Um diesen Inhalt zu sehen müssen sie Funktionale Cookies erlauben

Cookie-Einstellungen

Theatersaal

Frühjahr 2023

05.02.

11:00

Der himmlische Zirkus


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 05.02.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Der himmlische Zirkus

Zwei Engel machen unverhofft eine derbe Bruchlandung auf der Erde. Um die Gunst von "ganz Oben" zu bekommen begeistern sie die Erdenbewohner mit poetischer und anmutiger Artistik, originellen Ideen, Witz und Charme. Neid und Missgunst machen aber auch vor einem Engel nicht halt und so entspinnt sich eine „himmlische“ Komödie um die Beiden, wobei die Botschaft "einander zu helfen" als wichtige Erkenntnis gewonnen wird.

Großer Zirkus- und Theaterspaß für die ganze Familie!
Pointenreich und doppeldeutig hält das Stück auch einige Überraschungen auch für die Eltern bereit.


Ca. 50 Min. für 3 bis 10-jährige Kinder
Darsteller: Thomas Endel & Sarah Lindermayer
Regie: Yogi Mohr

Fotos: Henrik Lüderwaldt

Weitere Infos: www.coqauvin.de





Spielzeiten

05.02.2023 11:00h


Kinder 10 € (2 bis 12 Jahre)
Erwachsene 12 €

Für Tickets für Rollstuhlfahrer:innen und Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung kontaktieren Sie uns bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

07.02.

20:00

Michael Ostrowski "Der Onkel" Gäste: Marc-Uwe Kling und Dynamic Duo


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 07.02.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Michael Ostrowski "Der Onkel" Gäste: Marc-Uwe Kling und Dynamic Duo

Berliner Buchpremiere mit Livemusik

Moderation: Thomas Böhm

„Der Onkel“ ist ein ebenso kluger wie unverschämter Text, ein Schelmenroman über einen Helden, bei dem der Leser nie weiß, ob er das Gute oder das Böse will.
Ein Gauner-, Spießer-, Trickster-, Familien- und Liebesroman ohne Vorbild, lustig und bös, traurig, moralisch zweifelhaft und herzerwärmend.

Das fand auch Elfriede Jelinek auch, die dazu folgendes schreibt:
„Da schreibt einer, der weiß, wies läuft. Da gehen wir doch gern ein bisserl gemütlicher mit, bevor aus der Einrichtung Kerbholz gemacht wird und wir nirgends mehr sitzen können. Ich ist ein andrer. Ich ist mehr als ein andrer? Manche sind mehr als die vielen? Andre führen ein Doppellleben, was schwieriger ist als zwei einfache. Einer weiß vom andern nichts oder das Falsche? Enttäuschte werden zu Enttäuschern, und aus Brüdern werden Feinde und wen nimmt die Frau? Den Erfolgsversprechenderen? Klar! Lesen Sie selbst dieses vielversprechende Buch! Sie stecken fest? Das Buch wird Sie schon anschieben, bis Ihnen ein Licht aufgeht. Vielleicht in einem schlichten Einfamilienhaus aus den früher Siebzigerjahren? Alles möglich. Sie können überall landen, wie der Habicht im Hühnerstall.“

Heute abend müssen Sie nicht selbst lesen: Michael Ostrowski liest mit Marc-Uwe Kling!

Musik vom Dynamic Duo Zebo Adam und Lin Benda, die die Lesung mit ihrer Musik begleiten werden.
Zebo Adam (Gitarre, Bass, Keyboard): Filmkomponist und zweifacher Amadeus Gewinner als Produzent von Bilderbuch (Schick Schock, Magic Life).

Lin Benda (Drums, Loops, Gitarre, Keys): Berliner Multiinstrumentalistin

Mike Bittini, Spieler und Streuner, kehrt nach Jahren on the road in seinem alten Ford Escort und den weißen Lederboots zurück nach Wien. Sein Bruder, der erfolgreiche Immobilienanwalt, ist ins Koma gefallen. Nun schleicht sich Mike in Sandros Villa wie der Habicht in den Hühnerstall – und Sandros Frau Gloria ist alles andere als erfreut. In kürzester Zeit bringt der unberechenbare Onkel die beiden pubertierenden Kinder des Bruders auf seine Seite, führt sich auf wie der Hausherr, legt sich mit den Nachbarn an – und sprengt alles in die Luft, was er berührt.

Michael Ostrowski studierte Englisch und Französisch in Graz, Oxford und New York und bog dann ab in Richtung Theater und Film. Er arbeitet als Schauspieler, Regisseur, Moderator und Drehbuchautor. In Österreich ist er ein household name oder auch „Publikumsliebling“. In Deutschland war er bereits in mehreren deutschen Kinoproduktionen zu sehen, u.a. die „Känguruh Verschwörung“, „Tausend Zeilen“ uvm. In den Eberhofer Krimis ist er der Pathologe und beim Krimi aus Passau der melancholische Privatdetektiv Ferdinand Zankl.

„Der Onkel“ erscheint am 15. November 2022, Rowohlt Hundert Augen, 320 Seiten

www.literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Rowohlt Verlag und der Thalia Buchhandlung






Spielzeiten

07.02.2023 20:00h


Preis: 23 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 


Karten kaufen

08.02.

20:00

Sabrina Janesch: Sibir


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 08.02.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Sabrina Janesch: Sibir

Buchpremiere

Moderation: Olaf Kühl

Zwei Kindheiten, zwei Welten: Sabrina Janeschs großer Roman über ein unerzähltes Kapitel deutsch-russischer Geschichte

Furchterregend klingt das Wort, das der zehnjährige Josef Ambacher aufschnappt: Sibirien. Die Erwachsenen verwenden es für alles, was im fernen, fremden Osten liegt. Dorthin werden Hun- derttausende deutscher Zivilisten – es ist das Jahr 1945 – von der Sowjetarmee verschleppt, unter ihnen auch Josef. Kasachstan ist das Ziel. Dort angekommen, findet er sich in einer harten, aber auch wundersamen, mythenvollen Welt wieder – und er lernt, sich gegen die Steppe und ihre Vorspiegelungen zu behaupten. Mühlheide, 1990: Josef Ambacher wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, als nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion eine Woge von Aussiedlern die niedersächsische Kleinstadt erreicht. Seine Tochter Leila steht zwischen den Welten und muss vermit- teln – und das zu einem Zeitpunkt, an dem sie selbst den Spuk der Geschichte zu begreifen und zu bannen versucht.

Sabrina Janesch erzählt mitreißend und in leuchtenden Farben die Geschichte zweier Kindheiten, einmal in Zentralasien nach dem Zweiten Weltkrieg, einmal fünfzig Jahre später in Norddeutschland. Dabei spannt sie meisterhaft einen Bogen, der unbekannte, unerzählte Kapitel der deutsch-russischen Geschichte miteinander verbindet. Ein großer Roman über die Suche nach Heimat, die Geister der Vergangenheit und die Liebe, die sie zu besiegen vermag.

Sabrina Janesch wurde 1985 in Niedersachsen geboren. Sie ist die Tochter einer polnischen Mutter und eines Vaters, der als Kind aus dem Wartheland nach Zentralasien verschleppt wurde. Für ihre Romane erhielt Janesch zahlreiche Preise; «Die goldene Stadt» (2017) wurde zum Bestseller. Für die Recherche zu «Sibir» sprach sie mit Zeitzeugen, las Tagebücher, historische Dokumente. Ihre Reise führte sie schließlich bis in das kasachische Steppendorf, in dem ihr Vater seine Kindheit verbracht hat.

Olaf Kühl, 1955 geboren, studierte Slawistik, Osteuropäische Geschichte und Zeitgeschichte und arbeitete lange Jahre als Osteuropareferent für die Regierenden Bürgermeister von Berlin. Er ist Autor und einer der wichtigsten Übersetzer aus dem Polnischen und Russischen, u.a. wurde er mit dem Karl-Dedecius-Preis und dem Brücke Berlin-Preis ausgezeichnet. Sein zweiter Roman, «Der wahre Sohn», war 2013 für den Deutschen Buchpreis nominiert.

„Sibir“ erscheint am 31.01.2023 im Rowohlt Berlin Verlag; 320 Seiten

Foto by Frank Zauritz

www.literatur-live-berlin.de

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Rowohlt Berlin Verlag und der Thalia Buchhandlung






Spielzeiten

08.02.2023 20:00h


Preis: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 


Karten kaufen

09.02.

20:00

Dirk Gieselmann und Matthias Brandt lesen: Der Inselmann


Literatur LIVE

 

 

Donnerstag, 09.02.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Dirk Gieselmann und Matthias Brandt lesen: Der Inselmann

Buchpremiere

Moderation: Marion Brasch

»Dirk Gieselmann hat einen wunderbaren, melancholischen Roman geschrieben. Er errichtet mit Worten eine ganze Welt, einfach und stark und wahr. Mit welcher Neugier und Zärtlichkeit er die inneren Kämpfe seines heranwachsenden Protagonisten schildert, das ist das Gegenteil von Zynismus. Ich habe Der Inselmann geliebt.«Matthias Brandt

Eine vergessene Insel, ihr stiller König und die Sehnsucht nach einem Leben abseits der Welt. »Der Inselmann« ist das ebenso berührende wie sprachmächtige Porträt eines Außenseiters und eine Hymne auf den Eigensinn.

Anfang der Sechziger in einem entlegenen Teil Deutschlands. Das Ehepaar Roleder zieht auf eine unbewohnte Insel inmitten eines großen Sees. Es ist eine Flucht nach innen, vor der Stadt und der Wirklichkeit. Mit dabei ist ihr Sohn Hans, der auf der Insel ein neues Zuhause findet. Und noch so viel mehr. Denn mit der Zeit scheint der schüchterne Junge geradezu mit der Insel, den Bäumen, dem Laub, dem Moos und dem Gestein zu verwachsen. Hans wird zum König der Insel. Bis, mit dem Bescheid der Schulbehörde, die Realität in seine kleine große Traumwelt einbricht und ihn von Insel und Eltern trennt. Es ist der Beginn einer beschwerlichen Odyssee, gelenkt zunächst von gnadenlosen Institutionen des Staates und schließlich dem einen großen, pochenden Wunsch: zurückzukehren auf seine Insel, in die ersehnte Einsamkeit im Schatten der Welt. Doch: Wie wird die Insel, wie werden die Eltern ihn empfangen?

Dirk Gieselmanns Debüt ist die faszinierende literarische Studie eines Insellebens und erzählt von der Sehnsucht nach Einsamkeit in einer Gesellschaft, die das Individuum niemals alleine lässt, im Guten wie im Schlechten. »Der Inselmann« ist ein Roman, der nachhallt, voller berückender Bilder, leuchtender Sätze und magischer Kulissen.

Dirk Gieselmann, geboren 1978, wurde für seine Texte mit dem Henri-Nannen- und dem Deutschen Reporterpreis ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihm, in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Armin Smailovic, der »Atlas der Angst«. Das gleichnamige Theaterstück wurde im Thalia Theater Hamburg aufgeführt. Gieselmann lebt mit seiner Familie in Berlin.

Matthias Brandt, 1961 in Berlin geboren, ist ein deutscher Schauspieler und Autor. Ab Mitte der Achtzigerjahre gehörte er den Ensembles vieler Theater an. Seit 2000 arbeitet er hauptsächlich für Film und Fernsehen und ist dort, zum Teil mehrfach, mit allen Branchenpreisen ausgezeichnet worden. Zu seinen bekanntesten Rollen der letzten Jahre gehörten die des Münchner Kommissars Hanns von Meuffels in der Krimireihe »Polizeiruf 110« und die des August Benda in der Serie »Babylon Berlin«. Als Sprecher wurde er zweimal mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet. Seit einigen Jahren ist er gemeinsam mit dem Musiker Jens Thomas mit ihren improvisativen Wort-Musik-Collagen auf Bühnentour. 2016 erschien im Verlag Kiepenheuer & Witsch sein Buchdebüt, der Kurzgeschichtenband »Raumpatrouille«, 2019 sein Romandebüt »Blackbird«.

„Der Inselmann“ erscheint am 9. Februar 2023 bei Kiepenheuer & Witsch, 176 Seiten

www.literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag und der Thalia Buchhandlung.

©Tobias Kruse OSTKREUZ | Matthias Scheurer





Spielzeiten

09.02.2023 20:00h


Preis: 15 €

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Karten kaufen

10.02.

20:00

KuKu


Anatoli Akermann

 

 

Freitag, 10.02.

20:00 Uhr

Anatoli Akermann

KuKu

Der eine ist ein Vogel und hat ein Haus – genauer gesagt eine überdimensionale Kuckucksuhr – aus der er gerne mit einem vergnügten „KuKu" heraustritt. Der andere hat einen Vogel, der in einer Kuckucksuhr wohnt, und der die Angewohnheit hat, seinem Besitzer die Tür vor der Nase zuzuschlagen. In KuKu umschleichen sich die beiden in einem wunderbaren Mit- und Gegeneinander in Nachtwäsche und Sakko. Auf der Suche nach Erfüllung belauern und umgarnen sie sich, umarmen und überlisten einander, trinken und schlagen sich nieder, beschenken und bestehlen den anderen, tanzen mit- und gegeneinander und sitzen letztendlich im selben Zug immer wiederkehrender Routine. Ein Stück mit feinem, melancholischem Humor, das sein Publikum in der einen Sekunde vergnügt lachen und in der anderen wunderbar still innehalten lässt.

Zu den Künstlern:
Anatoli Akerman gehört zu den feinsinnigsten Clowns weltweit. In der Ukraine geboren, begann er seine Laufbahn als Pantomime schon als Siebenjähriger. Er ist Starclown des Circus Roncalli, gastierte mit dem Cirque du Soleil in Las Vegas und Tokio und brillierte Tim Burtons Neuinterpretation des Disney-Klassikers Dumbo. Der Ausnahmekünstler lebt zur Zeit in seiner Wahlheimat Graz.

Christoph Schieles erste Berührung mit der Clownerie liegt exakt 20 Jahre zurück und seitdem brennt er für diese besondere Kunstform. Er studierte an der École internationale de théâtre LASSAAD in Belgien und schließt 2021  die neue Zirkusform „Magie Nouvelle" am Centre National des Arts du Cirque in Frankreich ab. 

In Kooperation mit dem Cirque Noël Graz entwickeln die beiden kongenialen Darsteller eine neue Version von Akermans Stück KuKu.

Fotos: Nikola Milatovic







Spielzeiten

10.02.2023 20:00h


Preise: 22 € / erm. 16 € / Kinder 10 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

11.02.

18:00

KuKu


Anatoli Akermann

 

 

Samstag, 11.02.

18:00 Uhr

Anatoli Akermann

KuKu

Der eine ist ein Vogel und hat ein Haus – genauer gesagt eine überdimensionale Kuckucksuhr – aus der er gerne mit einem vergnügten „KuKu" heraustritt. Der andere hat einen Vogel, der in einer Kuckucksuhr wohnt, und der die Angewohnheit hat, seinem Besitzer die Tür vor der Nase zuzuschlagen. In KuKu umschleichen sich die beiden in einem wunderbaren Mit- und Gegeneinander in Nachtwäsche und Sakko. Auf der Suche nach Erfüllung belauern und umgarnen sie sich, umarmen und überlisten einander, trinken und schlagen sich nieder, beschenken und bestehlen den anderen, tanzen mit- und gegeneinander und sitzen letztendlich im selben Zug immer wiederkehrender Routine. Ein Stück mit feinem, melancholischem Humor, das sein Publikum in der einen Sekunde vergnügt lachen und in der anderen wunderbar still innehalten lässt.

Zu den Künstlern:
Anatoli Akerman gehört zu den feinsinnigsten Clowns weltweit. In der Ukraine geboren, begann er seine Laufbahn als Pantomime schon als Siebenjähriger. Er ist Starclown des Circus Roncalli, gastierte mit dem Cirque du Soleil in Las Vegas und Tokio und brillierte Tim Burtons Neuinterpretation des Disney-Klassikers Dumbo. Der Ausnahmekünstler lebt zur Zeit in seiner Wahlheimat Graz.

Christoph Schieles erste Berührung mit der Clownerie liegt exakt 20 Jahre zurück und seitdem brennt er für diese besondere Kunstform. Er studierte an der École internationale de théâtre LASSAAD in Belgien und schließt 2021  die neue Zirkusform „Magie Nouvelle" am Centre National des Arts du Cirque in Frankreich ab. 

In Kooperation mit dem Cirque Noël Graz entwickeln die beiden kongenialen Darsteller eine neue Version von Akermans Stück KuKu.

Fotos: Nikola Milatovic







Spielzeiten

11.02.2023 18:00h


Preise: 22 € / erm. 16 € / Kinder 10 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

12.02.

