Abendkasse bereit. Erwachsene zahlen dort 20 €, ermäßigte Tickets gibt es für 15 €. Es sind keine Gruppentickets an der Abendkasse verfügbar.


Tickets

27.04.

20:00

DOS PÉS À CABEÇA


Chaim Gebber – Open Scene

 

 

Samstag, 27.04.

20:00 Uhr

Chaim Gebber – Open Scene

DOS PÉS À CABEÇA

Chaim Gebber – Open scene ist eine im Jahr 2014 gegründete Physical Theatre Dance Company unter der künstlerischen Leitung von Chaim Gebber.

Der in Deutschland lebende brasilianische Choreograf, Tänzer und Tanzpädagoge nutzt in seinen Arbeiten choreografische Konstellationen, um kulturelles/soziales Verhalten in der Tiefe körperlicher und emotionaler Zustände zu hinterfragen. Sein „Conscious Body System“ ermöglicht einen unkomplizierten und pragmatischen Zugang zur Erforschung von Körpermechanismen und -wahrnehmung.

DOS PÉS Á CABEÇA ist die neueste Kreation der Company und ein kraftvolles künstlerisches Manifest, das die Begegnung und Akzeptanz sowohl von sich selbst als auch von anderen feiert. In Zeiten globaler politischer und sozialer Unruhen, in denen die Angst, andere in den eigenen Raum zu lassen, so präsent ist, ist es umso wichtiger, dass wir uns kleine Inseln der Zuneigung und des emotionalen Schutzes schaffen und unsere Mitmenschen willkommen heißen – von Kopf bis Fuß.

Zur Website: chaimgebberopenscene.com

@ Chaiara Spaggiari

@ Chaim Gebber

@ Chaim Gebber

© Chiara Spaggiari


Spielzeiten

27.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

28.04.

11:00

Die bunte Bonbons-Show


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 28.04.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Die bunte Bonbons-Show

Showtime! Eine Familienshow zum Kaputtlachen. Jochen Falck, bekannt aus aus zahlreichen Comedy-Showformaten wie Quatsch Comedy, Club Comedy Tower oder Comedy Contest, steckt der Schalk im Nacken und er präsentiert kindesgerecht und mit doppelten Boden humorvolle Artistik und „virtuose Spinnerei“.Mit furiosem Wortwitz und scharfsinnigen Beobachtungen begeistert er Kinder genauso wie Eltern. Beim Festival "Le feux de la rampe" in Paris gewann er den Preis für die originellste Darbietung. Beim 1. Kölner Kleinkunstfestival gewann er den Publikumspreis und den 2. Preis der Jury.

©Foto: Coq au Vin

coqauvin.de



Spielzeiten

28.04.2024 11:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

29.04.

20:00

Klaus Lederer im Gespräch mit Marion Brasch: „Mit Links die Welt retten“


Literatur LIVE

 

 

Montag, 29.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Klaus Lederer im Gespräch mit Marion Brasch: „Mit Links die Welt retten“

»Wie können wir unsere Welt gerechter, lebenswerter und nachhaltiger machen?
Wie kann linkes Handeln Inspiration und Orientierung geben? Wie können wir in Freiheit und Gemeinschaft einer besseren Zukunft entgegensehen?«

Die Welt ist in einer akuten Krise, doch die politische Linke tritt auf der Stelle. Ist links zu sein aus der Zeit gefallen? Oder kann uns nicht gerade die sozialistische Idee helfen, um unser Land und unseren Globus progressiv zu verändern?

Vielfache Krisen und Zukunftsängste beherrschen unseren Alltag. Die Beruhigungspillen der Merkel- Jahre wirken nicht mehr. Einst ist die Linke angetreten, um ein besseres Leben für alle zu erstreiten. Heute muss sie um ihr politisches Überleben fürchten. Ein wütender Populismus und Zerstrittenheit lähmen sie. Der frühere Kulturbürgermeister Berlins und einer der beliebtesten Politiker seiner Partei denkt Linkssein radikal neu. Er befragt die Geschichte, schildert seine eigenen Umbruchserfahrungen und gibt Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit: Wie können wir unsere Welt gerechter, lebenswerter und nachhaltiger machen? Wie können wir in Freiheit und Gemeinschaft einer besseren Zukunft entgegensehen?

»Klaus Lederer gehört für mich zu jenen Politikern, denen ich nicht einfach bloß vertraue, sondern von denen ich immer und immer wieder Neues lerne. Dieses Buch ist ein erneuter Beweis dafür.« Igor Levit

Klaus Lederer wurde 1974 in Mecklenburg geboren und wuchs in Frankfurt (Oder) auf. 2005 wurde er zum Landesvorsitzenden der LINKEN in Berlin gewählt. Von 2016 bis April 2023 war er Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa in Berlin.

„Mit Links die Welt retten“ erscheint am 21.02.2024 im Kanon Verlag, 224 Seiten

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Kanon Verlag und der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

29.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

30.04.

20:00

Russland – und wie weiter? Vortrag und Diskussion mit Gabriele Krone-Schmalz


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 30.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Russland – und wie weiter? Vortrag und Diskussion mit Gabriele Krone-Schmalz

Zwischen Russland und dem Westen herrscht Eiszeit. Seit dem russischen Überfall auf die Ukraine im Februar 2022 sind die ohnehin abgekühlten Beziehungen auf einem historischen Tiefpunkt angelangt und scheinen auf lange Sicht irreparabel zu sein.
Nichtsdestotrotz ist eine neue europäischen Friedensordnung erforderlich, die Russland miteinschließt.
Das Land ist Teil unseres Kontinents.
Wie konnte es so weit kommen, nachdem die Ost-West-Konfrontation Ende der 80er Jahre überwunden schien? Wie lässt sich die Eskalationsspirale stoppen? Welche Perspektiven sind denkbar?

Gabriele Krone-Schmalz kommt am 30.04.24 im Pfefferbergtheater und spricht über Möglichkeiten mit Russland umzugehen. Sie bezieht sich dabei auch auf ihre Bücher „Eiszeit“ und „Russland verstehen“.

Dr. Gabriele Krone-Schmalz, geboren 1949, studierte Osteuropäische Geschichte, Politische Wissenschaften und Slawistik. Von 1987 bis 1991 war sie Korrespondentin im ARD-Studio Moskau und moderierte anschließend bis 1997 den ARD Kulturweltspiegel. Sie war bis 2022 Professorin für TV und Journalistik an der Hochschule Iserlohn und bis 2023 Mitglied des Lenkungsausschusses des Petersburger Dialogs. Sie ist Fellow des German Marshall Fund. Gabriele Krone-Schmalz erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen: Dazu zählen unter anderem zweimal der Grimme-Preis und die Puschkin-Medaille. Für die Qualität ihrer Fernsehberichterstattung wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet.

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.

@KS Pressefoto R.




Spielzeiten

30.04.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

03.05.

20:00

Blak Allure


With Attitude

 

 

Freitag, 03.05.

20:00 Uhr

With Attitude

Blak Allure

Wenn Tanz, Akrobatik und Perkussion aufeinandertreffen, ist das Ergebnis Blak Allure – eine energiegeladene Show mit Charakter. Afrikanische Ausnahmetalente präsentieren atemberaubende Akrobatik, begeisternde Live-Musik und leidenschaftliche Tänze und verwandeln die Bühne für einen Abend lang in eine einzige große Party.