11:00

Der furiose Küchenzirkus


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 12.02.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Der furiose Küchenzirkus

Der furiose Küchenzirkus

Zwei Köche bitten zu Tisch! Es gibt Apfelkuchen! Phantasie- und humorvoll erschaffen die zwei Clowns ihre kleine Küchenwelt, die viel Charme und Magie versprüht. Um die Grundlage des Teiges zu rühren, verflechten sie geschickt artistische Kunststücke mit tänzerischen Choreographien und führen größenwahnsinnig ihre außergewöhnliche Küchentauglichkeit vor. Tatkräftig füttern die Kinder dabei den Küchenroboter mit Äpfeln, der diese dann weiterverarbeitet und dem Teig beimengt. Über dem erfolgreichen Kochen schwebt die Ironie des Scheiterns, welche das Stück urkomisch macht. Trotz vieler Schwierigkeiten lassen sich die Clownsköche nicht entmutigen und mit den Kindern zusammen zelebrieren sie auf selbstverständliche Art und Weise Backen und Kochen als höchstes Vergnügen. Am Ende schlägt die Flut der Begeisterung für das Kochen derart hohe Wellen, dass Zugaben lauthals eingefordert werden.
Kindertheaterprogramm für 3-10jährige (das Kindertheater Coq Au Vin empfiehlt dieses Stück jedoch von 3 bis 93 Jahre!)

Weitere Infos: www.coqauvin.de





Spielzeiten

12.02.2023 11:00h


Preise: 12,00 € / erm. 10,00 € und Kinder 2 bis 12 J.

 

 


Karten kaufen

14.02.

20:00

Peter Stamm: In einer dunkelblauen Stunde


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 14.02.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Peter Stamm: In einer dunkelblauen Stunde

Ein Roman über einen Schriftsteller und die Geheimnisse seines Lebens

Seit Tagen wartet die Dokumentarfilmerin Andrea mit ihrem Team auf Richard Wechsler in seinem Heimatort in der Schweiz. Bei ersten Aufnahmen in Paris hatte der bekannte Schriftsteller wenig von sich preisgeben wollen und nun droht der ganze Film zu scheitern. In den kleinen Straßen und Gassen des Ortes sucht Andrea entgegen der Absprache nach Spuren von Wechslers Leben. Doch erst als sie wieder seine Bücher liest, entdeckt sie einen Hinweis auf eine Jugendliebe, die noch immer in dem kleinen Ort leben könnte. Eine Jugendliebe, die sein ganzes Leben beeinflusst hat und von der nie jemand wusste.

Peter Stamm, geboren 1963, studierte einige Semester Anglistik, Psychologie und Psychopathologie und übte verschiedene Berufe aus, u.a. in Paris und New York. Seit 1990 arbeitet er als freier Autor. Er schrieb mehr als ein Dutzend Hörspiele. Seit seinem Romandebüt »Agnes« 1998 erschienen sechs weitere Romane, fünf Erzählungssammlungen und ein Band mit Theaterstücken, zuletzt die Romane »Weit über das Land«, »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt« und »Das Archiv der Gefühle« sowie die Erzählung »Marcia aus Vermont«. Unter dem Titel »Die Vertreibung aus dem Paradies« erschienen seine Bamberger Poetikvorlesungen. »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt« wurde ausgezeichnet mit dem Schweizer Buchpreis 2018.

„In einer dunkelblauen Stunde“ erscheint am 18. Januar 2023, S. Fischer Verlag, 256 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem S. Fischer Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© Foto: Anita Affentranger






Spielzeiten

14.02.2023 20:00h


Preise: 15 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

15.02.

20:00

Andreas Wunn im Gespräch mit Dunja Hayali: Saubere Zeiten


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 15.02.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Andreas Wunn im Gespräch mit Dunja Hayali: Saubere Zeiten

BUCHPREMIERE

In seinem Roman erzählt Andreas Wunn eine große Geschichte von Schuld und Sprachlosigkeit – aber auch von dem Glück einer Familie, das in den Händen zerrinnen kann wie Pulver.

Als Jakob Auber, Redakteur in Berlin, erfährt, dass sein Vater im Sterben liegt, macht er sich auf in das Zuhause seiner Kindheit, nach Trier. Dort beginnt er zum ersten Mal, sich mit der Vergangenheit seiner Familie zu beschäftigen. Sein Großvater Theodor Auber war im Nachkriegsdeutschland eine schillernde Figur, ein sagenhafter Tüftler, erfand ein Waschmittel, mit dem er ein reicher Mann wurde – bis er unter ungeklärten Umständen alles verlor. Auf seiner Spurensuche, die ihn bis nach Rio de Janeiro führt, wo er die einzig überlebende Tochter der jüdischen Vorgesetzten seines Großvaters trifft, taucht Jakob immer tiefer in die Familiengeschichte ein.

Andreas Wunn, Jahrgang 1975, ist Autor zahlreicher TV-Dokumentationen für das ZDF, 3sat, Phoenix, zdf.info und arte. Wunn studierte Politikwissenschaften in Berlin und Tokio und lebte längere Zeit in den USA und Bolivien. 2003 begann er als außenpolitischer Reporter beim ZDF. Von 2005 bis 2007 moderierte er die Sendung „heute in Europa“ und vertretungsweise das „auslandsjournal“. Anschließend managte er als Chef vom Dienst der Chefredaktion das Informationsprogramm des Senders. Nach seiner Zeit als Leiter des ZDF-Studios in Rio de Janeiro lebt er seit 2016 wieder in Berlin, wo er seitdem die Leitung der Redaktion Tagesmagazine im ZDF bekleidet.

Dunja Hayali, geboren 1974 in Datteln als Tochter irakischer Eltern, studierte an der Deutschen Sporthochschule. Zwischen 2007 und 2010 übernahm sie die Moderation der ZDF-heute-Nachrichten sowie die Ko-Moderation des heute journals. Seit Oktober 2007 moderiert sie das ZDF-Morgenmagazin, seit 2015 dunja hayali sowie seit 2018 das ZDF-Sportstudio.

„Saubere Zeiten“ erscheint am 14.02.2023 im Aufbau Verlag, etwa 320 Seiten

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Aufbau Verlag und der Thalia Buchhandlung.







Spielzeiten

15.02.2023 20:00h


Preis: 13 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

17.02.

20:00

Introspection


DART Dance Company

 

 

Freitag, 17.02.

20:00 Uhr

DART Dance Company

Introspection

KRAFT, LEIDENSCHAFT UND KOMPLEXITÄT

Die DART Dance Company und DART Programs präsentieren zwei Triple-Bill-Nächte mit Tänzer*Innen der Berliner Szene. Die Geschichte von der ewigen Suche nach Neuem wird aktualisiert mit den Mitteln der Dekonstruktion, Rekontextualisierung und Neuinterpretation.
Die sinnlichen und musikalischen Tanzstücke nehmen das Publikum mit auf eine Wanderung durch Landschaften der Leidenschaft und führen es in eine Welt, in der Atmen wieder möglich ist.
Neben MAKE A WISH von Anton Lachky und I OFTEN WANDER WHERE YOU ARE von Dor Mamalia & Dariusz Nowak werden zwei brandneue Choreographien von Blenard Azizaj und Peter Chu aufgeführt.

Erster Akt: Choreographien von Peter Chu
Zweiter Akt:
A Tear and a Smile von Blenard Azizaj

Pause

Dritter Akt: MAKE A WISH von Anton Lachky

Die DART Dance Company ist eine zeitgenössische Tanzkompanie mit Sitz in Berlin, die 2013 unter der künstlerischen Leitung von Kinga Vargova gegründet wurde. DART trat bisher in 13 Länder der Welt auf. Bis 2022 wurden 47 Produktionen für abendfüllende und kurze Programme konzipiert. In der Bewegungssprache der Kompanie verbinden sich Elemente aus den Bereichen klassisches Ballett, zeitgenössischer Tanz, Akrobatik und visual theatre.

Fotos von Zsófia Széki und Carman Ho







Spielzeiten

17.02.2023 20:00h


Preis: 22 € | Ermäßigt: 16 € (Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Berlin-Pass)
Gruppentarif: 16 € (Ab 5 Personen. Begrenztes Kontingent.)

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

18.02.

20:00

Introspection


DART Dance Company

 

 

Samstag, 18.02.

20:00 Uhr

DART Dance Company

Introspection

KRAFT, LEIDENSCHAFT UND KOMPLEXITÄT

Die DART Dance Company und DART Programs präsentieren zwei Triple-Bill-Nächte mit Tänzer*Innen der Berliner Szene. Die Geschichte von der ewigen Suche nach Neuem wird aktualisiert mit den Mitteln der Dekonstruktion, Rekontextualisierung und Neuinterpretation.
Die sinnlichen und musikalischen Tanzstücke nehmen das Publikum mit auf eine Wanderung durch Landschaften der Leidenschaft und führen es in eine Welt, in der Atmen wieder möglich ist.
Neben MAKE A WISH von Anton Lachky und I OFTEN WANDER WHERE YOU ARE von Dor Mamalia & Dariusz Nowak werden zwei brandneue Choreographien von Blenard Azizaj und Peter Chu aufgeführt.

Erster Akt: Choreographien von Peter Chu
Zweiter Akt: I OFTEN WANDER WHERE YOU ARE von Dor Mamalia & Dariusz Nowak

Pause

Dritter Akt: Make A Wish von Anton Lachky
Vierter Akt:
A Tear and a Smile von Blenard Azizaj

Die DART Dance Company ist eine zeitgenössische Tanzkompanie mit Sitz in Berlin, die 2013 unter der künstlerischen Leitung von Kinga Vargova gegründet wurde. DART trat bisher in 13 Länder der Welt auf. Bis 2022 wurden 47 Produktionen für abendfüllende und kurze Programme konzipiert. In der Bewegungssprache der Kompanie verbinden sich Elemente aus den Bereichen klassisches Ballett, zeitgenössischer Tanz, Akrobatik und visual theatre.

Fotos von Zsófia Széki und Carman Ho







Spielzeiten

18.02.2023 20:00h


Preis: 22 € | Ermäßigt: 16 € (Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Berlin-Pass)
Gruppentarif: 16 € (Ab 5 Personen. Begrenztes Kontingent.)

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

19.02.

11:00

Die Fabelhafte Zauberwelt von Polly und Dolly


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 19.02.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Die Fabelhafte Zauberwelt von Polly und Dolly

Die Zauberin Polly wünscht sich eine Assistentin und beschließt ein ebenbürtiges Abbild von sich hervorzuzaubern, eine echte Zwillingsschwester. Kann die frisch gezauberte Zwillingsschwester Dolly die Hoffnungen ihrer Schwester Polly erfüllen?

In diesem fröhlichen und turbulenten Theaterstück wird sehr zur Freude der Kinder kräftig gezaubert und zirzensisch getrickst.
Die Sprecherstimme dürfte dabei vielen bekannt sein. Sie stammt von dem Sänger Thomas Pigor (Stammkünstler der Bar jeder Vernunft)

Ca. 45 Min. für 3 bis 10 jährige Kinder
Darstellerinnen: Sabine Rieck & Kathrin Mlynek
Regie: Gertrud Pigor




Spielzeiten

19.02.2023 11:00h


Kinder 10 € (2 -12 Jahre)
Erwachsene 12 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

19.02.

18:00

Romy Seibt: How to island


VORPREMIERE

 

 

Sonntag, 19.02.

18:00 Uhr

VORPREMIERE

Romy Seibt: How to island

Ein zeitgenössisches Zirkusstück

Eine Geschichte über das Vergessen, die Eigenwilligkeiten und Fallstricke des menschlichen Gehirns. Ein zärtlich, tragisch-komisches Stück über das Loslösen des Verstandes und das Weiterziehen der sich befreienden Gedanken.
Die Produktion How to island der Künstlerin Romy Seibt wird unterstützt durch den Fond der Darstellenden Künste, sowie durch Residenzen des Chamäleon Theaters, des Pfefferberg Theaters, Hellerau - europäisches Zentrum der Künste in Dresden und Schloss Bröllin.

Trailer

Dauer: 40 min

Regie: Sabine Rieck / Performerin: Romy Seibt / Zeichner*innen: Fil - Philipp Taegert, Dominik Mader, Miria Haseney / Bühne: Daniel&Henriette Porsdorf

Foto-Artwork: Andrey Kezzyn





Spielzeiten

19.02.2023 18:00h


Preis: 12 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

20.02.

20:00

Johann von Bülow: Roxy


Literatur Live

 

 

Montag, 20.02.

20:00 Uhr

Literatur Live

Johann von Bülow: Roxy

Buchpremiere | Moderation Tobias Rüther (FAS) 

Schauspieler Johann von Bülow („Mord mit Aussicht“, „Herr und Frau Bulle“) präsentiert seinen ersten Roman

Marc Berger muss nach München. Zur Beerdigung seines einst besten Freundes. Dabei hatte Roy buchstäblich alle Möglichkeiten der Welt. Damals. Marc blickt zurück auf sein halbes Leben, Freundschaften, Lieben. München, achtziger Jahre: Marc wächst in der Doppelhaussiedlung auf. Er will ausbrechen, Schauspieler werden, die Welt erobern. Die liegt seinem Freund, dem Industriellensohn Roy – eigentlich Robert –, schon zu Füßen. Die beiden träumen und hoffen, wachsen aneinander, aber auch hinein in eine Glamourwelt, die sich in der Edeldisco «Roxy» trifft. Sie feiern das Dasein. Aber die Linien zwischen Freundschaft und Rivalität sind manchmal dünn. Sie lernen die umwerfende Carolin kennen, die alles verändert.
Packend und zugleich mit großer Leichtigkeit erzählt Johann von Bülow in diesem starken, vom Leben inspirierten Roman von Schicksal und Zufall, von den Wegen, die man geht, vom luxuriösen Unglück des Reichtums und der Wucht echter Entscheidungen – kurz: davon, was wirklich zählt.

Johann von Bülow, geboren 1972 in München, zählt zu den bekanntesten deutschen Schauspielern seiner Generation. Nach einem Studium an der Otto-Falckenberg-Schule spielte er an wichtigen Theatern wie dem Schauspielhaus Bochum; darüber hinaus ist er in zahlreichen deutschen und internationalen Kino- und Fernsehfilmen zu sehen und arbeitet mit Regisseuren wie Oliver Hirschbiegel und François Ozon. «Roxy» ist sein erster Roman.

„Roxy“ erscheint am 14.02.2023 im Rowohlt Berlin Verlag; 336 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Rowohlt Berlin Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© Nils Schwarz





Spielzeiten

20.02.2023 20:00h


Preis: 15 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

21.02.

20:00

Julia Schoch: Das Liebespaar des Jahrhunderts


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 21.02.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Julia Schoch: Das Liebespaar des Jahrhunderts

BUCHPREMIERE

Wo geht die Liebe hin, wenn man sagt, sie ist verschwunden?

Eine Frau will ihren Mann verlassen. Nach vielen Jahren Zusammenleben und Ehe ist sie entschlossen und bestürzt zugleich: Wie konnte es nur dazu kommen? Während sie ihr Fortgehen plant, begibt sie sich in ihren Gedanken weit zurück. Da waren die rauschhaften Jahre der Verliebtheit, an der Universität, zu zweit im Ausland und später mit den kleinen Kindern, aber da gab es auch die Kehrseite – Momente, die zu Wendepunkten wurden und das Scheitern schon vorausahnen ließen. Doch ist etwas überhaupt gescheitert, wenn es so lange dauert?

Julia Schoch, literarische Archäologin ihres Lebens, legt frei, was im Alltag eines Paares oft verborgen ist: die Liebesmuster, die Schönheit auch in der Ernüchterung. Ein Loblied auf die Liebe.

Julia Schoch, 1974 in Bad Saarow geboren gilt als »Virtuosin des Erinnerungserzählens« (FAZ) und bekam für ihre von der Kritik hochgelobten Romane und Erzählungen schon viele Preise. Zuletzt erschien ihr Roman ›Das Vorkommnis. Biographie einer Frau‹. Für ihr schriftstellerisches Gesamtwerk wurde ihr 2022 die Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung verliehen. Sie lebt in Potsdam.

„Das Liebespaar des Jahrhunderts“, 192 Seiten, erscheint am 16. Februar 2023, dtv

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dtv und der Thalia Buchhandlung.

© Ulrich Burkhardt





Spielzeiten

21.02.2023 20:00h


Preis: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

23.02.

20:00

Tridiculous-Die Show


Tridiculous

 

 

Donnerstag, 23.02.

20:00 Uhr

Tridiculous

Tridiculous-Die Show

Dynamik, Musik, Artistik und ganz viel Humor – das sind Tridiculous. Sie rocken mit ungebremster Power und präsentieren eine rasante Show, die fasziniert, verzaubert und begeistert. Aus Beatbox, Breakdance, Akrobatik und einigem mehr mixen sie ein einzigartiges Spektakel. Die 3 Performer aus 3 Nationen, ausgebildet an den besten Artistenschulen Europas, holten sich den Feinschliff auf den Straßen Berlins. Seit Jahren begeistern die drei auf Open-Air-Festivals, in allen großen Varietéshows und auf unzähligen Events. Jetzt endlich gibt es „TRIDICULOUS – DIE SHOW“.

Regie: Sabine Rieck
Danke den Flottmannhallen in Herne und dem Pfefferberg Theater. Gefördert aus den Mitteln von „Neustart Kultur“

3dcls.com
-> Trailer: Tridiculous (3DCLS)




Spielzeiten

23.02.2023 20:00h


Preis: 25 € | Ermäßigt: 20 €
Gruppentarif: 20 €
(Ab 5 Personen. Begrenztes Kontingent.)

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

24.02.

20:00

Tridiculous-Die Show


Tridiculous

 

 

Freitag, 24.02.

20:00 Uhr

Tridiculous

Tridiculous-Die Show

Dynamik, Musik, Artistik und ganz viel Humor – das sind Tridiculous. Sie rocken mit ungebremster Power und präsentieren eine rasante Show, die fasziniert, verzaubert und begeistert. Aus Beatbox, Breakdance, Akrobatik und einigem mehr mixen sie ein einzigartiges Spektakel. Die 3 Performer aus 3 Nationen, ausgebildet an den besten Artistenschulen Europas, holten sich den Feinschliff auf den Straßen Berlins. Seit Jahren begeistern die drei auf Open-Air-Festivals, in allen großen Varietéshows und auf unzähligen Events. Jetzt endlich gibt es „TRIDICULOUS – DIE SHOW“.

Regie: Sabine Rieck
Danke den Flottmannhallen in Herne und dem Pfefferberg Theater. Gefördert aus den Mitteln von „Neustart Kultur“

3dcls.com
-> Trailer: Tridiculous (3DCLS)




Spielzeiten

24.02.2023 20:00h


Preis: 25 € | Ermäßigt: 20 € (Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Berlin-Pass)
Gruppentarif: 20 € (Ab 5 Personen. Begrenztes Kontingent.)

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

25.02.

20:00

Tridiculous-Die Show


Tridiculous

 

 

Samstag, 25.02.

20:00 Uhr

Tridiculous

Tridiculous-Die Show

Dynamik, Musik, Artistik und ganz viel Humor – das sind Tridiculous. Sie rocken mit ungebremster Power und präsentieren eine rasante Show, die fasziniert, verzaubert und begeistert. Aus Beatbox, Breakdance, Akrobatik und einigem mehr mixen sie ein einzigartiges Spektakel. Die 3 Performer aus 3 Nationen, ausgebildet an den besten Artistenschulen Europas, holten sich den Feinschliff auf den Straßen Berlins. Seit Jahren begeistern die drei auf Open-Air-Festivals, in allen großen Varietéshows und auf unzähligen Events. Jetzt endlich gibt es „TRIDICULOUS – DIE SHOW“.

Regie: Sabine Rieck
Danke den Flottmannhallen in Herne und dem Pfefferberg Theater. Gefördert aus den Mitteln von „Neustart Kultur“

3dcls.com
-> Trailer: Tridiculous (3DCLS)




Spielzeiten

25.02.2023 20:00h


Preis: 25 € | Ermäßigt: 20 € (Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Berlin-Pass)
Gruppentarif: 20 € (Ab 5 Personen. Begrenztes Kontingent.)

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

26.02.

11:00

Der furiose Küchenzirkus


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 26.02.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Der furiose Küchenzirkus

Der furiose Küchenzirkus

Zwei Köche bitten zu Tisch! Es gibt Apfelkuchen! Phantasie- und humorvoll erschaffen die zwei Clowns ihre kleine Küchenwelt, die viel Charme und Magie versprüht. Um die Grundlage des Teiges zu rühren, verflechten sie geschickt artistische Kunststücke mit tänzerischen Choreographien und führen größenwahnsinnig ihre außergewöhnliche Küchentauglichkeit vor. Tatkräftig füttern die Kinder dabei den Küchenroboter mit Äpfeln, der diese dann weiterverarbeitet und dem Teig beimengt. Über dem erfolgreichen Kochen schwebt die Ironie des Scheiterns, welche das Stück urkomisch macht. Trotz vieler Schwierigkeiten lassen sich die Clownsköche nicht entmutigen und mit den Kindern zusammen zelebrieren sie auf selbstverständliche Art und Weise Backen und Kochen als höchstes Vergnügen. Am Ende schlägt die Flut der Begeisterung für das Kochen derart hohe Wellen, dass Zugaben lauthals eingefordert werden.
Kindertheaterprogramm für 3-10jährige (das Kindertheater Coq Au Vin empfiehlt dieses Stück jedoch von 3 bis 93 Jahre!)

Weitere Infos: www.coqauvin.de





Spielzeiten

26.02.2023 11:00h


Preise: 12,00 € / erm. 10,00 € und Kinder 2 bis 12 J.

 

 


Karten kaufen

26.02.

18:00

Laura Dornheim im Gespräch mit Teresa Bücker: Deine Entscheidung-Alles was Du über Abtreibung wissen musst


Literatur LIVE

 

 

Sonntag, 26.02.

18:00 Uhr

Literatur LIVE

Laura Dornheim im Gespräch mit Teresa Bücker: Deine Entscheidung-Alles was Du über Abtreibung wissen musst

BUCHPREMIERE

»Unverzichtbar für eine selbstbestimmte Entscheidung! Ein Buch für alle, die ungewollt schwanger werden, und die, die sie begleiten.« Susanne Mierau


Ungewollt schwanger? Ein Buch, das dir zur Seite steht wie deine beste Freundin, das dich aufklärt wie eine erfahrene Ärztin und das dir alle rechtlichen und bürokratischen Fragen zum Thema Schwangerschafts- abbruch beantwortet. Für eine selbstbestimmte Entscheidung.

Rund 120.000 Frauen brechen jährlich im deutschsprachigen Raum eine Schwangerschaft ab, jede 4. entscheidet sich im Lauf ihres Lebens zu einer Abtreibung. Die Gründe sind vielfältig, und es ist das gute Recht der Frauen, diese Entscheidung zu treffen und sich dabei nicht bevormunden zu lassen.
Aber wie komme ich zu der für mich richtigen Entscheidung? Wie viel Zeit habe ich? Wie erhalte ich den Beratungs- schein, wie finde ich eine Ärztin, die den Abbruch durchführen kann? Ist ein operativer oder medikamentöser Eingriff das Richtige für mich? Welche Kosten kommen auf mich zu? Und wie gehe ich mit der Situation um, mit all meinen Gefühlen, den Meinungen und Erwartungen von außen?
Laura Dornheim klärt die Betroffenen bestärkend, zugewandt und umfassend auf. Zu den Sachinformationen hat sie persönliche Erfahrungsberichte sowie Kommentare von Expert*innen, Ärztinnen und Berater*innen gestellt. Hinter- gründe zu den biologischen Details der frühen Schwangerschaft und zur rechtlichen und politischen Situation rund um den §218, sowie ein umfangreicher Serviceteil runden das Buch ab.

Laura Dornheim ist diplomierte Wirtschaftsinformatikerin und promovierte in Gender Studies. Sie ist im Netz und auf Konferenzen als engagierte Feministin bekannt. Mehrere Jahre arbeitete sie als Managerin in der Digitalbranche, seit Herbst 2022 ist sie IT-Referentin der Stadt München.

„Deine Entscheidung“ erscheint am 16. Februar 2023 im Verlag Antje Kunstmann, 200 Seiten

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Verlag Antje Kunstmann und der Thalia Buchhandlung.

Foto by Paula Winkler / privat







Spielzeiten

26.02.2023 18:00h


Preis: 13 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

28.02.

20:00

Aron Boks: Nackt in die DDR


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 28.02.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Aron Boks: Nackt in die DDR

BUCHPREMIERE | Im Gespräch mit Kirsten Fuchs

Lieber vom Leben gezeichnet als von Sitte gemalt? Buchpremiere mit Aron Boks (Urgroßneffe von Willi Sitte) und Kirsten Fuchs. Am 28.2.23 wäre der 102. Geburtstag von Willi Sitte gewesen.

Willi Sitte – Künstler, überzeugter Kommunist, Funktionär, Machtmensch. Er gilt als einer der einflussreichsten und umstrittensten Maler der DDR. Aron Boks ist sein Urgroßneffe und hat sich bisher kaum für seinen berühmten Verwandten interessiert. Bis bei einem Familientreffen plötzlich ein Gemälde auftaucht: Die Heilige Familie. Aron beginnt, Fragen zu stellen: Wer war Willi Sitte wirklich, was trieb ihn an?
Das Gemälde wird zum Ausgangspunkt seiner biografischen Recherche, die ihn mit Geschehnissen während und nach dem Zweiten Weltkrieg und besonders mit den Jahren vor und nach der »Wende« konfrontiert. Irgendwann wird ihm klar, dass die Beschäftigung mit seiner Familie und der DDR auch zu einer Beschäftigung mit sich selbst wird. Aron sammelt, fragt nach und fügt Ereignisse zusammen, die Willi Sitte auf seinem Lebensweg prägten. Zu den Zeitzeugen, mit denen er spricht, gehören neben Ingrid Sitte auch Wolf Biermann, Gerhard Wolf und Volker Braun.
Für Aron, der die DDR selbst nicht mehr erlebt hat, zeigt sich der Maler Willi Sitte als Mensch in all seiner Zerrissenheit. Zwischen Ideologie und Idealismus, Ruhm, Macht, Kunst und Anerkennung. Eine Suche, die uns zu den wichtigsten Fragen der jüngsten Vergangenheit Deutschlands führt.

ARON BOKS wurde 1997 in Wernigerode geboren und lebt als Autor, Slam Poet und Moderator in Berlin, Neukölln. 2019 erhielt er den Klopstock-Förderpreis für Neue Literatur. Seit 2021 schreibt er vor allem für die taz und die taz.FUTURZWEI-Kolumne »Stimme meiner Generation«.

»Es gibt viele Bücher Nachgeborener über die DDR, viele Bücher über die Suche nach diesem untergegangenen Land und der Frage danach, was das mit der eigenen Biografie zu tun hat. Aron Boks gelingt, was viele nur vortäuschen: Er hat ernsthaftes Interesse. Empathisch, kritisch, feinfühlig legt er die Ambivalenzen offen, die sich ergeben, wenn man sich mit ›der DDR‹ beschäftigt. Chapeau!«    Lukas Rietzschel

»Eine Spurensuche, bei der Aron Erinnerungen von Zeitzeugen und aktuelle Ereignisse dokumentarisch miteinander verwebt. Dabei herausgekommen ist seine ganz eigene Geschichte. Eine großartige Annäherung an ein Land, das es nicht mehr gibt, aber unsere Gegenwart weiterhin prägt.«
Alexander Kluge

»Dieses Buch ist der Versuch, in der Zeit und in einen Kopf zu reisen. Willi Sittes Kopf ist nicht bereisbar, und dass Aron Boks versucht, auch in das Herz zu reisen und in sein eigenes Herz, macht das Buch für mich zu einem allgemeingültigen Buch über Herzreisen. Alle diese Geschichten zusammen, über die DDR, Willi Sitte und die Kunst, sind großer Stoff, mit dem Aron Boks vorsichtig, klug und ehrlich umgeht.«    Kirsten Fuchs

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Verlagsgruppe HarperCollins Deutschland, der Thalia Buchhandlung und der taz.





Spielzeiten

28.02.2023 20:00h


Preise: 13 €

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

02.03.

20:00

Tridiculous-Die Show


Tridiculous

 

 

Donnerstag, 02.03.

20:00 Uhr

Tridiculous

Tridiculous-Die Show

Dynamik, Musik, Artistik und ganz viel Humor – das sind Tridiculous. Sie rocken mit ungebremster Power und präsentieren eine rasante Show, die fasziniert, verzaubert und begeistert. Aus Beatbox, Breakdance, Akrobatik und einigem mehr mixen sie ein einzigartiges Spektakel. Die 3 Performer aus 3 Nationen, ausgebildet an den besten Artistenschulen Europas, holten sich den Feinschliff auf den Straßen Berlins. Seit Jahren begeistern die drei auf Open-Air-Festivals, in allen großen Varietéshows und auf unzähligen Events. Jetzt endlich gibt es „TRIDICULOUS – DIE SHOW“.

Regie: Sabine Rieck
Danke den Flottmannhallen in Herne und dem Pfefferberg Theater. Gefördert aus den Mitteln von „Neustart Kultur“

3dcls.com
-> Trailer: Tridiculous (3DCLS)




Spielzeiten

02.03.2023 20:00h


Preis: 25 € | Ermäßigt: 20 € (Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Berlin-Pass)
Gruppentarif: 20 € (Ab 5 Personen. Begrenztes Kontingent.)

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

03.03.

20:00

Tridiculous-Die Show


Tridiculous

 

 

Freitag, 03.03.

20:00 Uhr

Tridiculous

Tridiculous-Die Show

Dynamik, Musik, Artistik und ganz viel Humor – das sind Tridiculous. Sie rocken mit ungebremster Power und präsentieren eine rasante Show, die fasziniert, verzaubert und begeistert. Aus Beatbox, Breakdance, Akrobatik und einigem mehr mixen sie ein einzigartiges Spektakel. Die 3 Performer aus 3 Nationen, ausgebildet an den besten Artistenschulen Europas, holten sich den Feinschliff auf den Straßen Berlins. Seit Jahren begeistern die drei auf Open-Air-Festivals, in allen großen Varietéshows und auf unzähligen Events. Jetzt endlich gibt es „TRIDICULOUS – DIE SHOW“.

Regie: Sabine Rieck
Danke den Flottmannhallen in Herne und dem Pfefferberg Theater. Gefördert aus den Mitteln von „Neustart Kultur“

3dcls.com
-> Trailer: Tridiculous (3DCLS)




Spielzeiten

03.03.2023 20:00h


Preis: 25 € | Ermäßigt: 20 € (Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Berlin-Pass)
Gruppentarif: 20 € (Ab 5 Personen. Begrenztes Kontingent.)

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

04.03.

20:00

Tridiculous-Die Show


Tridiculous

 

 

Samstag, 04.03.

20:00 Uhr

Tridiculous

Tridiculous-Die Show

Dynamik, Musik, Artistik und ganz viel Humor – das sind Tridiculous. Sie rocken mit ungebremster Power und präsentieren eine rasante Show, die fasziniert, verzaubert und begeistert. Aus Beatbox, Breakdance, Akrobatik und einigem mehr mixen sie ein einzigartiges Spektakel. Die 3 Performer aus 3 Nationen, ausgebildet an den besten Artistenschulen Europas, holten sich den Feinschliff auf den Straßen Berlins. Seit Jahren begeistern die drei auf Open-Air-Festivals, in allen großen Varietéshows und auf unzähligen Events. Jetzt endlich gibt es „TRIDICULOUS – DIE SHOW“.

Regie: Sabine Rieck
Danke den Flottmannhallen in Herne und dem Pfefferberg Theater. Gefördert aus den Mitteln von „Neustart Kultur“

3dcls.com
-> Trailer: Tridiculous (3DCLS)




Spielzeiten

04.03.2023 20:00h


Preis: 25 € | Ermäßigt: 20 € (Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Berlin-Pass)
Gruppentarif: 20 € (Ab 5 Personen. Begrenztes Kontingent.)

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

05.03.

11:00

Überraschung! Der Zirkus ist da!


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 05.03.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Überraschung! Der Zirkus ist da!

Der Elefant Helmut ist verschwunden! Und das ausgerechnet kurz bevor die Vorstellung beginnt. Der tollpatschige Detektiv Jonathan übernimmt die Ermittlungen und befindet sich unfreiwillig mitten im turbulenten Zirkusgeschehen. Er wird zum Assistenten eines übereifrigen Zirkusdirektoren und sorgt ganz nebenbei mit fabelhaften Kunststücken für fassungsloses Staunen. Immer wieder mischen sich die Kinder lautstark in das Geschehen mit ein und bei auftauchenden Problemen haben sie stets eine "interessante" und meist auch amüsante Lösung parat.
Ein modernes Theaterstück auf hohem, artistischen Niveau mit großem Unterhaltungswert für die ganze Familie!

50 Min. | Für 2 bis 10jährige Kinder
Fotos: Michael Handelmann

Weitere Infos: www.coqauvin.de




Spielzeiten

05.03.2023 11:00h


Kinder 10 € (2 bis 12 Jahre)
Erwachsene 12 €


Karten kaufen

06.03.