Gegründet von dem multidisziplinären Künstler Munetsi Dauro, feiern Blak Allure Productions die Kraft, Beweglichkeit und Freude der zeitgenössischen afrikanischen Jugendkultur und der Diaspora. Erleben Sie die Klänge moderner Afro-Beats und lassen Sie sich von der pulsierenden Energie mitreißen!

Zur Website: iamshowman.netlify.app

© Blak Allure

© Blak Allure



Spielzeiten

03.05.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

04.05.

20:00

Blak Allure


With Attitude

 

 

Samstag, 04.05.

20:00 Uhr

With Attitude

Blak Allure

Wenn Tanz, Akrobatik und Perkussion aufeinandertreffen, ist das Ergebnis Blak Allure – eine energiegeladene Show mit Charakter. Afrikanische Ausnahmetalente präsentieren atemberaubende Akrobatik, begeisternde Live-Musik und leidenschaftliche Tänze und verwandeln die Bühne für einen Abend lang in eine einzige große Party.

Gegründet von dem multidisziplinären Künstler Munetsi Dauro, feiern Blak Allure Productions die Kraft, Beweglichkeit und Freude der zeitgenössischen afrikanischen Jugendkultur und der Diaspora. Erleben Sie die Klänge moderner Afro-Beats und lassen Sie sich von der pulsierenden Energie mitreißen!

Zur Website: https://iamshowman.netlify.app

© Blak Allure

© Blak Allure



Spielzeiten

04.05.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Tickets

05.05.

18:00

Heribert Prantl: Den Frieden gewinnen. Die Gewalt verlernen


Literatur LIVE

 

 

Sonntag, 05.05.

18:00 Uhr

Literatur LIVE

Heribert Prantl: Den Frieden gewinnen. Die Gewalt verlernen

Buchpremiere

Alle reden vom Krieg, vom Frieden nur wenige. Drohen wir, unseren Sinn dafür zu verlieren, wie man Frieden schafft und den Frieden bewahrt?
Heribert Prantl, einer der bekanntesten Journalisten des Landes, warnt: Es ist in Politik und Gesellschaft wenig, viel zu wenig vom Frieden die Rede. Dabei ist er durchaus kein Pazifist: Heribert Prantl befürwortet Waffenlieferungen an die Ukraine – und ist zugleich voller Respekt für alle, die nicht auf die Kraft der Waffen, sondern auf die Kraft des Rechts setzen. Denn den Frieden kann man nicht herbeibomben – er braucht das entschiedene Bemühen um Dialog, die Entschlossenheit, mit der gegnerischen Seite im Gespräch zu bleiben, den Willen, mit aller Kraft den Weg zu Friedensverhandlungen zu suchen.

Den Frieden gewinnen ist eine Positionsbestimmung, Orientierung für alle, die den allzu einfachen Antworten in schwieriger Zeit misstrauen. Mit seinem leidenschaftlichen Plädoyer für eine Kultur des Friedens gibt Heribert Prantl wichtige Denkanstöße, die über den Krieg in der Ukraine hinausweisen: Frieden als unabdingbares Prinzip des Zusammenlebens. Es geht ihm um den Frieden zwischen Staaten, Völkern und Menschen und um den Frieden mit der Natur. Der Kampf gegen Umweltzerstörung und gegen Armut gehört untrennbar zusammen. Unser Umgang damit entscheidet über den inneren und äußeren Frieden für das ganze Jahrhundert!

Heribert Prantl, Jahrgang 1953, Dr. jur., gelernter Richter und Staatsanwalt, ist Autor und Kolumnist der Süddeutschen Zeitung, war Mitglied der Chefredaktion und 25 Jahre lang Leiter der innenpolitischen Redaktion und der Meinungsredaktion. Er wurde unter anderem mit dem Geschwister-Scholl-Preis, dem Kurt-Tucholsky-Preis, dem Erich-Fromm-Preis, dem Theodor-Wolff -Preis und dem Brüder-Grimm-Preis ausgezeichnet. Heribert Prantl ist Honorarprofessor an der juristischen Fakultät der Universität Bielefeld.

Den Frieden gewinnen“ erscheint am 17. April im Heyne Verlag, 224 Seiten

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Heyne Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© Fotoagentur Sven Simon




Spielzeiten

05.05.2024 18:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

07.05.

20:00

Silke Müller: Wer schützt unsere Kinder?- Wie künstliche Intelligenz Familien und Schule verändert und was jetzt zu tun ist


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 07.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Silke Müller: Wer schützt unsere Kinder?- Wie künstliche Intelligenz Familien und Schule verändert und was jetzt zu tun ist

Buchpremiere

Müller(„Wir verlieren unsere Kinder“)

Elfjährige, die ihren Avatar um Rat fragen, wenn sie zum ersten Mal verliebt sind. Teenager im Video-Chat mit Pädophilen – durch KI getarnt als Gleichaltrige. Schummeleien mit ChatGPT & Co., die zur Kriminalisierung von Kindern führen. Schulleiterin und Digitalexpertin Silke Müller warnt davor, Kinder mit künstlichen Intelligenzen allein zu lassen. In ihrem aufrüttelnden Buch analysiert sie, was die KI-Revolution für Bildung und Erziehung bedeutet und gibt praktischen Rat, wie Eltern ihre Kinder schützen und kompetent begleiten.

Silke Müller ist Schulleiterin in Niedersachsen und seit 2021 erste Digitalbotschafterin ihres Landes. Sie kämpft für eine ethische und demokratische Werteerziehung – auch und vor allem in der digitalen Welt. Sie ist (Stief-)Mutter zweier Töchter und lebt in Hatten im Landkreis Oldenburg. Ihr Buch Wir verlieren unsere Kinder erreichte Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

„Wer schützt unsere Kinder?“ erscheint am 02.05.2024 in der Verlagsgruppe Droemer Knaur; 256 Seiten

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Verlagsgruppe Droemer Knaur und der Thalia Buchhandlung

© Carolin Windel




Spielzeiten

07.05.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

08.05.

20:00

Saskia Michalski: Lieben und lieben lassen


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 08.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Saskia Michalski: Lieben und lieben lassen

Buchpremiere

Wenn es eine Person gibt, an deren wertvoller Arbeit und strahlendem, ansteckenden Lächeln man derzeit nicht vorbeikommt, sobald es um die Themen Diversität, Polyamorie und LGBTQIA+ geht, dann ist das Saskia Michalski. Saskia ist 30 Jahre alt und Expert:in für queere Themen rund um Geschlechtsidentität, Sexualität und diverse Beziehungsformen. In den letzten Jahren ist Saskia zu einem der bekanntesten Gesichter der queeren Community in Deutschland geworden und klärt mit viel Leidenschaft über persönliche, aber auch politische Herzensangelegenheiten auf.

Selbst aufgewachsen in einer Welt zwischen Disney-Klischees und konservativen Geschlechteridentitäten, spürt Saskia Michalski früh, dass they nicht den Erwartungen entspricht. Saskia begreift, dass Liebe facettenreich ist, und entscheidet sich für einen eigenen Weg. Heute lebt they in einer polyamoren Beziehung und damit ein Leben außerhalb des heteronormativen und monogamen Konstrukts, mit dem die meisten Menschen aufwachsen. Auf Instagram und TikTok spricht they offen über die verschiedensten Beziehungsformen und ist damit zu einem der bekanntesten Gesichter der queeren Community geworden. Mit Empathie und Humor schafft Saskia es, queere Inhalte auch für diejenigen zugänglich zu machen, die damit bisher kaum Berührungspunkte hatten.

„Liebe ist für mich wie ein Farbspektrum. Ich kann auf viele verschiedene Arten Liebe empfinden und diesem Gefühl diverse Bedeutungen zuschreiben – ohne, dass diese in Konkurrenz zueinanderstehen.“– Saskia Michalski

„Lieben und lieben lassen“ erscheint am 03.05.2024 im Piper Verlag; 240 Seiten

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Piper Verlag und der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

08.05.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

14.05.

20:00

Joyce Hübner: The Joyce of Running. Der Lauf meines Lebens


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 14.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Joyce Hübner: The Joyce of Running. Der Lauf meines Lebens

Berliner Buchpremiere

20 Wochen, 69.656 Höhenmeter, 5127 Kilometer: In 120 Marathons rund um Deutschland

Joyce Hübner kann sich ein Leben ohne den Laufsport nicht mehr vorstellen: »Wer einmal ein Runner’s High erlebt hat, weiß, wovon ich spreche.« Am 1. Mai 2023 startete sie ihr größtes Projekt, in 120 Marathons Deutschland an der Grenze zu umrunden und dabei insgesamt 5127 Kilometer und 69.656 Höhenmeter zurückzulegen. Ganz schön ambitioniert! Die zähe Joyce lässt sich weder von alpinen Bergstrecken mit Schneefeldern stoppen noch von Krankheit oder Hitze. In den sozialen Medien, allen voran TikTok, fiebern Hunderttausende mit @runninggirl.joyce mit. Und auch live begleiten sie Hunderte andere begeisterte Läufer:innen und Radler:innen aus der Region, sei es für ein paar Kilometer oder für einen ganzen Marathon.

Influencerin und Extremsportlerin Joyce Hübner ist eigentlich Diplom-Immobilienökonomin. Als der 1988 geborenen Berlinerin neben dem Job die Zeit fürs tägliche Krafttraining im Fitnessstudio fehlt, beginnt sie zu laufen. Als ambitioniertes Ziel setzt sie sich 2016 den Berliner Halbmarathon, den sie auch finisht. 2023 startet sie in ihr bislang größtes Laufabenteuer: die Deutschlandumrundung.

The Joyce of Running“ erscheint am 03.05.2024 im Piper Verlag; 256 Seiten

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Piper Verlag und der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

14.05.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

15.05.

20:00

Annika Brockschmidt im Gespräch mit Anja Rützel: Die Brandstifter. Wie Extremisten die Republikanische Partei übernahmen


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 15.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Annika Brockschmidt im Gespräch mit Anja Rützel: Die Brandstifter. Wie Extremisten die Republikanische Partei übernahmen

Berliner Buchpremiere

Der Vorwurf des Wahlbetrugs, ein vom Ex-Präsidenten aufgehetzter Mob, der das Kapitol stürmt und einen Galgen für «Verräter» errichtet – die Republikanische Partei, die einst die Sklaverei beendete, setzt heutzutage alles daran, eine Herrschaft der Minderheit zu etablieren: Neben Trump haben sich auch alle anderen Wortführer der Partei christlich-nationalistischen, offen autoritären und rassistischen Ansichten zu eigen gemacht. Mit dramatischen Konsequenzen: Inzwischen werden in republikanisch regierten Bundesstaaten Bücher verboten, die Rechte von Minderheiten beschnitten, der Geschichtsunterricht zensiert und das Recht auf Abtreibung abgeschafft.

Die Brandstifter zeichnet die Geschichte dieser Partei nach und stellt ihre wichtigsten Akteur:innen vor. Dabei wird deutlich, wie porös die Brandmauer zwischen Rechtsextremismus und Konservatismus in den USA schon immer war. Brockschmidt erzählt packend, wie historische Entwicklungen und Machtkämpfe die Partei geprägt und radikalisiert haben – und warum das Ergebnis der Präsidentschaftswahl 2024 nicht nur für die USA von entscheidender Bedeutung sein wird.

Annika Brockschmidt hat Geschichte, Germanistik und War and Conflict Studies in Heidelberg, Durham und Potsdam studiert. Sie ist Freie Journalistin und Autorin, hat für das ZDF Hauptstadtstudio gearbeitet und produziert die Podcasts «Kreuz und Flagge» und «Feminist Shelf Control». Sie ist Senior Correspondent für Religion Dispatches, und schreibt unter anderem für den Tagesspiegel, Zeit Online, die Frankfurter Rundschau, Republik und den Freitag. Ihr Buch «Amerikas Gotteskrieger über die Macht der Religiösen Rechten in den USA» war 2021 ein Bestseller.

Anja Rützel ist Journalistin, bekennender Trash-TV-Fan und große Tierliebhaberin. Sie arbeitete als freie Autorin u. a. für SPON, SPEX, das SZ-Magazin, Impulse, GEO und die Berliner Zeitung.

Seit Juni 2020 moderiert sie zusammen mit Jan Köppen den Podcast Kützel und Röppen. Außerdem ist sie Moderatorin von Schnauze – der Hundepodcast. Seit 2023 betreibt sie den Podcast Verbrechen am Fernsehen.

„Die Brandstifter, 368 Seiten, erscheint am 13.02.2024 im Rowohlt Verlag

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Rowohlt Verlag und der Thalia Buchhandlung.

@ Jens Ollermann & Frederike Wetzels




Spielzeiten

15.05.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

16.05.

20:00

Mojib Latif präsentiert: Klimahandel. Wie unsere Zukunft verkauft wird


+++ ENTFÄLLT +++

 

 

Donnerstag, 16.05.

20:00 Uhr

+++ ENTFÄLLT +++

Mojib Latif präsentiert: Klimahandel. Wie unsere Zukunft verkauft wird

BUCHPREMIERE | Wie wir aufhören, nichts zu tun!

Seit über einem halben Jahrhundert wissen wir um die erschreckenden Auswirkungen von Umweltzerstörung und Klimawandel. Zwar häufen sich internationale Umwelt- und Klimakonferenzen, doch warum handeln wir nicht konsequent gegen die verheerenden Bedrohungen?

Mojib Latif wendet sich in diesem Buch der Frage zu, warum unsere Welt trotz besseren Wissens weiterhin auf gefährliche Weise den Ast absägt, auf dem sie sitzt. Latif stellt die unbequemen Fragen nach dem Versagen der Politik und den Interessen weniger mächtiger Konzerne, die von dieser fatalen Entwicklung profitieren.