20:00

Benno Fürmann im Gespräche mit Marion Brasch: Unter Bäumen. Wie ich Kraft in der Natur finde


Literatur LIVE

 

 

Montag, 06.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Benno Fürmann im Gespräche mit Marion Brasch: Unter Bäumen. Wie ich Kraft in der Natur finde

Buchpremiere

Einer der beliebtesten Schauspieler Deutschlands verrät, welche Kraft die Natur ihm gibt, und animiert damit auf leichte Art zu einem nachhaltigeren Leben

 

Benno Fürmann, vielfach ausgezeichneter Schauspieler, Weltenbummler, aufgewachsen in Berlin-Kreuzberg, ist sich darüber im Klaren: „So viel Bäume, wie ich pflanzen müsste, um die Emissionen, die ich durch meine Flugreisen verursacht habe, neutralisieren zu können, kann ich gar nicht pflanzen. Aber ich finde, vor einer Aufgabe zu kapitulieren, nur weil sie einem zu groß erscheint, sollte niemals ein Alibi für das Nichtstun sein.“

 

In seinem ersten Buch Unter Bäumen nimmt er uns mit auf seine bisherige Lebensreise und schildert eindrücklich, warum er, wann immer es ihm möglich ist, die Nähe zur unberührten Natur sucht. Von den Bergwäldern Südamerikas bis ins bayerische Voralpenland.

 

Benno Fürmann wurde 1972 in Berlin-Kreuzberg geboren. Seine Schullaufbahn beendete er mit der Mittleren Reife und jobbte danach als Kellner, Türsteher und Gerüstbauer. 1991 ging er nach New York City und studierte dort Schauspiel am Lee Strasberg Theatre und Film Institute.
1999 erhielt er den Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler für die Hauptrolle in "Die Bubi Scholz Story". 2005 wurde er für die Goldene Kamera in der Kategorie "Bester deutscher Schauspieler" nominiert und erhielt im gleichen Jahr den Adolf-Grimme-Preis mit Gold als bester Darsteller in dem Spielfilm "Wolfsburg". Er engagiert sich für die UNHCR, die UNO-Flüchtlingshilfe, die NGO one und ist bei Amnesty International aktiv.

„Unter Bäumen“, 256 Seiten, erscheint im März 2023 im GRÄFE UND UNZER VERLAG

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem GRÄFE UND UNZER VERLAG und der Thalia Buchhandlung.

© Foto: Gräfe und Unzer Verlag_Thomas Koy






Spielzeiten

06.03.2023 20:00h


Preise: 15 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

07.03.

20:00

Christian Dittloff im Gespräch mit Mareice Kaiser: Prägung. Nachdenken über Männlichkeit


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 07.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Christian Dittloff im Gespräch mit Mareice Kaiser: Prägung. Nachdenken über Männlichkeit

Buchpremiere

Was macht uns zu den Menschen, die wir sind? Und wie können wir uns verändern? Christian Dittloff verbindet eigene Erfahrungen, Reflexionen über persönliche Vorbilder und Popkultur sowie philosophische Betrachtungen zu einem literarischen Spiel der Selbsterkundung. In einer inneren Archäologie untersucht er seine Kindheit und Jugend auf patriarchale Bruchstücke und versucht, diese aufzulösen. Der Text ist ein innerer Denkmalsturz gewaltvoller Vorbilder – vom Klassenbully über den Rockstar bis zum genialen Künstler – und zugleich ein kraftvolles Manifest, sich ein Leben lang verändern zu wollen.

Christian Dittloff, geboren 1983 in Hamburg, studierte Germanistik und Anglistik in Hamburg sowie Literarisches Schreiben in Hildesheim, arbeitete in einer Psychiatrie, als Kulturjournalist und Experte für Kulturmarketing. 2018 erschienen sein Romandebüt »Das Weiße Schloss« und 2020 sein autofiktionaler Text »Niemehrzeit. Das Jahr des Abschieds von meinen Eltern«. Er lebt und schreibt in Berlin.

»Dieses Buch ist einzigartig in der deutschen Literatur: Wann hat sich ein Mann je so verletzlich gezeigt, so empfindsam und ehrlich, so zart und stark zugleich wie hier, in den Momenten seiner größten Verwundbarkeit? Christian Dittloff hat das Trauerbuch unserer Zeit geschrieben.«  Jan Brandt über „Niemehrzeit“

„Prägung“, 240 Seiten, erscheint am 23. Februar 2023 im Berlin Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung  von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Berlin Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© Foto: Christian Werner






Spielzeiten

07.03.2023 20:00h


Preise: 13 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

08.03.

20:00

Jördis Triebel liest Brigitte Reimann: Die Geschwister


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 08.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Jördis Triebel liest Brigitte Reimann: Die Geschwister

Buchpremiere

Brigitte Reimann gehörte zu den ganz großen Schriftstellerinnen der DDR - und das obwohl sie nur 39 Jahre alt wurde.Nun erscheint mit „Die Geschwister“die großeNeuausgabe eines dermeistdiskutierten Bücher der DDR-Literatur. Jördis Triebel liest aus dieser Neuveröffentlichung.

Ostern 1961 erfährt Elisabeth, dass ihr über alles geliebter Bruder in den Westen gehen will, weil er in der DDR keine Zukunft sieht. Was wird bleiben von ihrer Gemeinsamkeit, wenn jeder seinen Idealen folgt? Wenige Tage hat sie noch Zeit, mit Uli zu reden. Brigitte Reimanns autobiographisch gefärbte Geschichte machte die Tragödie der gerade vollzogenen deutschen Teilung aufs Schmerzlichste erfahrbar. 1963 erschienen, wurde der Roman sofort eines der meistdiskutierten Bücher. Vor allem junge Menschen erkannten in den hier endlich ausgesprochenen Konflikten ihre eigenen. Jetzt, 60 Jahre später, kann dieser seismografische Text noch einmal völlig neu entdeckt werden, dank eines glücklichen Zufallsfundes, der erlaubt, das Buch und seine Geschichte neu zu beleuchten.

Brigitte Reimann, geboren 1933 in Burg bei Magdeburg, war seit ihrer ersten Buchveröffentlichung freie Autorin. 1960 zog sie nach Hoyerswerda, 1968 nach Neubrandenburg. Nach langer Krankheit starb sie 1973 in Berlin.

Jördis Triebel, 1977 geboren, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Nach Stationen am Bremer Theater und am Schauspielhaus Zürich spielte sie auch in preisgekrönten Filmen wie »Die Päpstin«. Einem breiten Publikum ist sie außerdem aus Serien wie »Weißensee«, der Netflix-Serie »Dark« und  „Warten auf’n Bus“ bekannt.

Veröffentlichungen Brigitte Reimann: „Ankunft im Alltag“ (1961), „Die Geschwister“ (1963), „Das grüne Licht der Steppen. Tagebuch einer Sibirienreise“ (1965), „Franziska Linkerhand“ (1974). Auw em Nachlass Außerdem die Briefwechsel mit Christa Wolf, „Sei gegrüßt und lebe. Eine Freundschaft in Briefen 1964-1973 (1993)“, mit Hermann Henselmann, „Mit Respekt und Vergnügen“ (1994), „Aber wir schaffen es, verlaß Dich drauf. Briefe an eine Freundin im Westen“ (1995) und mit Irmgard Weinhofen, „Grüß Amsterdam. Briefwechsel 1956-1973“ (2003), sowie die Tagebücher „Ich bedaure nichts. Mein Weg zur Schriftstellerin“ (Neuausgabe 2023) und „Das Mädchen auf der Lotosblume. Zwei unvollendete Romane“ (2003). Zuletzt erschienen „Jede Sorte von Glück. Briefe an die Eltern“ (2008) und 2Post vom schwarzen Schaf. Geschwisterbriefe“ (2018).

„Die Geschwister“ erscheint am 14.2.2023 im Aufbau Verlag, 256 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Aufbau Verlag und der Thalia Buchhandlung

© Foto: privat


© Bothor




Spielzeiten

08.03.2023 20:00h


Preise: 15 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

10.03.

20:00

Chris Kiliano & Company: ADDICTIVE – The Show


Sinnlich, wild und verrückt

 

 

Freitag, 10.03.

20:00 Uhr

Sinnlich, wild und verrückt

Chris Kiliano & Company: ADDICTIVE – The Show

Hochverehrtes Publikum, es wird sinnlich, wild und verrückt...

"ADDICTIVE" ist Avantgarde-Varieté mit atemberaubender Artistik, verführerischen Tanzeinlagen und verrückter Comedy. Chris Kiliano, Starakrobat und Erfinder von ,, Extasya – Sexy Circus“,  lädt erneut zu einem schillernden Abendprogramm voller Spaß und Begeisterung, als Hommage an die jetzigen und die vergangenen goldenen 20er Jahre.

Mystisch, verrucht und spektakulär, die Lust am Leben leidenschaftlich zelebriert... das ist "ADDICTIVE“!




Spielzeiten

10.03.2023 20:00h


Preise: 29 € | Ermäßigt: 26 €

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

11.03.

16:00

Chris Kiliano & Company: ADDICTIVE – The Show


Sinnlich, wild und verrückt

 

 

Samstag, 11.03.

16:00 Uhr

Sinnlich, wild und verrückt

Chris Kiliano & Company: ADDICTIVE – The Show

Hochverehrtes Publikum, es wird sinnlich, wild und verrückt...

"ADDICTIVE" ist Avantgarde-Varieté mit atemberaubender Artistik, verführerischen Tanzeinlagen und verrückter Comedy. Chris Kiliano, Starakrobat und Erfinder von ,, Extasya – Sexy Circus“,  lädt erneut zu einem schillernden Abendprogramm voller Spaß und Begeisterung, als Hommage an die jetzigen und die vergangenen goldenen 20er Jahre.

Mystisch, verrucht und spektakulär, die Lust am Leben leidenschaftlich zelebriert... das ist "ADDICTIVE“!




Spielzeiten

11.03.2023 16:00h


Preise: 29 € | Ermäßigt: 26 €

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

11.03.

20:00

Chris Kiliano & Company: ADDICTIVE – The Show


Sinnlich, wild und verrückt

 

 

Samstag, 11.03.

20:00 Uhr

Sinnlich, wild und verrückt

Chris Kiliano & Company: ADDICTIVE – The Show

Hochverehrtes Publikum, es wird sinnlich, wild und verrückt...

"ADDICTIVE" ist Avantgarde-Varieté mit atemberaubender Artistik, verführerischen Tanzeinlagen und verrückter Comedy. Chris Kiliano, Starakrobat und Erfinder von ,, Extasya – Sexy Circus“,  lädt erneut zu einem schillernden Abendprogramm voller Spaß und Begeisterung, als Hommage an die jetzigen und die vergangenen goldenen 20er Jahre.

Mystisch, verrucht und spektakulär, die Lust am Leben leidenschaftlich zelebriert... das ist "ADDICTIVE“!




Spielzeiten

11.03.2023 20:00h


Preise: 29 € | Ermäßigt: 26 €

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

12.03.

11:00

Überraschung! Der Zirkus ist da!


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 12.03.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Überraschung! Der Zirkus ist da!

Der Elefant Helmut ist verschwunden! Und das ausgerechnet kurz bevor die Vorstellung beginnt. Der tollpatschige Detektiv Jonathan übernimmt die Ermittlungen und befindet sich unfreiwillig mitten im turbulenten Zirkusgeschehen. Er wird zum Assistenten eines übereifrigen Zirkusdirektoren und sorgt ganz nebenbei mit fabelhaften Kunststücken für fassungsloses Staunen. Immer wieder mischen sich die Kinder lautstark in das Geschehen mit ein und bei auftauchenden Problemen haben sie stets eine "interessante" und meist auch amüsante Lösung parat.
Ein modernes Theaterstück auf hohem, artistischen Niveau mit großem Unterhaltungswert für die ganze Familie!

50 Min. | Für 2 bis 10jährige Kinder
Fotos: Michael Handelmann

Weitere Infos: www.coqauvin.de




Spielzeiten

12.03.2023 11:00h


Kinder 10 € (2 bis 12 Jahre)
Erwachsene 12 €


Karten kaufen

13.03.

20:00

Christine Thürmer: Die große Trail-Show. Die besten Wege aus 60.000 Kilometern zu Fuß


Literatur LIVE

 

 

Montag, 13.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Christine Thürmer: Die große Trail-Show. Die besten Wege aus 60.000 Kilometern zu Fuß

 Buchpremiere

60.000 Kilometer in 40 Ländern hat Christine Thürmer zu Fuß zurückgelegt – trotz Plattfüßen, X-Beinen und Übergewicht. Die meistgewanderte Frau der Welt nimmt Sie mit auf ihre Trails, wo sie Klapperschlangen und Bären begegnet, sich durch Vulkanwüsten und Sümpfe kämpft und manchmal sogar in Waldbrände und Militärübungen hineingerät. Sie erzählt von Wildnisabenteuern genauso wie von Pilgerwegen, Geschichtstrips und Gourmettouren – ja selbst ein Wanderweg für Blinde ist dabei. Denn: Kein Weg passt für alle, aber ein Weg passt ganz bestimmt für Sie.

Mehr als 10.000 begeisterte Zuschauer haben ihren Vortrag „Laufen. Essen. Schlafen.“ gesehen, mit dem sie den ersten Preis bei den Discovery Days 2019 gewann. Ihre drei Bücher waren Spiegel-Bestseller, ihr neuestes Buch erscheint passend zur Show im Frühjahr 2023.

Christine Thürmer, 1967 in Forchheim geboren, machte nach ihrem Studium Karriere als Managerin. Nach einer unfreiwilligen Berufspause hängte sie ihren Job 2007 endgültig an den Nagel und widmet sich seitdem ausschließlich dem Langstreckenwandern, -radfahren und -paddeln. Mit 60.000 Kilometern zu Fuß ist sie die wohl meistgewanderte Frau der Welt und unter Outdoorfans als "German Tourist" bekannt. Je dreimal lief sie insgesamt durch die USA und durch ganz Europa, zwischendurch ist sie auch noch 30.000 Kilometer geradelt und 6.500 Kilometer gepaddelt. Sie wurde mit dem Triple Crown Award, dem ersten Preis der Discovery Days 2019 für den besten Vortrag und sogar zweimal mit dem ITB Book Award ausgezeichnet. Ihre Bücher "Laufen. Essen. Schlafen." über die US-amerikanischen Trails, "Wandern. Radeln. Paddeln." über ihre Touren in Europa und "Weite Wege wandern" mit ihrem geballten Outdoor-Know-how standen monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Foto by Christian-Biemann

www.literatur-live-berlin.de

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Piper Verlag und der Thalia Buchhandlung






Spielzeiten

13.03.2023 20:00h


Preis: 19 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 


Karten kaufen

14.03.

20:00

Pablo Hagemeyer im Gespräch mit Dr. Yael Adler: Verachtung


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 14.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Pablo Hagemeyer im Gespräch mit Dr. Yael Adler: Verachtung

BUCHPREMIERE

In seinem dritten Buch geht Bestseller-Autor Pablo Hagemeyer dem Ursprung des bösartigen Narzissmus auf den Grund. Er erklärt anhand konkreter Fallbeispiele aus der psychiatrischen Praxis, wann und wie aus einem narzisstischen Charakter ein*e bösartige*r Narzisst*in wird. Da ist die Frau, die schon als Baby die verachtenden Blicke und den nonverbalen Liebesentzug ihrer Mutter spürte. Das wirkt sich wiederum auf die Beziehung zu ihrem späteren Partner aus. Oder ein Mann, der abwertend und kalt agiert, weil er selbst als Kind ausgegrenzt und verachtet wurde.

Auch seine eigene narzisstische Persönlichkeit stellt Dr. med. Pablo Hagemeyer wieder auf den Prüfstand. Und er gibt Hoffnung, denn er weiß: Jede*r hat die Möglichkeit, sich zu verändern. Gekonnt verknüpft der Experte anschauliche Beispiele mit fachkundigen Erklärungen und gibt ganz konkrete Tipps, wie man mit bösartigen Narzisst*innen umgehen und das Bösartige aus dem eigenen Narzissmus vertreiben kann.

Dr. med. Thomas Pablo Hagemeyer, 1970 in Bonn geboren, ist Arzt, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und in eigener psychotherapeutischer Praxis niedergelassen. Fachbuchautor und Supervisor, Drehbuchautor, Drehbuchberater und Dozent für Persönlichkeitspsychologie. Aufgewachsen in Südamerika und Spanien. Mit seinen Büchern »Gestatten, ich bin ein Arschloch.« und »Die perfiden Spiele der Narzissten« stand er mehrere Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

„Verachtung“ erscheint am 4. März 2023 bei Eden Books; 240 Seiten

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit Eden Books und der Thalia Buchhandlung.

© Christian Stadler


© Christian Stadler




Spielzeiten

14.03.2023 20:00h


Preis: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 


Karten kaufen

15.03.