Die zentrale These dieses Buches ist ebenso klar wie dringlich: Der Klimawandel ist zum verhängnisvollen Verhandlungsobjekt geworden. Nur wenige dabei gewinnen – zahllose verlieren. Doch es gibt Hoffnung, und Latif zeigt den Weg: Die Zukunft nachfolgender Generationen kann gerettet werden, wenn wir uns auf globale Zusammenarbeit besinnen sowie Wohlstand und Nachhaltigkeit in Einklang bringen.

Mojib Latif, geb. 1954, ist Professor am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und wurde im Jahre 2000 mit dem »Max-Planck-Preis für öffentliche Wissenschaft« ausgezeichnet. 2015 erhielt er den »Deutschen Umweltpreis« der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Seit Januar 2022 ist Mojib Latif Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg. Im Oktober 2023 hat er von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekommen.

Klimahandel“, 224 Seiten, erscheint am 13.05.2024 erscheint im Herder Verlag

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Herder Verlag und der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

16.05.2024 20:00h


+++ DIE LESUNG ENTFÄLLT +++

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


22.05.

20:00

Hansen Hoepner & Paul Hoepner: Alle an Bord. Ein Boot, fünf Monate, 10.000 Kilometer auf dem Wasser: Unser nachhaltiges Familienabenteuer durch Europa


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 22.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Hansen Hoepner & Paul Hoepner: Alle an Bord. Ein Boot, fünf Monate, 10.000 Kilometer auf dem Wasser: Unser nachhaltiges Familienabenteuer durch Europa

Buchpremiere

Ahoi! Die unerschrockenen Zwillingsbrüder Hansen und Paul Hoepner sind wieder auf großer Abenteuerreise und haben wie immer einige besondere Herausforderungen im Gepäck: Nicht nur wagen sie sich diesmal auf Wasser und somit für sie weitgehend unbekanntes Terrain. Angesichts der drohenden Klimakatastrophe werden sie ihre fünfmonatige Schiffsreise durch Europa zudem CO2-neutral bestreiten, unter anderem mithilfe nachhaltiger Self-Made-Energiequellen auf dem Schiffsdach. Tausende emissionsfreie Kilometer im selbst umgebauten Motorsegler über die Donau und entlang der Schwarzmeerküste, durchs Mittelmeer und westeuropäische Flussläufe zurück nach Deutschland sind den Brüdern allerdings nicht Abenteuer genug. Sie unternehmen die Reise in einer Konstellation, an die sie sich bisher in keinem ihrer zweisamen Zwillingsabenteuer herangewagt hätten: Pauls Lebensgefährtin, die Sozialpädagogin Anna König, ist unverzichtbarer Bestandteil der Abenteuer-Crew. Sie recherchiert nachhaltige und pädagogische Initiativen, die das Team in ganz Europa auf seiner Route besucht. Mit dabei sind außerdem Pauls und Annas Tochter Momo, sowie Ronny, Hansens aus der Ukraine geretteter Hundemischling. Wir dürfen gespannt sein, was die fünf unterwegs erwartet – und ob Platz (und Nerven) reichen für #alleanbord!

Hansen Hoepner, geboren am 6. April 1982 in Singen am Hohentwiel, studierte in Maastricht Produktdesign, Goldschmiede und Fotografie. Seit 2014 arbeitet Hansen an dem Kreativprojekt »KAOS« mit und hat sich dort mit einer Werkstatt für Goldschmiede und Produktdesign selbstständig gemacht. Paul Hoepner, am 6. April 1982 ganze fünf Minuten nach seinem Bruder Hansen geboren, hat nach dem Abitur ein Jahr in Australien verbracht, anschließend Mediendesign in Köln studiert und in Berlin als Web- und App-Konzeptioner gearbeitet. 2015 schloss er den Studiengang »Human Factors« an der TU Berlin ab. Vom abenteuerlustigen Zwillingsgespann erschienen zuletzt die Reiseberichte Zwei nach Shanghai und Zwei um die Welt.

„Alle an Bord“, 352 Seiten, erscheint am 22. Mai 2024 im Goldmann Verlag

-----

literatur-live-berlin.de

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Goldmann Verlag und der Thalia Buchhandlung .

© Caroline Mackintosh




Spielzeiten

22.05.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

23.05.

20:00

Prof. Dr. med. Jalid Sehouli im Gespräch mit Deniz Utlu: Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen


Literatur LIVE

 

 

Donnerstag, 23.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Prof. Dr. med. Jalid Sehouli im Gespräch mit Deniz Utlu: Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

Buchpremiere

Eine schlechte Nachricht, die den Blick auf das Morgen für immer verändert- Aber wie soll ich es nur sagen? Vielen Menschen stellt sich genau diese Frage, sowohl im beruflichen als auch privaten Leben. Als renommierter Krebsspezialist an der Berliner Charité trifft er täglich auf Menschen, denen er schlechte Nachrichten überbringen muss. In seinem neuen Buch erzählt er anhand von persönlichen Geschichten von seinen Erfahrungen und gibt Empfehlungen sowohl für die Überbringer als auch Empfänger von existentiellen Nachrichten.

Im zweiten Teil des Abends geht Jalid Sehouli in Dialog mit Deniz Utlu („Vaters Meer“) und diskutiert über die Kraft des geschriebenen und gesprochenen Wortes.  

Prof. Dr. Jalid Sehouliist Arzt und zählt als Leiter der gynäkologischen Klinik der Charité zum Kreis der weltweit führenden Top-Krebsspezialisten. In seinem Alltag als Onkologe, dicht an den Menschen, erlebt er Situationen und Begegnungen, in denen die Art der Gesprächsführung eine existenzielle Bedeutung hat. Er nimmt die Verantwortung dafür bewusst an und teilt seine Erfahrung und sein Wissen aus Überzeugung.

„Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen“ erscheint am 15. Mai im Heyne Verlag, 192 Seiten

-----

literatur-live-berlin.de

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Heyne Verlag und der Thalia Buchhandlung.

©Christian Festag Fotografie




Spielzeiten

23.05.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

24.05.

20:00

Team Slam Meisterschaft Berlin


Kiezpoeten

 

 

Freitag, 24.05.

20:00 Uhr

Kiezpoeten

Team Slam Meisterschaft Berlin

Poetry Slam Teams gelten als die Königsdisziplin des gesprochenen Wortes: Zwei oder mehr Slam Poet:innen treten gemeinsam mit ihren selbstgeschriebenen Texten auf, und performen sie für euch: Voller Emotion, Wortwitz und mit doppelter Bühnenenergie.
Die Kiezpoeten bringen beim ultimativen Wettstreit aller Poetry Slam Teams Berlins Newcomer:innen und Profis auf die Bühne des Pfefferberg Theaters. Und das Publikum entscheidet: Welchem Slam-Team gebührt der Meisterschafts-Titel? Welche Poet:innen sind das stilsicherste, lustigste, deepeste und das aufregendste Poetry-Team der Hauptstadt?

kiezpoeten.com

@ Samson Völk



Spielzeiten

24.05.2024 20:00h


Rollstuhlfahrer:innen und Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung wenden sich bitte an: jesko@kiezpoeten.com

ACHTUNG:
Die letzten Tickets stehen an der Abendkasse bereit. Erwachsene zahlen dort 20 €, ermäßigte Tickets gibt es für 15 €. Es sind keine Gruppentickets an der Abendkasse verfügbar.


Tickets

29.05.

20:00

Eric Pfeil präsentiert: Ciao Amore, ciao. Mit 100 neuen und alten Songs durch Italien


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 29.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Eric Pfeil präsentiert: Ciao Amore, ciao. Mit 100 neuen und alten Songs durch Italien

Berliner Buchpremiere mit musikalischer Begleitung

Nach „Azzurro. Mit 100 Songs durch Italien“ präsentiert Eric Pfeil sein neues Buch

Italien und die Musik. In keinem anderen Land hat die Musik einen vergleichbaren Stellenwert. Mehr als jede andere Kunst ist sie in der Lage, das Land zu erklären und alle tausendfach gestellten Fragen zu beantworten.

Musik ist dauerpräsent. In einem Land, in dem Opernarien gepfiffen werden, überall Denkmäler namhafter Sänger herumstehen und die Einschaltquoten eines fünftägigen Liederwettbewerbs jede Sportübertragung in den Schatten stellen, kommt man an der Musik schlicht nicht vorbei.

Entlang von herzergreifenden Canzoni und unwiderstehlichen Ohrwürmern erzählt Eric Pfeil von der Zerrissenheit eines Landes zwischen Dolce Vita und undurchdringlicher Bürokratie, vom Erbe Silvio Berlusconis, von der Mafia und gesellschaftlichem Aufbruch, der Erfolgsgeschichte von Italiens uncoolster Band und immer wieder von der Liebe.

Eric Pfeil, wurde 1969 in Bergisch Gladbach geboren und fuhr schon kurz darauf zum ersten Mal über die Alpen. Um die Jahrtausendwende war er Produzent der legendären Musiksendung Fast Forward, seither ist er ein gefragter TV-Autor. Er schreibt u.a. für FAZund Rolling Stoneüber Film, Literatur sowie über Popmusik und ihre Folgen. Er lebt in Köln, hat aber Italien nie wieder verlassen.

„Ciao amore, ciao“ erscheint am 7.05. 2024 bei Kiepenheuer & Witsch, 256 Seiten

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag und der Thalia Buchhandlung

© Alfred Jansen




Spielzeiten

29.05.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

01.06.

20:00

Beate Wagner: Moritz und Franz Wagner: Glanz in ihren Augen. Große Träume, ihr Weg in die NBA und zum Weltmeistertitel


Literatur LIVE

 

 

Samstag, 01.06.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Beate Wagner: Moritz und Franz Wagner: Glanz in ihren Augen. Große Träume, ihr Weg in die NBA und zum Weltmeistertitel

Buchpremiere

Die unglaubliche Erfolgsgeschichte der Wagner-Brüder – hautnah, spannend und informativ! Moritz und Franz Wagner leben den Traum vieler Basketballer – beide spielen in der NBA

Die Basketballer Moritz und Franz Wagner haben es geschafft: vom Wasserturmplatz am Prenzlauer Berg auf die große Bühne der NBA. Die weltbeste, US-amerikanische Liga steht für Millionenverträge, einen glamourösen Lifestyle und Stars wie Michael Jordan, LeBron James und Dirk Nowitzki. 
Ihre Mutter Beate Wagner erzählt, wie die Jungs wurden, was sie sind. Sie beschreibt, welche Faktoren in der Familie entscheidend waren, damit der Traum der beiden in Erfüllung gehen konnte. Sie spricht mit Wegbegleitern, Coaches und Psychologen und natürlich kommen auch die beiden Jungs immer wieder selbst zu Wort. Beate Wagner erklärt, was es braucht, um ein erfolgreicher Basketballer zu werden, und was den großen Unterschied zwischen deutschem und amerikanischem Basketball ausmacht. 
Ein tiefer Einblick in das Privat- und Sportlerleben zweier NBA-Stars.

Beate Wagner ist Ärztin, Wissenschafts- und Medizinjournalistin und Mutter von Moritz und Franz. Seit über 20 Jahren schreibt sie über Gesundheit, Psychologie, Medizin, Ernährung und Sport. Zudem ist sie zertifizierte Achtsamkeitstrainerin. Sie ist vertraut mit Themen wie Potentialentwicklung, Talentförderung, Mentaltraining, Sport- und Persönlichkeitspsychologie. Privat liebt Beate Wagner Laufen, Wandern, Yoga, Reisen und Literatur. Mit ihrem Ehemann, Axel Schulz (Ex-Handball-Jugendnationaltorwart der DDR), lebt sie in Berlin. Während der Saison 22/23 verbrachte sie ein halbes Jahr zusammen mit ihren Söhnen in Orlando.

Moritz und Franz Wagner“ erscheint am 22. Mai im Heyne Verlag, 256 Seiten

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Heyne Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© Edgar Rodtmann




Spielzeiten

01.06.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

03.06.

20:00

Katja Diehl: Raus aus der AUTOkratie. Rein in die Mobilität von morgen


Literatur LIVE

 

 

Montag, 03.06.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Katja Diehl: Raus aus der AUTOkratie. Rein in die Mobilität von morgen

Mit Katja Diehl die Mobilitätswende aktiv gestalten

 

Während die Mobilitätsexpertin und Bestseller-Autorin Katja Diehl in ihrem ersten Buch »Autokorrektur« Menschen mit ihren individuellen Bedürfnissen in Sachen Mobilität in den Fokus genommen hat, geht es ihr nun um die Hürden der Verkehrswende auf gesellschaftlicher und systemischer Ebene. Warum geschieht nichts? Warum verharren wir im Stillstand, obwohl das Wissen um eine zukunftsgerechte Mobilität uns allen zur Verfügung steht?

Welche Stellschrauben sind rostig – gesellschaftlich wie politisch? Welche Rolle spielen Industrie und Medien? Was hat die Wissenschaft zu sagen und welche rechtlichen Hindernisse gilt es zu überwinden? Katja Diehl spricht mit zahlreichen Expert*innen, aber auch mit Gestalter*innen, die die Transformation bereits voranbringen. So zeigt sie, wie aus den Visionen von Mobilität eine liebenswerte Welt werden kann.

»Wir könnten es schöner haben – und gesünder. Wenn es um die Frage geht, welche Rolle die Mobilitätswende dabei spielt, hat Katja Diehl viele gute Antworten. Mit ihrem Expertinnenwissen zeigt sie immer wieder konkrete Ideen und Konzepte auf, die uns aus der Abhängigkeit vom Auto befreien und die Städte sowie den ländlichen Raum lebenswerter machen würden.« Eckart von Hirschhausen

»Katja Diehl hat ein Talent dafür, Lust auf Veränderung auszulösen. Bei der Mobilitätswende geht es ihr stets um die Menschen – das macht ihre Arbeit so wertvoll.« Claudia Kemfert

»Die Menschenliebe ist Katja Diehls Motor, um sich unermüdlich für eine zukunftsfähige Mobilität einzusetzen. Sie ist eine wichtige und inspirierende Stimme zugleich.« Maren Urner

Katja Diehl, geboren 1973, hat sich voll und ganz dem Mobilitätswandel verschrieben. Nach 15 Jahren in z.T. leitenden Funktionen der Mobilitäts- und Logistikbranche verändert sie das System nun mit ihrer Expertise von außen. Sie hostet den Podcast »SheDrivesMobility«. In Hamburg hat sie die Vertretung der womeninmobility gegründet und engagiert sich im Bundesvorstand des Verkehrsclub Deutschland e. V. Für ihre Arbeit hat sie zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. wurde sie 2020 vom »Focus« zu den »100 Frauen des Jahres« gezählt, 2019 kam sie auf die Liste »25 LinkedIn TopVoices in Deutschland, Österreich und der Schweiz« und gilt als eine der »Remarkable Women in Transport«. Ihr Buch »Autokorrektur« war wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste, sie selbst erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Leserpreis des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises 2022 und den Deutschen Mobilitätspreis in der Kategorie Menschen.