20:00

Peter Wensierski: Jena-Paradies. Die letzte Reise des Matthias Domaschk


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 15.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Peter Wensierski: Jena-Paradies. Die letzte Reise des Matthias Domaschk

Berliner Buchpremiere | Moderation: Dagmar Hovestädt

Das neue Buch des Bestseller- Autors von »Die verbotene Reise« und »Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution«

Freitag, 10. April 1981: In Jena steigt der 23-jährige Matthias Domaschk in den Schnellzug nach Berlin. Er will zu einer Geburtstagsfeier. Doch er kommt nie an, denn der vollbesetzte Zug wird in Jüterbog gestoppt, Matthias und drei weitere Jenaer festgesetzt. Zwei Tage später liegt er in der Stasi-Untersuchungshaftanstalt Gera tot im Besucherzimmer. Was ist damals geschehen? Fesselnd erzählt Peter Wensierski anhand der letzten Tage im Leben von Matthias Domaschk die Geschichte einer unangepassten Jugend und ihrer Widersacher in einem totalitären Staat. Wie für die Jenaer Szene der Polizeiüberfall auf eine Wohngemeinschaft, der Protest gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns zu Wendepunkten werden. Und er zeichnet das Bild einer Generation im geteilten Deutschland, die in Ost wie West The Doors, Ton Steine Scherben und Jimi Hendrix hörte, Bücher von »Summerhill« bis »Stadtguerilla« las, Feten feierte, ins Ausland trampte, sich in Widerspruch zu ihren angepassten Eltern und intoleranten Bürgern begab – auf der Suche nach einem aufrechten und selbstbestimmten Leben.

Peter Wensierski, Jahrgang 1954, studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Publizistik an der Freien Universität Berlin. Seit 1979 berichtete er als Journalist und Dokumentarfilmer aus der DDR, von 1986 bis 1993 war er Fernsehjournalist bei der ARD, arbeitete für das Magazin Kontraste, ab 1993 beim Spiegel. Wensierski wurde ausgezeichnet mit dem Bundesfilmpreis, dem Europäischen Fernsehpreis und dem Bundesverdienstkreuz. Mehrere Buchveröffentlichungen, darunter »Schläge im Namen des Herrn« (2006), »Die verbotene Reise« (2014), »Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution« (2017), im Ch. Links Verlag »Berlin – Stadt der Revolte« (2018).

„Jena-Paradies“ erscheint am 14. März 2023, Ch. Links Verlag, 380 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Ch. Links Verlag, der Robert-Havemann-Gesellschaft, dem Bundesarchiv - Stasi-Unterlagen-Archiv und der Thalia Buchhandlung.

© Foto: Jannis Werner






Spielzeiten

15.03.2023 20:00h


Preise: 13 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

16.03.

20:00

Hamlet


Hexenberg Ensemble

 

 

Donnerstag, 16.03.

20:00 Uhr

Hexenberg Ensemble

Hamlet

Vorhang auf für das berühmteste aller Theaterdramen: Shakespeares Hamlet. Denn dieser Klassiker darf auf dem Spielplan des Hexenberg Ensembles nicht fehlen. Diesmal haben Peter Kaempfe und Gabriele Blum die berühmt-berüchtigte Tragödie des altehrwürdigen Meisters auf drei Personen in zwölf Rollen zugeschnitten. Jeder muss mal mit jedem und so wird es eine flotte Ménage-à-trois mit Carsta Zimmermann, Michael Schwager und Vlad Chiriac am Hof von Helsingør. Ist dies schon Tollheit, hat es doch Methode: Glück und Unglück, Humor und Ernsthaftigkeit sowie Liebe und Hass prallen aufeinander und bieten ein fulminantes Wechselbad der Gefühle.
Das Hexenberg Ensemble setzt auf seine rasante Spielwut und die Kraft der Bilder Shakespeares. 90 Minuten Konzentration auf den schillernden Dänenprinzen im Reich der Zweifel. Das ist unser Hamlet. Keine Frage.
Regie: Gabriele Blum und Peter Kaempfe

© Foto: Daniel Wetzel






Spielzeiten

16.03.2023 20:00h


Preise: 22 € / erm. 18 € / 5-er Gruppe 18 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

19.03.

11:00

Die geheimnsvolle Truhe und die Zirkusmaus


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 19.03.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Die geheimnsvolle Truhe und die Zirkusmaus

Dem Tödelhändler Lothar Lusche steht das Wasser bis zum Hals. Er ist fast pleite und zu seinem Überdruss nistet sich eine freche, fressgierige "Zirkusmaus" bei ihm ein. Diese zu fangen stellt Lusche vor große Probleme. Ein ums andere mal entwischt sie ihm und zeigt dabei ihre akrobatische Raffinesse. Schließlich tappt sie in die Falle. Doch unerwarteter Weise werden die Kinder zu Komplizen der Maus und helfen dieser bei der Flucht. Die Flucht der Maus wird Lusche letztlich sehr hilfreich sein.

Publikumsnah und interaktiv präsentiert Coq Au Vin ein spannendes Stück mit Musik, Zirkus und herzerfrischendem Unsinn für Groß und Klein.

 

©Fotos: Henrik Lüderwaldt

coqauvin.de





Spielzeiten

19.03.2023 11:00h


Kinder 10 € (2 -12 Jahre)
Erwachsene 12 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

21.03.

20:00

Dennis Gastmann im Gespräch mit Jörg Thadeusz: Dalee


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 21.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Dennis Gastmann im Gespräch mit Jörg Thadeusz: Dalee

Buchpremiere

Es ist ein großes Wagnis. Ein rostiger Dampfer mit einer ganzen Elefantenherde im Bauch sticht in Kalkutta in See und nimmt Kurs auf die Andamaneninseln. An Bord sind auch der junge Bellini, seine Familie und ihr Arbeitselefant, Dalee. Indien ist gerade unabhängig geworden, und die Familie lässt alles hinter sich, um auf dem fernen Archipel ein neues Leben zu beginnen. Keiner von ihnen ahnt, was sie dort erwartet. Nicht nur undurchdringlicher Dschungel, sondern auch schwer berechenbare ehemalige Häftlinge eines britischen Kolonialgefängnisses und ein reicher Unternehmer, der nicht hält, was er verspricht. Mittendrin soll Bellini das altehrwürdige Handwerk des Mahuts, des Elefantenführers, erlernen. Der Große Graue wird bald zu seinem engsten Gefährten, der Junge reitet sogar auf dem Rücken des Elefanten durchs Meer. Doch Dalee wird mit dem Alter launenhaft und gefährlich. Er scheint das Gedächtnis zu verlieren – eine Katastrophe für die Familie. Man sagt, ein Elefant vergisst nie, aber was, wenn doch?
Opulent und bildreich erzählt Dennis Gastmann von einem Neuanfang im Unbekannten, von lebenslanger Freundschaft und vom Abschiednehmen. Ein außergewöhnliches Abenteuer, inspiriert von einer wahren Geschichte.

Dennis Gastmann, geboren 1978, reiste jahrelang als Auslandsreporter um den Globus. 2011 erschien sein viel gelobter Band «Mit 80.000 Fragen um die Welt», danach wanderte er von Deutschland über die Alpen nach Italien, um seine Sünden zu büßen («Gang nach Canossa», 2012). Zuletzt erschienen der «Atlas der unentdeckten Länder» (2016) und eine Reisereportage über Japan, «Der vorletzte Samurai» (2018). All seine Bücher wurden zu «Spiegel»-Bestsellern. Dennis Gastmann lebt in Hamburg und arbeitet in der ganzen Welt – «Dalee» ist sein erster Roman.

Jörg Thadeusz, Journalist, Moderator und Autor. Für seine Außenreportagen bei »Zimmer frei« erhielt er den Grimme-Preis. Er moderiert die politische Gesprächssendung »Thadeusz und die Beobachter« im rbb-Fernsehen. Bei WDR2 befragt er in seiner Abendsendung Menschen, die etwas zu sagen haben. Er ist wöchentlicher Kolumnist der Berliner Morgenpost. Bei Kiepenheuer & Witsch erschienen von ihm: Rette mich ein bisschen, 2003; Alles schön, 2004; Aufforderung zum Tanz(gemeinsam mit Christine Westermann), 2008; Die Sopranistin, 2011, sowie Die vereinigten Zutaten von Amerika, 2012 (gemeinsam mit Anna Engelke).

„Dalee“, 416 Seiten, erscheint am 14. März 2023 im Rowohlt Berlin Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Rowohlt Berlin Verlag und der Thalia Buchhandlung

© Foto: Axel Martens






Spielzeiten

21.03.2023 20:00h


Preise: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

22.03.

20:00

Maurice Höfgen im Gespräch mit Kevin Kühnert: Teuer


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 22.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Maurice Höfgen im Gespräch mit Kevin Kühnert: Teuer

Buchpremiere

Teuer! Die Wahrheit über Inflation, ihre Profiteure und das Versagen der Politik

Tanken, Heizen, Einkaufen – alles ist teurer geworden, die Inflationsrate ist auf Rekordhoch. Müssen wir uns in Zukunft noch mehr Sorgen um unser Geld machen? Wird das Leben unbezahlbar? Wirtschaftsanalyst Maurice Höfgen beschäftigt sich tagein tagaus mit der Lage und warnt vor Panik, denn die aktuellen Mondpreise sind eine Folge des Krieges in der Ukraine und der Corona-Pandemie. Die Ampel muss aber dennoch handeln, damit der Alltag wieder bezahlbar wird. Trifft sie die falschen Entscheidungen, kann auf den Preisschock eine Wirtschaftskrise folgen.

»Teuer!« ist eine scharfe Analyse, die zeigt, wie man die aktuelle Nachrichtenlage richtig deutet – und Missverständnisse über Inflation aufklärt.

Maurice Höfgen, 26, ist studierter Ökonom und Betriebswirt. Hauptberuflich ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Finanzpolitik im Bundestag tätig. Neben dieser Tätigkeit betreibt er unabhängige Forschung zu Fragen der Makroökonomik und Nachhaltigkeit und publiziert regelmäßig in akademischen und populärwissenschaftlichen Zeitschriften. Höfgen ist Autor von »Mythos Geldknappheit«, YouTuber bei »Geld für die Welt« und »Jung und Naiv« sowie Kolumnist bei der Berliner Zeitung.

„Teuer“, 160 Seiten, erscheint am 16. März 2023, dtv

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dtv und der Thalia Buchhandlung.

© Privat





Spielzeiten

22.03.2023 20:00h


Preise: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

23.03.

20:00

Bon Voyage!


Alexey Mironov

 

 

Donnerstag, 23.03.

20:00 Uhr

Alexey Mironov

Bon Voyage!

Nach Engagements beim Cirque du Soleil, dem Circus Roncalli und Gastspielen in Paris und Las Vegas kommt Alexey Mironov mit seinem Programm „Bon Voyage!“ am 23.03.23 ins Pfefferberg Theater.

Mironov verbindet traditionelle Clowning-Techniken mit modernem Theater und braucht nur wenige Requisiten, um die bizarre Welt seines teils melancholischen, teils absurd ungeschickten Helden auf der Bühne darzustellen. Er spricht auf der Bühne kaum ein Wort, obwohl er in einem Moment in seiner Show, alle Sprachen dieser Erde zu sprechen scheint.
"Bon Voyage!" ist das Ende einer Geschichte ohne Anfang oder genau umgekehrt, erzählt von einem Meister der stillen Kunst.

"Sie sind rar geworden, die Clowns, die uns, meist ohne Worte, nur mit Mimik und Gesten, zum Lachen bringen" Kölner Anzeiger

Foto: Sergej Efremov



Spielzeiten

23.03.2023 20:00h


Preise: 22€ / erm. 16€ / Kinder 10€

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

24.03.

20:00

Désirée Nick: Lose Luder | Live Podcast


Special Guest: Micaela Schäfer

 

 

Freitag, 24.03.

20:00 Uhr

Special Guest: Micaela Schäfer

Désirée Nick: Lose Luder | Live Podcast

Nach dem fulminanten Event des  Live - Podcastes Lose Luder mit GNTM Ikone Liselotte, läßt die zweite Episode mit  persönlichem Meet&Greet nicht lange auf sich warten: am 24. März  2023 beehrt Nacktschnecke Micaela Schäfer das Pfefferbergtheater um als Loses Luder aus Ostberlin mit Talkikone Desiree Nick aus Westberlin das internationale, attraktive und schillernde Publikum verbal und optisch zu becircen. Ein Spektakel wie es nur die Hauptstadt bieten kann! Trash trifft Hochkultur! 

Die spitzeste Zunge Deutschlands jongliert nonchalant de losesten Luder des Landes und präsentiert Erotik-und Trash-Ikone Micaela Schäfer als Stargast. Natürlich  in 3 D und mit anschließender Autogrammstunde!

podimo.com



Spielzeiten

24.03.2023 20:00h


Preis: 25 € | Ermäßigt: 20 €

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

26.03.

11:00

Die geheimnsvolle Truhe und die Zirkusmaus


Kinder- und Familientheater Coq au Vin

 

 

Sonntag, 26.03.

11:00 Uhr

Kinder- und Familientheater Coq au Vin

Die geheimnsvolle Truhe und die Zirkusmaus

Dem Tödelhändler Lothar Lusche steht das Wasser bis zum Hals. Er ist fast pleite und zu seinem Überdruss nistet sich eine freche, fressgierige "Zirkusmaus" bei ihm ein. Diese zu fangen stellt Lusche vor große Probleme. Ein ums andere mal entwischt sie ihm und zeigt dabei ihre akrobatische Raffinesse. Schließlich tappt sie in die Falle. Doch unerwarteter Weise werden die Kinder zu Komplizen der Maus und helfen dieser bei der Flucht. Die Flucht der Maus wird Lusche letztlich sehr hilfreich sein.

Publikumsnah und interaktiv präsentiert Coq Au Vin ein spannendes Stück mit Musik, Zirkus und herzerfrischendem Unsinn für Groß und Klein.

 

©Fotos: Henrik Lüderwaldt

coqauvin.de





Spielzeiten

26.03.2023 11:00h


Kinder 10 € (2 -12 Jahre)
Erwachsene 12 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

26.03.

16:00

Charles Brauer im Gespräch mit Knut Elstermann: Die blaue Mütze und andere Erinnerungen aus meinem Leben


Literatur LIVE

 

 

Sonntag, 26.03.

16:00 Uhr

Literatur LIVE

Charles Brauer im Gespräch mit Knut Elstermann: Die blaue Mütze und andere Erinnerungen aus meinem Leben

Buchpremiere

Charles Brauer blickt zurück und spricht mit Knut Elstermann über „Die blaue Mütze und andere Erinnerungen aus meinem Leben“

Als Tatort-Kommissar Peter Brockmöller an der Seite von Manfred Krug kennen ihn die meisten: Charles Brauer. John-Grisham-Fans ist seine unverwechselbare Stimme von den Hörbüchern vertraut, die er als Stammsprecher seit vielen Jahren einliest. Das Theaterpublikum hat ihn in unzähligen Rollen gesehen, die er im Laufe seiner Bühnenkarriere gegeben hat. Aber dass Charles Brauer mehr als ein Dreivierteljahrhundert deutscher Schauspielgeschichte miterlebt und mit nahezu allen Größen seines Metiers zusammengearbeitet hat, ist wahrscheinlich den wenigsten in dieser Konsequenz bewusst.

In seinen «Geschichten aus meinem Leben» erzählt der seit fast 40 Jahren in der Schweiz lebende Schauspieler von seiner Kindheit im zerbombten Berlin, wie er als Elfjähriger zufällig für den Film entdeckt wurde, von seinen Anfängen auf der Bühne und vor der Kamera, seiner Schauspielausbildung und den vielen Stationen seines ereignisreichen Lebens. Warmherzig, pointiert, persönlich und authentisch – unverkennbar Charles Brauer.

Charles Brauer, geb. 1935 in Berlin, stand er 1946 für den dritten deutschen Nachkriegsfilm vor der Kamera und debütierte ein Jahr später auf der Bühne. Er nahm Schauspielunterricht an der Max-Reinhardt-Schule in Berlin, spielte an Theatern in Berlin, Basel und Hamburg und schrieb Fernsehgeschichte als Sohn in der ersten deutschen Familienfernsehserie Familie Schölermann. Prägend war ab 1956 seine Zeit unter Gustaf Gründgens am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, von wo er 1976 für sieben Jahre an die Münchner Kammerspiele wechselte. Er arbeitete mit Regisseuren wie Fritz Kortner, Dieter Dorn, Ernst Wendt und George Tabori, gastierte an Bühnen in Hamburg, Stuttgart, Berlin, Hannover, München, Essen, Düsseldorf, Bochum und bei den Salzburger Fest- spielen. Einem breiten Publikum wurde er durch seine zahlreichen Film- und Fernsehrollen bekannt, unter anderem als Hamburger Tatort-Kommissar in den Jahren 1986 bis 2001, in der Vorabendserie Unser Lehrer Doktor Specht und der 113-teiligen Familiensaga Samt und Seide, sowie als Hörbuchsprecher.