Raus aus der AUTOkratie“, 352 Seiten, erscheint am 29. Mai 2024 im S. Fischer Verlag

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem S. Fischer Verlag und der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

03.06.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

04.06.

20:00

Natalya Nepomnyashcha präsentiert: Wir von unten


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 04.06.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Natalya Nepomnyashcha präsentiert: Wir von unten

Buchpremiere

»Auch ein Hartz-IV-Kind muss Dax-CEO werden können«, sagt Natalya Nepomnyashcha. Selbst soziale Aufsteigerin, erzählt sie in ihrem Buch offen von ihrem zähen Weg nach oben. Sie berichtet, wie sie aufgrund ihrer Hartz-IV-Herkunft immer wieder diskriminiert wurde – bis ihr nach vielen Jahren der Karrieredurchbruch gelang. Heute fördert sie selbst über 2.000 Erwachsene auf ihrem beruflichen Weg.

Nepomnyashcha zeigt, wie stark unsere Gesellschaft davon profitiert, wenn Menschen unterschiedlicher sozialer Herkünfte auf allen Ebenen zusammenarbeiten. Sie empowert Aufstiegswillige, denn nachdem der Schritt bis zum Abitur oder an die Uni trotz der vielen Hürden geschafft ist, folgt im Job oft die gläserne Decke. Deshalb muss soziale Herkunft als Diversity-Faktor in Unternehmen endlich anerkannt werden. Es braucht aber in den Vorstandsetagen und Personalabteilungen überhaupt erst ein Bewusstein für die Problematik. Anhand ihrer eigenen Geschichte, von Fallbeispielen und der Lage in Unternehmen zeigt sie, wie wir Platz für Aufsteiger:innen in Unternehmen, Politik und Gesellschaft schaffen können – und warum das gut für alle ist.

Natalya Nepomnyashcha, 1989 in Kyjiw geboren, wuchs in einem sozialen Brennpunkt in Bayern auf und schaffte es ohne Abitur auf Umwegen, Internationale Beziehungen in Großbritannien zu studieren. Danach arbeitete sie u. a. für eine NGO aus Westafrika und ist heute für eine der größten weltweiten Unternehmensberatungen tätig. 2016 gründete sie nebenberuflich »Netzwerk Chancen«. Das soziale Unternehmen bietet ein ideelles Förderprogramm für soziale Aufsteiger*innen zwischen 18 und 39 Jahren und bindet Arbeitgebende mit ein. Natalya Nepomnyashcha leitet die Organisation ehrenamtlich neben ihrem Vollzeitjob und ist gefragte Key-Note-Speakerin.

„Wir von unten“, 240 Seiten, erscheint am 30.05.2024 im Ullstein Verlag

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Ullstein Verlag und der Thalia Buchhandlung.

@ Netzwerk Chancen




Spielzeiten

04.06.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

07.06.

20:00

Comedy Slam


Kiezpoeten

 

 

Freitag, 07.06.

20:00 Uhr

Kiezpoeten

Comedy Slam

Drei der besten Slam-Poet*innen des Landes treffen beim Comedy Slam Berlins aufeinander, um sich mit ihren lustigsten Texten ins Zwerchfell des Publikums zu lesen. Das Format: drei One-on-Ones. Und das Publikum entscheidet, wer das Zwerchfell am krassesten erschüttert hat. Samson und Jesko führen durch die Veranstaltung und ermitteln per Applaus den witzigsten Beitrag. Am Ende des Abend liegt man auf dem Boden vor Lachen, und eine:r der Comedy-Slammer:innen trägt den publikumsgewählten Triumph nach Hause.

kiezpoeten.com



Spielzeiten

07.06.2024 20:00h


Rollstuhlfahrer:innen und Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung wenden sich bitte an: jesko@kiezpoeten.com

ACHTUNG:
Die letzten Tickets stehen an der Abendkasse bereit. Erwachsene zahlen dort 20 €, ermäßigte Tickets gibt es für 15 €. Es sind keine Gruppentickets an der Abendkasse verfügbar.


Tickets

12.06.

20:00

Bonnie Leben: Eine Bonnie kommt niemals allein. Mein Leben mit dissoziativer Identitätsstörung


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 12.06.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Bonnie Leben: Eine Bonnie kommt niemals allein. Mein Leben mit dissoziativer Identitätsstörung

BUCHPREMIERE

Mit 18 erhielt sie eine Erklärung für die Gedächtnislücken und Blackouts, für die Schwere in ihrem Leben, die endlich Licht ins Dunkel brachte: Bonnie hat eine Dissoziative Identitätsstörung, früher auch multiple Persönlichkeitsstörung genannt. Sie weiß seitdem: Sie ist Viele. Viele unterschiedliche Personen leben in ihrem Körper: eine komplexe Reaktion auf schwere Kindheits-Traumata, zugleich ein wichtiger Überlebensmechanismus und eine große Last. Wie lebt man sein Leben, wenn man sich den Körper und die Lebenszeit mit anderen teilen muss? Was für Probleme und Strategien ergeben sich im Alltag und wie geht man damit um? Die Geschichte der Bonnies zeigt ihre Stärke und Resilienz, beantwortet zahlreiche Fragen zu einer faszinierenden Lebensrealität und informiert fundiert über eine Diagnose, die für viele nur in vagen Umrissen existiert.

Bonnie Leben, geb. 2000, lebt in Berlin und betreibt den erfolgreichen Instagram-Account diebonnies, auf dem sie mehr als 80 Tsd. Follower über ihr Leben mit einer Dissoziativen Identitätsstörung informiert. Sie arbeitet als Künstlerin und Kunsttherapeutin. Mit Vorträgen und Seminaren setzt sie sich für die Aufklärung zum Thema Dissoziative Identitätsstörung und Trauma ein.

„Eine Bonnie kommt niemals allein“ erscheint am 12. Juni im Heyne Verlag, 256 Seiten

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Heyne Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© Privat




Spielzeiten

12.06.2024 20:00h


DER TICKETVERKAUF BEGINNT IN KÜRZE.

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


13.06.

20:00

Georgine Kellermann: Georgine – Der lange Weg zu mir selbst


Literatur LIVE

 

 

Donnerstag, 13.06.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Georgine Kellermann: Georgine – Der lange Weg zu mir selbst

BUCHPREMIERE

Georgine Kellermanns Buch ist nicht nur die Geschichte ihres persönlichen und bewegenden Lebenswegs, sondern auch eine Ermutigung für alle, das Leben zu führen, das sie wirklich leben möchten.

Sie machte als Georg Kellermann beim WDR Karriere, war als Korrespondent in Paris und Washington und wurde schließlich Studioleiter in Bonn, Duisburg und Essen. Und sie führte beruflich über vier Jahrzehnte ein Doppelleben, denn privat lebte Georgine Kellermann schon lange als Frau: Sie fuhr in Pumps mit dem Auto bis in die Tiefgarage und war im Büro dann wieder Georg. Das Coming-out plante sie erst für den Tag ihrer Pensionierung. Zu groß war die Angst, man würde sie in der Branche nicht mehr ernst nehmen. 2019, auf dem Weg in den Urlaub, hat sie von einer Minute auf die andere Schluss gemacht mit dem Versteckspiel. Sie outete sich als Frau. Als trans Frau. Seitdem kämpft sie für mehr Toleranz, Sichtbarkeit und Normalität in unserer Gesellschaft.

Georgine Kellermann, geb. 1957 in Ratingen als Georg Kellermann, wurde 1992 Redakteurin des  gerade gestarteten ARD-Morgenmagazins und berichtete als Korrespondentin aus Washington und Paris. 1997 folgte der Umzug nach Washington, um von dort zusammen mit Claus Kleber, Tom Buhrow und Sabine Reifenberg als Korrespondenten für die ARD zu berichten. 2002 ging Kellermann für fünf Jahre als ARD-Korrespondentin nach Paris, führte dann ab 2006 das ARD-Studio in Bonn und wurde am 2. Juni 2014 Studioleiterin des WDR-Studios in Duisburg. Am 1. Juni 2019 übernahm Kellermann die Leitung des WDR-Studios in Essen.

„Georgine – Der lange Weg zu mir selbst“, 256 Seiten, erscheint am 30.05.2024 im Ullstein Verlag

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Ullstein Verlag und der Thalia Buchhandlung

© WDR_Annika_Fußwinkel




Spielzeiten

13.06.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

21.08.

20:00

Max Goldt liest aus: Genieß deinen Starrsinn an der Biegung des Flusses u.v.m.


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 21.08.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Max Goldt liest aus: Genieß deinen Starrsinn an der Biegung des Flusses u.v.m.

Sprachkünstler MAX GOLDT ist erneut zu Gast bei Literatur LIVE im Pfefferberg Theater. Mit dabei hat er auch neue Texte aus seinem aktuellen Hörbuch Genieß deinen Starrsinn an der Biegung des Flusses. Hörvergnügen garantiert! Einmal mehr entlarvt Max Goldt - Schriftsteller, Musiker und langjähriger Titanic-Redakteur - die Absurditäten und Widersprüche des Alltags.

Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet. Daniel Kehlmann

„Auf die Unklarheiten in der Systematik der Dinge hinzuweisen ist nur eine der ehrenwerten Aufgaben, denen sich der deutsche Kolumnist Max Goldt verschrieben hat. Kaum einer versteht es so wie Goldt, die vermeintlichen Nebenschauplätze des Lebens ins Auge des Betrachters zu schieben und den heutigen Alltag auf seine Widersprüche und Kuriositäten hin abzutasten." Regula Fuchs, Der Bund, Bern (CH)

"Max Goldt schreibt heute das schönste Deutsch aller jüngeren Autoren ... Die Heiterkeit und Stille, die diese Sprache ihren Lesern schenkt, liegt nicht nur im Humor; ebenso in einem freundlichen Abstandnehmen von den Aufdringlichkeiten einer Wirklichkeit, an der man sich besser seitlich vorbeidrückt." (Gustav Seibt)

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo „Foyer des Arts“, in welchem er eigene Texte deklamierte. Max Goldt hat zusammen mit Katz zehn Comicbände herausgebracht. Er bereist nicht selten den deutschen Sprachraum als Vortragender eigener Texte. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, 1999 der Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire, 2008 der Kleist-Preis und der Hugo-Ball-Preis und 2016 der Göttinger Elch.

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.

@Axel Martens




Spielzeiten

21.08.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

30.08.

19:30

Parieté 2024


Mehr als eine Gala

 

 

Freitag, 30.08.

19:30 Uhr

Mehr als eine Gala

Parieté 2024

Erwarten Sie das unerwartete

Freuen Sie sich auf das unverwechselbare Programm der Parieté.
Erleben Sie (inter)nationale Künstler*innen mit und ohne Beeinträchtigung unter der Regie des preisgekrönten Choreographen Giorgio Madia.
Lassen Sie sich bezaubern und berühren von Tanz, Artistik, Schauspiel und Musik. Und genießen Sie dabei das erlesene Buffet im fantasievoll gestalteten Gala-Garten der Schankhalle Pfefferberg.

Ihr Parieté Erlebnis 2024:

  • Besuch einer Gala-Show um 19:30 Uhr oder 21:15 Uhr
  • Zauber der Live-Shows ab 18:30 Uhr im Gala-Garten
  • Genuss der exklusiven Buffets und unlimitierten Getränke
  • Sommernachtsträume, Gaumenschmeichler, Sternstunden ...



Spielzeiten

30.08.2024 19:30h


Einlass ab 18:30 Uhr
HINWEIS:
Die Karten zum ermäßigten Preis von 45 € erhalten Sie über die Theaterkasse unter Vorlage Ihres Schwerbehindertenausweises. Begleitpersonen (Merkzeichen B) erhalten freien Eintritt.
> kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

30.08.

21:15

Parieté 2024


Mehr als eine Gala

 

 

Freitag, 30.08.

21:15 Uhr

Mehr als eine Gala

Parieté 2024

Erwarten Sie das unerwartete

Freuen Sie sich auf das unverwechselbare Programm der Parieté.
Erleben Sie (inter)nationale Künstler*innen mit und ohne Beeinträchtigung unter der Regie des preisgekrönten Choreographen Giorgio Madia.
Lassen Sie sich bezaubern und berühren von Tanz, Artistik, Schauspiel und Musik. Und genießen Sie dabei das erlesene Buffet im fantasievoll gestalteten Gala-Garten der Schankhalle Pfefferberg.

Ihr Parieté Erlebnis 2024:

  • Besuch einer Gala-Show um 19:30 Uhr oder 21:15 Uhr
  • Zauber der Live-Shows ab 18:30 Uhr im Gala-Garten
  • Genuss der exklusiven Buffets und unlimitierten Getränke
  • Sommernachtsträume, Gaumenschmeichler, Sternstunden ...



Spielzeiten

30.08.2024 21:15h


Einlass ab 18:30 Uhr

HINWEIS:
Die Karten zum ermäßigten Preis von 45 € erhalten Sie über die Theaterkasse unter Vorlage Ihres Schwerbehindertenausweises. Begleitpersonen (Merkzeichen B) erhalten freien Eintritt.
> kasse@pfefferberg-theater.de


Tickets

05.09.

20:00

Saša Stanišić: Möchte die Witwe angesprochen werden, platziert sie auf dem Grab die Gießkanne mit dem Ausguss nach vorne


Literatur LIVE

 

 

Donnerstag, 05.09.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Saša Stanišić: Möchte die Witwe angesprochen werden, platziert sie auf dem Grab die Gießkanne mit dem Ausguss nach vorne

Was wäre, wenn man nicht diese eine Entscheidung getroffen hätte, sondern diese ganz andere? Was wäre, hätte man der Erwartung getrotzt? Und: wäre es nicht schön, könnte man ein Leben probeweise erfahren, bevor man es wirklich lebt?