„Die blaue Mütze und andere Erinnerungen aus meinem Leben“, 224 Seiten, erscheint im März 2023 bei Zytglogge

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit Zytglogge, Finch&Zebra und der Thalia Buchhandlung.

© Foto: Ute Schendel






Spielzeiten

26.03.2023 16:00h


Preise: 23 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

27.03.

20:00

Axel Hacke liest und erzählt


Literatur LIVE

 

 

Montag, 27.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Axel Hacke liest und erzählt

Axel Hackes Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Da hockt nicht einer hinter einem Tisch mit Wasserglas und Lampe und trägt aus seinem neuen Buch vor, wie das üblich ist, nein, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, na gut, eine Menge von dem – und das ist sehr viel: tausende Exemplare seiner legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung, darunter auch die ganz aktuellen der vergangenen Monate, dazu einen Stapel von Büchern, das ebenso komische wie verträumte und versponnene Sprachspielbuch "Im Bann des Eichelhechts und andere Geschichten aus Sprachland“ zum Beispiel und selbstverständlich dass allerneueste: „Ein Haus für viele Sommer“, Geschichten aus dem Leben eines Mannes, der mit seiner Familie seit fünfzig alle Ferien in einem alten und sehr geheimnisvollen Turm in einem italienischen Dorf verbringt. So entsteht jeden Abend (wenn es gut geht, und meistens geht es doch gut) – ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem die hergebrachten Trennungen von ernst und unterhaltsam nichts bedeuten, weil in so einem Abend alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige. Man weiß nur vorher nie so genau: was?

Ich mag sowieso, was und wie er schreibt. Ich finde, Axel Hacke ist immer mitten im Leben, in seinem eigenen und auch im Leben der Anderen. Er spricht mir aus dem Herzen.“ Christine Westermann

Axel Hacke, 1956 in Braunschweig geboren, lebt als Schriftsteller in München. Berühmt ist seine Kolumne „Das Beste aus aller Welt", die er seit Jahrzehnten jede Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Seine Bücher, zum Beispiel „Der weiße Neger Wumbaba“ oder „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“ sind Bestseller. Im August 2019 erschien „Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben“, 2021 „Im Bann des Eichelhechts“ und 2022 „Ein Haus für viele Sommer“.

Foto: Matthias Ziegler

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.






Spielzeiten

27.03.2023 20:00h


Preise: 24 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

28.03.

20:00

Katja Bigalke, Mariette Schwarz: Midlife. Das Buch über die Mitte des Lebens


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 28.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Katja Bigalke, Mariette Schwarz: Midlife. Das Buch über die Mitte des Lebens

BUCHPREMIERE | Moderation: Caroline Korneli (radioeins)

Mit Witz, vielen Fakten und ein bisschen Lebensweisheit stellen sich Marietta Schwarz und Katja Bigalke den Klischeevorstellungen und Herausforderungen, mit denen man sich in der Mitte des Lebens zwangsläufig konfrontiert sieht: Sollte ich noch mal den Job wechseln – und den Partner gleich mit? Woher kommt plötzlich diese Sehnsucht nach Haus und Garten, die wir bei unseren Eltern so bieder fanden? Wie bleiben Freundschaften erhalten oder auch nicht? Und wie geht eigentlich »Middlesex«?

Die beiden Autorinnen haben auf 250 Seiten das Kompendium über das Midlife verfasst. Basierend auf ihrem erfolgreichen Podcast und im Gespräch mit zahlreichen Expert:innen überwinden sie die gängigen Denkmuster, die mit dem Älterwerden verbunden sind – nicht nur was Schönheit und Ästhetik betrifft, sondern auch das soziale Miteinander.

Katja Bigalke, Politikwissenschaftlerin und als Journalistin bei Deutschlandfunk Kultur tätig, gründete mit „Küchenstudio“ einen der ersten deutschen Gesprächs-Podcasts überhaupt, der für den Grimme-Online-Award nominiert wurde.

Marietta Schwarz, Architektin und Journalistin bei Deutschlandfunk Kultur, war für »Mutti und ich«, einen der ersten Storytelling-Podcasts im deutschsprachigen Raum, für den Grimme-Online-Award nominiert.

Der gemeinsame Podcast von Katja Bigalke und Marietta Schwarz, »Midlife«, erreichte bislang mit ca. 80.000 Downloads eine große Hörer*innenschaft und wird von Philipp Banse (»Die Lage der Nation«) produziert.

„Midlife“ erscheint am 14. März 2023 im Aufbau Verlag, 224 Seiten

Foto: Ilya Lipkin

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Aufbau Verlag und der Thalia Buchhandlung.






Spielzeiten

28.03.2023 20:00h


Preise: 15 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

29.03.

20:00

Sawsan Chebli, Miriam Stein im Gespräch mit Dr. Wulf Schmiese: Laut – Warum Hate Speech echte Gewalt ist und wie wir sie stoppen können


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 29.03.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Sawsan Chebli, Miriam Stein im Gespräch mit Dr. Wulf Schmiese: Laut – Warum Hate Speech echte Gewalt ist und wie wir sie stoppen können

Buchpremiere

Hate Speech richtet sich vor allem gegen Frauen und ist mittlerweile eine echte Bedrohung für unsere Demokratie.
Fast täglich wird Sawsan Chebli mit Hasskommentaren und Online-Hetze überhäuft. Wenn sich die Politikerin palästinensischer Herkunft auf Social Media äußert, in einem Interview oder mit einem Zeitungsbeitrag in die öffentliche Debatte einmischt; wenn sie sich, wie so oft, leidenschaftlich für eine diverse und inklusive Gesellschaft ausspricht, türmt sich die Flut an Hate Speech mitunter zu brutalen Shitstorms auf. Dass aus digitaler schnell körperliche Gewalt werden kann erlebte sie ganz unmittelbar, als sie eines Tages mitten in Berlin von einem Unbekannten körperlich angegriffen wurde. Cheblis Erfahrungen stehen exemplarisch für ein besorgniserregendes, akut demokratiegefährdendes Klima neuer Cybergewalt, die sich in besonderer Härte gegen engagierte Frauen richtet.

In LAUT erzählt Chebli nicht nur von den sexistischen, rassistischen und klassistischen Abgründen unserer Gesellschaft, in die sie während diverser Shitstorms blicken musste, sondern auch von positiver Energie, Empathie und echter Unterstützung im digitalen Ungewitter. Ein erschütterndes, aber auch augenöffnendes Buch – und ein Appell an uns alle, laut und deutlich gegen Hass und für friedlichen, demokratischen Austausch einzustehen und entschieden Zivilcourage zu zeigen, im analogen wie im digitalen Leben.

Sawsan Chebli kam 1978 in Berlin als zwölftes Kind einer geflüchteten, palästinensischen Familie zur Welt. 15 Jahre lebte sie mit ihrer Familie staatenlos in der Hauptstadt, erst dann erhielten sie die deutsche Staatsbürgerschaft. Chebli studierte Politikwissenschaften und trat 2001 in die SPD ein. Nach diversen Stationen in Büros von Bundestagsabgeordneten wurde sie 2010 Grundsatzreferentin für interkulturelle Angelegenheiten in der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Januar 2014 holte der damalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier sie als stellvertretende Sprecherin ins Auswärtige Amt. Von 2016 bis 2021 war sie die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales.

„Laut“, 256 Seiten, erscheint am 29. März 2023 im Goldmann Verlag

Foto: Markus C. Hurek

literatur-live-berlin.de
ine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Goldmann Verlag und der Thalia Buchhandlung






Spielzeiten

29.03.2023 20:00h


Preise: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

01.04.

20:00

LEO


Literatur LIVE

 

 

Samstag, 01.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

LEO

LEO ist ein überraschendes, witziges, surreales und berührendes Stück, das mit Wahrnehmung und Perspektive spielt. Die Zuschauer erleben einen faszinierenden Trickfilm, der vor Ihren Augen live entsteht und dabei eine wunderschöne Geschichte von einem einsamen Kerl in einem Raum erzählt, der durch einen schlicht unglaublichen Umstand ganz neue Ideen bekommt und seine kühnsten Träume lebt. Regisseur der mehrfach preisgekrönten Ein-Mann-Show, die auf einer Idee des vielseitig talentierten Darstellers Tobias Wegner basiert, ist der kanadische Kino- und Theaterschauspieler und Regisseur Daniel Brière.
LEO wurde mit einer Reihe bedeutender Theater- und Comedypreise ausgezeichnet, darunter der Carol Tambor Best of Edinburgh Award, der Three Weeks Editors’ Award, der Scotsman Fringe First Award und der John Chataway Award for Innovation auf dem Adelaide Fringe Festival 2013. Die Show begeistert Kritiker und Besucher rund um den Globus, bei mittlerweile annähernd 1000 Vorstellungen in 35 Ländern.

Foto: Andy Phillipson

Produziert von Chamäleon Berlin in Zusammenarbeit mit Y2D Productions, Montreal

zur webseite





Spielzeiten

01.04.2023 20:00h


Preise: 25€ / 5er-Gruppe 20€ p.P. / erm. 18€ / Kinder bis 14 J. 10€

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

02.04.

18:00

LEO


Literatur LIVE

 

 

Sonntag, 02.04.

18:00 Uhr

Literatur LIVE

LEO

LEO ist ein überraschendes, witziges, surreales und berührendes Stück, das mit Wahrnehmung und Perspektive spielt. Die Zuschauer erleben einen faszinierenden Trickfilm, der vor Ihren Augen live entsteht und dabei eine wunderschöne Geschichte von einem einsamen Kerl in einem Raum erzählt, der durch einen schlicht unglaublichen Umstand ganz neue Ideen bekommt und seine kühnsten Träume lebt. Regisseur der mehrfach preisgekrönten Ein-Mann-Show, die auf einer Idee des vielseitig talentierten Darstellers Tobias Wegner basiert, ist der kanadische Kino- und Theaterschauspieler und Regisseur Daniel Brière.
LEO wurde mit einer Reihe bedeutender Theater- und Comedypreise ausgezeichnet, darunter der Carol Tambor Best of Edinburgh Award, der Three Weeks Editors’ Award, der Scotsman Fringe First Award und der John Chataway Award for Innovation auf dem Adelaide Fringe Festival 2013. Die Show begeistert Kritiker und Besucher rund um den Globus, bei mittlerweile annähernd 1000 Vorstellungen in 35 Ländern.

Foto: Andy Phillipson

Produziert von Chamäleon Berlin in Zusammenarbeit mit Y2D Productions, Montreal

zur webseite





Spielzeiten

02.04.2023 18:00h


Preise: 25€ / 5er-Gruppe 20€ p.P. / erm. 18€ / Kinder bis 14 J. 10€

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

04.04.

20:00

Ahne: Wie ich mal lebte


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 04.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Ahne: Wie ich mal lebte

Ahne hat sein erstes längeres Werk geschrieben. 'Wie ich mal lebte' ist eine Art Autobiographie. Ahne erinnert sich. Daran, wie er geboren wurde und an die spannenden Jahre danach, bis zur Wende, also bis Herbst 1989. Die frühen, seine frühen Jahre. Danach geschah ja nicht mehr viel, außer, dass er Abgeordneter, Hausbesetzer, Vater und berühmt wurde. Aber davor? Es ist nicht alles lustig in dem Buch. Das Leben, es ist nicht lustig. Also, nicht nur. Kann man dem Erwachsenwerden ausweichen? Sich der Realität verweigern? Und naht Rettung? In der DDR?

Ahne musste im Jahre 1968 quasi gezwungen werden aus dem Schoß seiner Mutter zu kriechen. Seine ersten Worte waren: „nein“ und „warum“. Lange Haare bis 15, danach kurze Haare. Mit 21 gründete er das 'Neue Forum' und stürzte die SED-Regierung, dann probierte er dasselbe in der BRD, scheiterte aber durch Verrat (und weil keine SED existierte). Es folgten ausgedehnte Studien der eigenen vier Wände, intensive Nabelschau, Alkoholmissbrauch. 1994 schrieb er einen Brief an seine Oma, avancierte anschließend zu einem der angesehensten Schriftsteller Europas und stampfte die Reformbühne Heim & Welt aus dem Boden, welches als Geburtsstunde der modernen Literatur (Lesebühnen, Poetry Slam, Prager Frühling) in die Geschichte einging. Tourneen durch die ganze Welt, Preise über Preise und ein wahrhaft süßes Leben sind der Lohn. Ahne trägt Kleidung aus seinem Schrank.

Foto: OZ Ordu

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

04.04.2023 20:00h


Preise: 17 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

05.04.

20:00

Anna Mayr: Geld spielt keine Rolle


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 05.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Anna Mayr: Geld spielt keine Rolle

BUCHPREMIERE | Moderation: David Hugendick (Literaturredakteur ZEIT ONLINE)

Geld gab es in ihrer Familie immer zu wenig. Als Kind fragte sie sich deshalb, wie manche achtlos hunderte Euro für Taschen, Schuhe, Steaks ausgeben können, während es gleichzeitig so viele Menschen gibt, für die hundert Euro ein kleines Vermögen sind. Inzwischen ist sie selbst eine von denen geworden, die verschwenderisch Geld ausgeben: 60 Euro für einen Skipass, 225 Euro für eine Katzentherapeutin, 748 Euro für ein Brautkleid. Immer noch rechnet sie die Beträge beim Bezahlen in Hartz-IV-Regelsätze um.

Ganz offen erzählt Anna Mayr von ihrer eigenen Bürgerlichwerdung. Doch je willkürlicher die Summen werden, die sie bereit ist zu zahlen, desto mehr sehnt sie sich nach einer Handlungsoption, nach einem Ausweg aus der Zerrissenheit. Wie hält man das Leben aus, wenn man sich selbst am liebsten enteignen würde?

Anna Mayr wurde 1993 in einer Mittelstadt am östlichen Rand des Ruhrgebiets geboren. Sie studierte Geographie und Literatur in Köln, schrieb für eine Boulevardzeitung, arbeitete als Deutschlehrerin, lernte an der Deutschen Journalistenschule in München, landete dann beim ZEIT-Magazin. Heute ist sie Redakteurin im Politik-Ressort der ZEIT und lebt in Berlin. Zuletzt erschien von ihr bei Hanser Berlin „Die Elenden“ (2020) über Armut und Arbeitslosigkeit.

„Geld spielt keine Rolle“, 192 Seiten, erscheint am 20. März 2023 bei Hanser Berlin

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit Hanser Berlin und der Thalia Buchhandlung.






Spielzeiten

05.04.2023 20:00h


Preise: 13 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

11.04.

20:00

Jörg Thadeusz präsentiert seinen neuen Roman: Steinhammer


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 11.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Jörg Thadeusz präsentiert seinen neuen Roman: Steinhammer

BERLINER BUCHPREMIERE

Moderation: Petra Gute

Der Roman lehnt sich an an das Leben des Malers Norbert Tadeusz, der es zum Meisterschüler Beuys’ und zum Kunstprofessor brachte. Jörg Thadeusz schreibt in diesem authentischen Roman über einen Aufsteiger, der mit seiner Herkunft bricht und sie doch nie ganz loswird.

Dortmund-Lütgendortmund in der Nachkriegszeit, das bedeutet Armut, Kriegstraumata und wenig Hoffnung auf eine rosige Zukunft. Doch drei Jugendliche kämpfen um einen besseren Platz im Leben.

Edgar wächst bei seiner Mutter und seinem Onkel – der Vater ist im Krieg gefallen – in den 50er-Jahren in der Steinhammer Straße in Dortmund auf. Er soll später den Friseurladen übernehmen oder bei schlechtem Betragen zur Strafe auf den Pütt. Er, seine Jugendliebe Nelly und sein bester Freund Jürgen – sie alle haben genug von der ärmlichen Enge und Versehrtheit des Viertels und träumen davon, alles hinter sich zu lassen. Als Edgar die Möglichkeit bekommt, Schaufensterdekorateur zu lernen, und Förderer findet, öffnet sich die Tür zur Düsseldorfer Künstlerszene. Doch Edgar ist anders als die Sprösslinge reicher Familien und eckt mit seiner unkontrollierten Art immer wieder an.

Jörg Thadeusz, Journalist, Moderator und Autor. Für seine Außenreportagen bei »Zimmer frei« erhielt er den Grimme-Preis. Er moderiert die politische Gesprächssendung »Thadeusz und die Beobachter« im rbb-Fernsehen. Bei WDR2 befragt er in seiner Abendsendung Menschen, die etwas zu sagen haben. Er ist wöchentlicher Kolumnist der Berliner Morgenpost. Bei Kiepenheuer & Witsch erschienen von ihm: Rette mich ein bisschen, 2003; Alles schön, 2004; Aufforderung zum Tanz(gemeinsam mit Christine Westermann), 2008; Die Sopranistin, 2011, sowie Die vereinigten Zutaten von Amerika, 2012 (gemeinsam mit Anna Engelke).

„Steinhammer“ erscheint am 5. April 2023 bei Kiepenheuer & Witsch, 272 Seiten

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag, dem Argon Verlag und der Thalia Buchhandlung.

Foto: Maya Claussen






Spielzeiten

11.04.2023 20:00h


Preise: 23 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

12.04.

20:00

Christian Redl liest aus seinen Erinnerungen: Das Leben hat kein Geländer


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 12.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Christian Redl liest aus seinen Erinnerungen: Das Leben hat kein Geländer

BUCHPREMIERE

Christian Redl hat sein Leben aufgeschrieben – ehrlich, aufrichtig und ungeschönt.

Sein Buch enthält die reine Wahrheit und keine Erfindungen. Aufgewachsen in den fünfziger Jahren unter der Obhut eines kriegstraumatisierten Vaters, machte er gegen den Willen der Eltern eine Ausbildung zum Schauspieler. Schonungslos gegen sich selbst und gegen andere erzählt er von seiner rastlosen Suche nach Erfolg und Anerkennung, von komplizierten Beziehungen zu Frauen, von zu viel Alkohol, Depressionen und Therapien, um damit klar zu kommen, von Ehrgeiz und Überforderung, von übersteigerter Euphorie und stiller Verzweiflung. Aber auch von der späten Liebe zu einer Frau, mit der er nicht mehr gerechnet hatte.

Christian Redl, am 20. April 1948 in Schleswig geboren, besuchte die Schauspielschule in Bochum und erhielt seine ersten Engagements an Bühnen in Wuppertal, Frankfurt, Bremen. Von 1980 bis 1993 zählte Christian Redl zum Ensemble des Schauspielhauses Hamburg, wo er Hauptrollen in zahlreichen Inszenierungen von Claus Peymann, Luc Bondy, Wilfried Minks und Peter Zadek spielte. Es folgten Engagements an den Hamburger Kammerspielen und dem St. Pauli Theater Hamburg.

Seit 1987 („Sierra Leone) und 1991 („Hammermörder“) zahlreiche weitere Kino- und Fernsehfilme u.a. Das Trio (Hermine Hundtgeburt), Krabat (Marco Kreuzpainter), Der Rosenmörder (Matti Geschonneck), Späte Rache (Matti Geschonneck), Als der Fremde kam (Andreas Kleinert). Seit 2006 ist Christian Redl zudem regelmäßig als Kommissar Krüger in den Spreewald Krimis zu sehen.

„Das Leben hat kein Geländer“, 240 Seiten, erscheint am 06. März 2023 im Westend Verlag

Foto: westend

Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Westend Verlag und der Thalia Buchhandlung.






Spielzeiten

12.04.2023 20:00h


Preise: 17 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

18.04.

20:00

Till Raether: Die Architektin


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 18.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Till Raether: Die Architektin

Buchpremiere

Moderation: Alena Schröder

Ein wunderbar unterhaltsamer Roman über eine außergewöhnliche Frau in Westberlin - nach einer wahren Geschichte. Eine Frau führt die Männerwelt der 70er-Jahre ad absurdum, indem sie deren Regeln auf den Kopf stellt und für sich nutzt.

Till Raether fängt die Stimmung der frühen Siebzigerjahre zwischen Aufbruch und Vergangenheit auf höchst unterhaltsame Weise ein.

Westberlin in den frühen 70er-Jahren. Inmitten der klammen, grauen, von Männern geprägten Stimmung der Zeit zieht eine Baulöwin ihre Kreise. Als glamouröse Person der High-Society nutzt sie ihre Verbindungen in die hohen Kreise der Politik, um gewaltige Bauvorhaben durchzuboxen. Doch dann kommt ihr Otto in die Quere, gerade neunzehn Jahre alt, Praktikant einer Vorort-Zeitung, der ein wenig blauäugig von seltsamen Vorkommnissen auf der Großbaustelle berichtet und damit ins Visier der Architektin gerät. Otto wird jede Hilfe brauchen, die er finden kann, um sich ihrem Bann zu entziehen.

Till Raether, geboren 1969 in Koblenz, aufgewachsen in Berlin, arbeitet als Autor und freier Journalist in Hamburg, unter anderem für »Brigitte Woman«, »Merian« und das »SZ- Magazin«. Er studierte Amerikanistik und Geschichte in Berlin und New Orleans und war stellvertretender Chefredakteur von »Brigitte«. Seine Kriminalromane über den hochsensiblen Kommissar Adam Danowski wurden von der Kritik gefeiert und mehrfach für Preise nominiert.

Alena Schröder, geboren 1979, arbeitet als freie Journalistin und Autorin in Berlin. Sie hat Geschichte, Politikwissenschaft und Lateinamerikanistik in Berlin und San Diego studiert und die Henri-Nannen-Schule besucht. Nach einigen Jahren in der ›Brigitte‹-Redaktion arbeitet sie heute frei u.a. als ›Brigitte‹-Kolumnistin. Gemeinsam mit Till Raether spricht sie in ihrem Podcast »sexy und bodenständig« über das Schreiben.

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem btb Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© Peter v. Felbert





Spielzeiten

18.04.2023 20:00h


Preis: 14 €

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

19.04.

20:00

Christoph Hein: Unterm Staub der Zeit


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 19.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Christoph Hein: Unterm Staub der Zeit

BUCHPREMIERE | Im Gespräch mit Marion Brasch

Christoph Hein erzählt in seinem neuen Roman von einer Jugend im Schatten des Mauerbaus und lässt Berlin in jenen Jahren erzählerisch auferstehen – reich an Zeitgeschichte und ebenso lakonisch wie eindrücklich.

Daniel kommt Ende der 1950er Jahre als Halbwüchsiger aus seiner ostdeutschen Heimatstadt, wo ihm als Pfarrerssohn das Abitur verwehrt wird, nach Berlin. Er zieht in ein Schülerheim in Grunewald, wo er auch das Gymnasium besucht, und lebt sich in der neuen Umgebung rasch ein. Mit seinen Zimmergenossen – die alle, wie er, aus der DDR stammen – drückt er nicht nur die Schulbank, sondern sie erkunden gemeinsam die Stadt: Als Zeitungsverkäufer ziehen sie allabendlich durch die Kneipen, und wenn das Essen im Schülerheim allzu fade schmeckt, geht es auf eine Erbsensuppe in Aschingers »Stehbierhalle«. Sie erleben den Erweckungsprediger Billy Graham, der die Massen im Tiergarten in Verzückung versetzt, und Bill Haley, der den Sportpalast zum Kochen bringt. Aber am meisten liebt Daniel die Stunden, wenn er sonntags das Zimmer ganz für sich hat und an seinen Theaterstücken schreiben kann. Und bald schon knüpft er erste Bande zur Berliner Theaterszene …

Christoph Hein wurde am 8. April 1944 in Heinzendorf/Schlesien geboren. Nach Kriegsende zog die Familie nach Bad Düben bei Leipzig, wo Hein aufwuchs. Ab 1967 studierte er an der Universität Leipzig Philosophie und Logik und schloss sein Studium 1971 an der Humboldt Universität Berlin ab. Von 1974 bis 1979 arbeitete Hein als Hausautor an der Volksbühne Berlin. Der Durchbruch gelang ihm 1982/83 mit seiner Novelle Der fremde Freund / Drachenblut. Hein wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Uwe-Johnson-Preis und Stefan-Heym-Preis.


literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Suhrkamp Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© Heike Steinweg





Spielzeiten

19.04.2023 20:00h


Preis: 16 €

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

21.04.

20:00

Barbaren Barbies


A Wild Women Circus

 

 

Freitag, 21.04.

20:00 Uhr

A Wild Women Circus

Barbaren Barbies

Sie sind witzig, komisch, berührend und manchmal gar wütend – doch in jedem Fall ganz großartige Artistinnen! Die Barbaren Barbies widmen sich mit Verve und Wucht den Vorstellungen von Weiblichkeit, sezieren Männerrollen und Frauenbilder mit tobendem Humor, Lebensfreude und herrlich schockierender Albernheit. Man stelle sich die fünf Circus Performerinnen einfach als Mixtur aus Berliner Underground Kabarett und den Vegas Spice Girls vor – oder auch als Superheldinnen mal ganz anders: Skurril, erstaunlich, artistisch, kabarettistisch. Sehr gern auch laut, erfrischend schrill… wenngleich man hier vielleicht auch nur erfährt, wie man das perfekte Ei brät.
Die Show der Barbaren Barbies ist von den Fonds der Darstellenden Künste gefördert und hatte während des Lockdowns bei uns im Pfefferberg Theater eine Künstlerresidenz.

barbarenbarbies.de

© Henry Luederwaldt


Spielzeiten

21.04.2023 20:00h


Preis: 25 €

Ermäßigt: 20 € (Studierende, Schüler*innen, Menschen mit Schwerbehindertenausweis, Berlin-Pass Inhaber*innen)

Gruppentarif: 20 € pro Person (Ab 5 Personen | Begrenztes Kontingent)

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Karten kaufen

22.04.

20:00

Barbaren Barbies


A Wild Women Circus

 

 

Samstag, 22.04.

20:00 Uhr

A Wild Women Circus

Barbaren Barbies

Sie sind witzig, komisch, berührend und manchmal gar wütend – doch in jedem Fall ganz großartige Artistinnen! Die Barbaren Barbies widmen sich mit Verve und Wucht den Vorstellungen von Weiblichkeit, sezieren Männerrollen und Frauenbilder mit tobendem Humor, Lebensfreude und herrlich schockierender Albernheit. Man stelle sich die fünf Circus Performerinnen einfach als Mixtur aus Berliner Underground Kabarett und den Vegas Spice Girls vor – oder auch als Superheldinnen mal ganz anders: Skurril, erstaunlich, artistisch, kabarettistisch. Sehr gern auch laut, erfrischend schrill… wenngleich man hier vielleicht auch nur erfährt, wie man das perfekte Ei brät.
Die Show der Barbaren Barbies ist von den Fonds der Darstellenden Künste gefördert und hatte während des Lockdowns bei uns im Pfefferberg Theater eine Künstlerresidenz.

barbarenbarbies.de

© Henry Luederwaldt


Spielzeiten

22.04.2023 20:00h


Preis: 25 €

Ermäßigt: 20 € (Studierende, Schüler*innen, Menschen mit Schwerbehindertenausweis, Berlin-Pass Inhaber*innen)

Gruppentarif: 20 € pro Person (Ab 5 Personen | Begrenztes Kontingent)

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

25.04.

20:00

Helen Bubrowski: Die Fehlbaren. Politik zwischen Hochmut, Lüge und Unerbittlichkeit


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 25.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Helen Bubrowski: Die Fehlbaren. Politik zwischen Hochmut, Lüge und Unerbittlichkeit

Buchpremiere

Moderation: Elisabeth Niejahr

Vertuschen. Abstreiten. Aussitzen. Salamitaktik: So gehen Politiker mit politischen Fehlentscheidungen und persönlichen Fehltritten um. Neuerdings werden Fehler auch offensiv bekannt, aber erst, wenn sie publik sind und die Kritik massiv wird. So entwickelt nicht der Fehler selbst, sondern der Umgang damit politische Sprengkraft. Die Folgen sind Politikverdruss und Misstrauen. 
Helene Bubrowski analysiert Fehlverhalten, Skandale, Rücktritte von Politikerinnen und Politikern. Sie zeigt klar, welche oft verschärfende Rolle die Medien haben, und skizziert, wie eine bessere Fehlerkultur aussehen kann.
Es ist höchste Zeit, umzudenken, denn für die großen Aufgaben braucht es Mut. Die Angst, Fehler zu machen, lähmt politische Innovation.

Helene Bubrowski, geboren 1981, ist seit 2018 Politikkorrespondentin der F.A.Z. in Berlin, zuständig für die Grünen und die Innen- und Rechtspolitik. Seit Andreas Scheuer ihr 2019 in einer Talkshow erklärt hat, warum er nichts falsch gemacht hat, liegt ihr Fokus auf dem Umgang von Politikern mit ihren Fehlern und Fehleinschätzungen

„Die Fehlbaren“ erscheint am 20. April 2023, dtv

Foto:

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dtv und der Thalia Buchhandlung





Spielzeiten

25.04.2023 20:00h


Preise: 13 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

26.04.

20:00

AB JETZT IST RUHE – Relaunch Ein Buchabend mit Marion Brasch und Alexander Osang


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 26.04.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

AB JETZT IST RUHE – Relaunch Ein Buchabend mit Marion Brasch und Alexander Osang

Moderation: Knut Elstermann

»Man kann das verschwundene Land hassen und gleichzeitig vermissen, wenn man das Buch liest«, schreibt Alexander Osang in seinem sehr persönlichen Nachwort zur neuen Ausgabe von Marion Braschs erfolgreichen Familienroman.

Es ist die »große Erzählung einer untergegangenen Welt« namens DDR. Marion Braschs Vater war stellvertretender Kulturminister der DDR, die Brüder, darunter Thomas Brasch, wurden als Schriftsteller, Dramatiker und Schauspieler bekannt. Mit überraschender Leichtigkeit erzählt die »kleine Schwester« die dramatischen Ereignisse in ihrer Familie – Erfolg, Revolte, Verlust der drei Brüder – und folgt ihrem Weg durch Abenteuer und Wirren in die eigene Freiheit.

Marion Brasch wurde 1961 in Berlin geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR, später fürs Radio. „Ab jetzt ist Ruhe“ war ihr Debütroman, ihm folgten drei weitere Romane und einige Theaterarbeiten.

Alexander Osang, geboren 1962 in Berlin, studierte Journalistik in Leipzig und arbeitete nach der Wende als Chefreporter der Berliner Zeitung. Für den Spiegel ging er als Reporter nach New York und Tel Aviv, schrieb preisgekrönte Reportagen und sehr erfolgreiche Romane. Zuletzt erschien „Fast hell“ im Aufbau-Verlag.

„Ab jetzt ist Ruhe – Roman meiner fabelhaften Familie“ erscheint als Jubiläumsausgabe am 26.04.2023 im S. Fischer Verlag; 416 Seiten

Foto: Andreas Labes / Holmsohn

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem S. Fischer Verlag und der Thalia Buchhandlung.







Spielzeiten

26.04.2023 20:00h


Preise: 15 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

27.04.

20:00

Barbaren Barbies


A Wild Women Circus

 

 

Donnerstag, 27.04.

20:00 Uhr

A Wild Women Circus

Barbaren Barbies

Sie sind witzig, komisch, berührend und manchmal gar wütend – doch in jedem Fall ganz großartige Artistinnen! Die Barbaren Barbies widmen sich mit Verve und Wucht den Vorstellungen von Weiblichkeit, sezieren Männerrollen und Frauenbilder mit tobendem Humor, Lebensfreude und herrlich schockierender Albernheit. Man stelle sich die fünf Circus Performerinnen einfach als Mixtur aus Berliner Underground Kabarett und den Vegas Spice Girls vor – oder auch als Superheldinnen mal ganz anders: Skurril, erstaunlich, artistisch, kabarettistisch. Sehr gern auch laut, erfrischend schrill… wenngleich man hier vielleicht auch nur erfährt, wie man das perfekte Ei brät.
Die Show der Barbaren Barbies ist von den Fonds der Darstellenden Künste gefördert und hatte während des Lockdowns bei uns im Pfefferberg Theater eine Künstlerresidenz.

barbarenbarbies.de

© Henry Luederwaldt


Spielzeiten

27.04.2023 20:00h


Preis: 25 €

Ermäßigt: 20 € (Studierende, Schüler*innen, Menschen mit Schwerbehindertenausweis, Berlin-Pass Inhaber*innen)

Gruppentarif: 20 € pro Person (Ab 5 Personen | Begrenztes Kontingent)

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de


Karten kaufen

28.04.

20:00

Barbaren Barbies


A Wild Women Circus

 

 

Freitag, 28.04.

20:00 Uhr

A Wild Women Circus

Barbaren Barbies

Sie sind witzig, komisch, berührend und manchmal gar wütend – doch in jedem Fall ganz großartige Artistinnen! Die Barbaren Barbies widmen sich mit Verve und Wucht den Vorstellungen von Weiblichkeit, sezieren Männerrollen und Frauenbilder mit tobendem Humor, Lebensfreude und herrlich schockierender Albernheit. Man stelle sich die fünf Circus Performerinnen einfach als Mixtur aus Berliner Underground Kabarett und den Vegas Spice Girls vor – oder auch als Superheldinnen mal ganz anders: Skurril, erstaunlich, artistisch, kabarettistisch. Sehr gern auch laut, erfrischend schrill… wenngleich man hier vielleicht auch nur erfährt, wie man das perfekte Ei brät.
Die Show der Barbaren Barbies ist von den Fonds der Darstellenden Künste gefördert und hatte während des Lockdowns bei uns im Pfefferberg Theater eine Künstlerresidenz.

barbarenbarbies.de

© Henry Luederwaldt


Spielzeiten

28.04.2023 20:00h


Preis: 25 €

Ermäßigt: 20 € (Studierende, Schüler*innen, Menschen mit Schwerbehindertenausweis, Berlin-Pass Inhaber*innen)

Gruppentarif: 20 € pro Person (Ab 5 Personen | Begrenztes Kontingent)

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Karten kaufen

29.04.

20:00

Barbaren Barbies


A Wild Women Circus

 

 

Samstag, 29.04.

20:00 Uhr

A Wild Women Circus

Barbaren Barbies

Sie sind witzig, komisch, berührend und manchmal gar wütend – doch in jedem Fall ganz großartige Artistinnen! Die Barbaren Barbies widmen sich mit Verve und Wucht den Vorstellungen von Weiblichkeit, sezieren Männerrollen und Frauenbilder mit tobendem Humor, Lebensfreude und herrlich schockierender Albernheit. Man stelle sich die fünf Circus Performerinnen einfach als Mixtur aus Berliner Underground Kabarett und den Vegas Spice Girls vor – oder auch als Superheldinnen mal ganz anders: Skurril, erstaunlich, artistisch, kabarettistisch. Sehr gern auch laut, erfrischend schrill… wenngleich man hier vielleicht auch nur erfährt, wie man das perfekte Ei brät.
Die Show der Barbaren Barbies ist von den Fonds der Darstellenden Künste gefördert und hatte während des Lockdowns bei uns im Pfefferberg Theater eine Künstlerresidenz.

barbarenbarbies.de

© Henry Luederwaldt


Spielzeiten

29.04.2023 20:00h


Preis: 25 €

Ermäßigt: 20 € (Studierende, Schüler*innen, Menschen mit Schwerbehindertenausweis, Berlin-Pass Inhaber*innen)

Gruppentarif: 20 € pro Person (Ab 5 Personen | Begrenztes Kontingent)

Menschen mit Beeinträchtigung sowie Rollstuhlfahrer*innen  in Begleitung kontaktieren uns für Eintrittskarten bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de

 


Karten kaufen

02.05.

20:00

Franka Frei: Überfällig


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 02.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Franka Frei: Überfällig

Buchpremiere

Verhütung ist politisch: Diese Machststrukturen sind für die weltweite, kontrazeptive Ungerechtigkeit verantwortlich. Gleichberechtigte Verhütung jetzt!

Zum Kinderkriegen gehören mindestens zwei. Verhütung aber ist weltweit »Frauensache«, mit allen damit verbundenen finanziellen Kosten, körperlichen und seelischen Nebenwirkungen, die empfängnisverhütende Mittel wie die – noch immer von knapp 50% der Frauen in Deutschland genutzte – Anti-Baby-Pille haben. Wir verstehen uns als modern und gleichberechtigt, doch in Sachen Verhütung scheinen wir in den 60er-Jahren steckengeblieben zu sein: Eine »Pille für den Mann« stellt die wohl größte Marktlücke des 21. Jahrhunderts dar. Studien werden aufgrund von Nebenwirkungen abgebrochen, die für hunderte Millionen von Frauen Alltag sind. Schuld daran sind nicht weinerliche Studienprobanden, sondern ein verkrustetes System, das technologischen und gesellschaftlichen Fortschritt hemmt.

Franka Frei deckt die dahinter stehenden Machtstrukturen auf und fordert ein radikales Umdenken, denn: Männliche Verhütung ist nicht nur möglich, sie findet bereits tausendfach Anwendung. Eine wachsende Bewegung betrachtet Verhütungsgerechtigkeit nicht als feministische Luxusforderung, sondern als längst überfällige Maßnahme, die angesichts hoher Zahlen ungewollter Schwangerschaften, ökologischer Krisen und der Angst vor Ressourcenknappheit von äußerster politischer Brisanz ist.

Franka Frei, geboren 1995 in Köln und aufgewachsen in Salzburg, ist Journalistin, Autorin und Menstruationsaktivistin. 2020 erschien ihr vielbeachtetes Buch Periode ist politisch. Ein Manifest gegen das Menstruationstabu, 2021 folgte der Roman Krötensex. Zahlreiche Beiträge und Interviews erschienen in Medien wie Zeit Online, ZDF heute, WDR, Vice und Deutschlandfunk.
„Überfällig“, 256 Seiten, erscheint am 20. April 2023 im Goldmann Verlag

Foto: Tibor Bozi

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Goldmann Verlag und der Thalia Buchhandlung.






Spielzeiten

02.05.2023 20:00h


Preise: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

03.05.

20:00

Fikri Anıl Altıntaş: Im Morgen wächst ein Birnbaum


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 03.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Fikri Anıl Altıntaş: Im Morgen wächst ein Birnbaum

Buchpremiere

Über das Aufwachsen als Sohn türkischer Eltern in Deutschland. Von der besonderen Beziehung zu seinem Vater. Und vom Bedürfnis, sich jenseits der üblichen männlichen Rollenbilder zu definieren. Eine Spurensuche, ein Appell für Zwischentöne, eine Reise zu sich selbst.

Fikri Anıl Altıntaş wächst als Sohn türkischer Eltern in einer hessischen Kleinstadt auf. Sein Vater arbeitet als Türkischlehrer, seine Mutter als Reinigungskraft. Es ist eine Kindheit inmitten von Sozialwohnblocks, geprägt von dem drängenden Wunsch, »deutsch« zu sein und der bitteren Enttäuschung über die Realität in Deutschland. Beständig wächst die Sehnsucht, gesehen zu werden und einen eigenen Weg als türkisch-muslimischer Mann zu finden. Dabei ist es vor allem die Beziehung zu seinem Vater, die ihn letztlich vor die Frage stellt: Was bedeutet Männlichkeit überhaupt und wie kann sie jenseits der Klischees verstanden und gelebt werden?

Inmitten von festgefahrenen Narrativen sucht Fikri Anıl Altıntaş nach den Zwischentönen. Radikal ehrlich blickt er auf sich und seine Familiengeschichte zurück, um die Gegenwart besser zu verstehen.

Fikri Anıl Altıntaş, geboren 1992 in Wetzlar, studierte Politikwissenschaften, Ethnologie und Osteuropastudien in Tübingen, Istanbul und Berlin und arbeitet als politischer Bildner und freier Autor. Er schreibt unter anderem für der Freitag, taz und pinkstinks. de. In seinen Texten, Vorträgen und Workshops, u.a. für den Gropius Bau und das ZDF, beschäftigt er sich mit Männlichkeit und Rollenbildern, Privilegien und der (De)-Konstruktion von nicht-weißen, muslimisch gelesenen Männlichkeiten in Deutschland. Auf Instagram schreibt er unter @_faanil über Rollenbilder und bricht mit Sehgewohnheiten und ist ehrenamtlich als #HeForShe Deutschland Botschafter von UN Women Deutschland aktiv.

„Im Morgen wächst ein Birnbaum“, 256 Seiten, erscheint am 20. April 2023 im btb Verlag

Foto: Benjamin Zibner

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem btb Verlag und der Thalia Buchhandlung.






Spielzeiten

03.05.2023 20:00h


Preise: 13 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

09.05.

20:00

Argon Verlag präsentiert: Edgar Selge & Franziska Walser: Jeder Engel ist schrecklich | Freie Rezitation von Rainer Maria Rilkes „Duineser Elegien“


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 09.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Argon Verlag präsentiert: Edgar Selge & Franziska Walser: Jeder Engel ist schrecklich | Freie Rezitation von Rainer Maria Rilkes „Duineser Elegien“

PREMIERE

Rilkes Verse mit Kopf und Herz begreifen

Die Duineser Elegien gehören zum Schönsten, das in deutscher Sprache geschrieben wurde. Über zehn Jahre, von 1912–1922, arbeitete Rainer Maria Rilke an den Elegien, deren Thema die Fülle des menschlichen Daseins ist.

Das Schauspieler*innen-Paar Franziska Walser und Edgar Selge widmet sich ihnen seit Jahren in gefeierten Darbietungen. Sie lesen sie nicht vor, sondern lassen sich vom Augenblick leiten und rezitieren die Elegien frei. So entsteht an jedem Abend etwas Einmaliges, das die Grenzen einer Lesung sprengt. Ein lyrisches Hörerlebnis der besonderen Art!

Franziska Walser war von 1976–2001 Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele. Ihr einprägsames Spiel in Film- und Fernsehrollen wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. erhielt sie den Grimme-Preis.
Edgar Selge gehört zu den bedeutendsten Charakterdarstellern Deutschlands. Für seine Arbeit wurde er mit zahlreichen Preisen geehrt.

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung  von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Argon Verlag und der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

09.05.2023 20:00h


Preis: 18 €

Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung sowie Rollstuhlfahrer*innen kontaktieren uns für Eintrittskarten und Platzreservierungen bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de.


Karten kaufen

10.05.

20:00

Frank Goosen liest aus: Spiel ab!


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 10.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Frank Goosen liest aus: Spiel ab!

Berliner Buchpremiere

In seinem neuen Roman der dazugehörigen Leseshow geht Frank Goosen dahin, wo es laut Adi Preißler „entscheidend is’“: auf den Platz. Den Fußballplatz natürlich. In „Spiel ab!“ erzählt er voller Witz, Herz und Insiderwissen von einer aufmüpfigen Bochumer Jugendfußballmannschaft, einer ereignisreichen Saison in der Kreisliga und drei Männern, die von elf Teenagern mehr lernen, als sie je für möglich gehalten hätten.
Frank Goosen war selbst vier Jahre lang Jugendtrainer bei einem kleinen Verein in Bochum. Mit „Spiel ab!“ hat er endlich den Fußballroman geschrieben, auf den alle sehnsüchtig gewartet haben.

Frank Goosen hat neben seinen erfolgreichen Büchern, darunter »Raketenmänner«, »Sommerfest« und »Liegen lernen«, zahlreiche Kurzgeschichten und Kolumnen in überregionalen Publikationen und diversen Anthologien veröffentlicht. Darüber hinaus verarbeitet er seine Texte teilweise zu Soloprogrammen, mit denen er deutschlandweit unterwegs ist. Einige seiner Bücher wurden dramatisiert oder verfilmt.

Foto: Martin Steffen

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung.





Spielzeiten

10.05.2023 20:00h


Preise: 17 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

16.05.

20:00

Eugen Ruge: Pompeji oder Die fünf Reden des Jowna


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 16.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Eugen Ruge: Pompeji oder Die fünf Reden des Jowna

Buchpremiere

Über Hinsehen und Wegschauen, in der Antike genau wie jetzt. Eugen Ruge („In Zeiten des abnehmenden Lichts“, Follower“, „Metropol“) präsentiert seinen Roman bei Literatur LIVE im Pfefferberg Theater.

Als auf einem Berg oberhalb der Stadt Pompeji tote Vögel gefunden werden, hat der Einwanderer Jowna eine Eingebung: Wenn da wirklich ein Vulkan grollt, wie von manchen behauptet wird, dann muss man das Weite suchen. Ohne Schulbildung, Geld und Einfluss gelingt es ihm, sich an die Spitze einer Aussteigerbewegung zu setzen. Bald fürchtet das Stadtoberhaupt Fabius Rufus, die Vulkangerüchte könnten Pompeji schaden, aber erst als auch einer der reichen Bürger auf die Gefahr etwas zu geben scheint, schaltet sich Livia ein, die mächtigste Frau der Stadt. Jowna schwenkt um. Die Katastrophe vor Augen, tut er – nichts. Eugen Ruges Pompeji ist eine Erfindung, die auf historischer Wahrheit beruht: ein ferner Spiegel, in dem wir uns erkennen.

Eugen Ruge wurde 1954 in Soswa (Westsibirien) geboren und kam 1956 mit seinen Eltern nach Ost-Berlin. Als diplomierter Mathematiker arbeitete er von 1980 bis 1985 am Zentralinstitut für Physik der Erde an der Akademie der Wissenschaften der DDR. Dann begann er zu schreiben, zunächst vorwiegend Theaterstücke und Hörspiele, und Anfang 1989 folgte die Flucht in die Bundesrepublik. 2011 veröffentlichte er den mit dem Döblin-Preis, dem Deutschen Buchpreis und dem Aspekte-Literaturpreis ausgezeichneten Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“, später erschienen "Cabo de Gata", „Follower“ und, 2019, der Roman „Metropol“. Er lebt in Berlin und auf Rügen.

„Pompeji oder Die fünf Reden des Jowna“, 420 Seiten Seiten, erscheint am 20. April 2023, dtv

Foto: Martin Powilleit

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dtv und der Thalia Buchhandlung.






Spielzeiten

16.05.2023 20:00h


Preise: 18 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

17.05.

20:00

Anne Dittmann im Gespräch mit Teresa Bücker: solo, selbst & ständig - Was Alleinerziehende wirklich brauchen


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 17.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Anne Dittmann im Gespräch mit Teresa Bücker: solo, selbst & ständig - Was Alleinerziehende wirklich brauchen

Buchpremiere

Selbstbewusst, sichtbar, selbstverständlich!

Die meinungsstarke Journalistin und Autorin Anne Dittmann ist eine der bekanntesten und engagiertesten Stimmen für den großen Themenkomplex »Allein- und Getrennterziehend«. Ihr Buch bietet allen Müttern Halt, Trost und Empathie sowie erste Orientierung in einer neuen Lebensphase. Es liefert konkrete Tipps und Bestärkung, aber auch die richtigen Ventile für Frust und Ängste: Als Wut- und Mutmachbuch holt es Betroffene genau da ab, wo sie während oder nach einer Trennung stehen: mit all ihren Unsicherheiten und Gefühlen – und den mit einer Trennung einhergehenden Vorurteilen und Benachteiligungen in unserer Gesellschaft. Unterschwelligen wie offensichtlichen Stigmatisierungen und Belastungen setzt Anne Dittmann eine positive und selbstbewusste Haltung entgegen. Ihre persönlichen Erfahrungen rund um die eigene Trennung vom Vater ihres (damals einjährigen) Kindes und die Erfahrungsberichte ihrer Community liefern den Rahmen für diese einfühlsame, zugänglich erzählte und zugleich sehr kenntnis- und faktenreiche Begleitung in Buchform

Anne Dittmann ist Autorin, Kolumnistin (solomuetter.de) und Journalistin, u.a. für die SZ, Welt (Iconist), Brigitte, Brigitte Green und Little Years. Insbesondere auf Instagram hat sie eine starke Community rund um das Thema allein- und getrennt erziehende Mütter aufgebaut. Zuletzt gelang ihr per Crowdfunding die Realisierung eines diversen Freundschaftsbuches. Sie lebt mit ihrem Kind in Berlin, zunächst alleinerziehend, mittlerweile getrennt erziehend im Wechselmodell.

„solo, selbst & ständig“ erscheint am 26.04.2023 im Kösel Verlag, ca 240 Seiten

Foto: Bastian Lisicki

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Kösel Verlag und der Thalia Buchhandlung






Spielzeiten

17.05.2023 20:00h


Preise: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

23.05.

20:00

Saralisa Volm: Das ewige Ungenügend-Eine Bestandsaufnahme des weiblichen Körpers


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 23.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Saralisa Volm: Das ewige Ungenügend-Eine Bestandsaufnahme des weiblichen Körpers

Buchpremiere

Wie viel Hyaluron passt in das Gesicht einer intelligenten Frau? Wie viel Botox kann ich meiner politischen Haltung zumuten? Wie viel Hängebrust ertragen? Saralisa Volm steckt mittendrin im Schönheitswahn. Es ist Zeit für körperliche Selbstermächtigung. besseren Sex, echte Wut, entspanntes Altwerden und dafür, endlich nein zu sagen.

Überall ist Körper. Überall ist Bewertung. Kein Entkommen. Was macht das mit uns? Saralisa Volm, Schauspielerin, Filmproduzentin und Kuratorin, ist hin- und hergerissen zwischen der Generalsanierung ihres Körpers und einem großen »Fuck you«. Kann man sich nicht einfach unförmig finden und trotzdem das Leben genießen? Die 38-Jährige hat sich beruflich und privat intensiv mit dem Thema Körper beschäftigt. Hier erzählt sie die Geschichte ihres ambivalenten Verhältnisses zum eigenen Körper. Sie ist der Ausgangspunkt für die feministische Auseinandersetzung mit dem Thema. Wer ist schuld an unserem Schönheitsdilemma? Und vor allem: Was können wir Frauen ihm entgegensetzen.

Saralisa Volm, geboren 1985, ist Schauspielerin, Regisseurin und Filmproduzentin. Als Kunsthistorikerin lotet sie in ihrer Arbeit immer wieder die Grenzen zwischen Film, Text und bildender Kunst aus. Mitte der