Manchmal fürchten wir uns, feige gewesen zu sein, zu lange gezögert und etwas verpasst zu haben, das uns ein besseres Ich beschert hätte, ein größeres Glück und die besser aussehenden und lustigeren Haustiere und Partner. Die neuen Erzählungen von Saša Stanišić widmen sich diesem permanenten Grübeln an den Kreuzwegen unserer Biografie, an denen man doch auch einmal einen überraschenderen Weg hätte gehen, eine unübliche Wahl hätte treffen oder eine Lüge hätte aussprechen können. So wie die Reinigungskraft, die beschließt, mit einer Bürste aus Ziegenhaar in der Hand, endlich auch das Leben in die eigenen Hände zu nehmen. So wie der deutsch-bosnische Schriftsteller, der zum ersten Mal nach Helgoland reist, nur um dort festzustellen, dass er schon einmal auf Helgoland gewesen ist. So wie der Vater, der bereit ist zu betrügen, um endlich gegen den achtjährigen Sohn im Memory zu gewinnen ...

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad (Jugoslawien) geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Seine Erzählungen und Romane wurden in über 30 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Saša Stanišić erhielt u. a. den Preis der Leipziger Buchmesse für »Vor dem Fest« und für »Herkunft« den Deutschen Buchpreis 2019 sowie u. a. den Eichendorff-Literaturpreis, den Schillerpreis und den Hans-Fallada-Preis.

Saša Stanišić „Möchte die Witwe angesprochen werden, platziert sie auf dem Grab die Gießkanne mit dem Ausguss nach vorne“ erscheint am 30. Mai 2024 im Luchterhand Verlag, 368 Seiten.

------

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.

© Magnus Terhorst




Spielzeiten

05.09.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

04.10.

20:00

Dr. Mark Benecke LIVE „Warum Nacktbilder zu Gedächtnislücken führen“ und „Kat Menschiks und Mark Beneckes illustrirtes Thierleben“


Literatur LIVE

 

 

Freitag, 04.10.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Dr. Mark Benecke LIVE „Warum Nacktbilder zu Gedächtnislücken führen“ und „Kat Menschiks und Mark Beneckes illustrirtes Thierleben“

LESUNG & GESPRÄCH

Dr. Mark Benecke präsentiert an diesem Abend seine Bücher „Warum Nacktbilder zu Gedächtnislücken führen“ (2023)und „Kat Menschiks und Mark Beneckes illustriertes Thierleben“ (2020)

„Warum Nacktbilder zu Gedächtnislücken führen“
Wissen Sie, warum schnarchende Studierende schlechtere Klausuren schreiben? Warum sich Männer in der Anzahl ihrer Sexualpartnerinnen verschätzen? Oder warum sich dumme Menschen besonders attraktiv finden? Im Auftrag des Komitees des Spaß-Nobelpreises hat sich Mark Benecke auf die Suche nach Erklärungen viele weiterer Rätsel gemacht. Und zeigt dabei einmal mehr: Wissenschaftliches Arbeiten bedeutet nicht zwangsläufig nur Zählen, Messen und Dokumentieren, sondern kann absolut spannend sein! In diesem Band zeigt Mark Benecke die verrücktesten und skurrilsten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Dabei gilt das Motto: Erst lachen, dann nachdenken.

„Kat Menschiks und Mark Beneckes illustrirtes Thierleben“
Von feenhaften Glühwürmchen, schuldigen Hunden, betrunkenen Rentieren und verspielten Oktopussen. “Jedes Tier in diesem schönen Buch wäre ein fantastisches Tattoo. Die Rockabilly-Ästhetik kontrastiert exzellent mit dem Anspruch wissenschaftlicher Ehrwürdigkeit, den dieser Titel aufruft. Die Fledermaus, der Mops, der Silberfisch, die Wesen, die hier in bunten Farben porträtiert werden, sehen auf schwarzem Grund mit ihren reduzierten Details aus wie Embleme großer Coolness.” Kathleen Hildebrand, Süddeutsche Zeitung, 23. Okt. 2020

Kein Einlass nach Veranstaltungsbeginn; erst wieder in der Pause.
FOTOGRAFIE NUR VORHER & IN DER PAUSE.

-----

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.

©Jara Reker




Spielzeiten

04.10.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

04.12.

20:00

Stefan Schwarz: Umsonst Epilierte aller Länder – Vereinigt Euch!


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 04.12.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Stefan Schwarz: Umsonst Epilierte aller Länder – Vereinigt Euch!

Berliner Buchpremiere

Umsonst Epilierte aller Länder – Vereinigt Euch! – Stefan Schwarz liest seine schönsten Texte aus der „Séparée“

Seit 20 Jahren schreibt Stefan Schwarz in der Kult-Illustrierten „Das Magazin“ über sein Familienleben. Kein Wunder, dass es ihn da hin und wieder nach Abwechslung verlangt. Mit seinen Kurzgeschichten für die „Brigitte“ und die erotische Frauenzeitschrift „Séparée“ beweist er, dass er nicht nur ein schlimmer Frauenversteher, sondern auch in delikaten Themen humoristisch sattelfest ist. Für diejenigen, die noch nicht wissen, wie man sich in einer Ehe auseinander essen kann und warum jede Frau einen Hausfreund haben sollte, und für alle, denen seine frechen Essays über schlecht übersetzte Bondage-Bedienungsanweisungen, Möbel in Schmuddelfilmen, Politiker-Quickies und fantastische Körperflüssigkeiten bisher entgangen sind, liest er exklusiv am 04.12.24 im Pfefferberg Theater aus den „geheimen“ Kolumnen.

Stefan Schwarz, geboren 1965 in Potsdam, ist Journalist und Schriftsteller. Er schreibt Theaterstücke und für das Fernsehen, vor allem aber Kolumnenbände wie „Ich kann nicht, wenn die Katze zuschaut“ (2008) und Romane wie „Das wird ein bisschen wehtun“ (2012) oder „Oberkante Unterlippe“ (2016). Zuletzt erschienen „Voller Wermut blicke ich auf mein Leben zurück“ (2020), „Da stimmt was nicht“ (2021) und „Bis ins Mark“ (2022). Seine Lesungen genießen Kultstatus.

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.

© Stefanie Fiebrig




Spielzeiten

04.12.2024 20:00h


Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Tickets

Cookie-Einstellungen

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige davon sind für die Funktion der Seite notwendig, andere helfen, sie optimal zu gestalten.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung bzw. den Cookie-Einstellungen. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu? 

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie in der Datenschutzerklärung auswählen, welche Cookies Sie nicht akzeptieren.

Cookie-Einstellungen

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige davon sind für die Funktion der Seite notwendig, andere helfen, sie optimal zu gestalten.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung bzw. den Cookie-Einstellungen. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu? 

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie in der Datenschutzerklärung auswählen, welche Cookies Sie nicht akzeptieren.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert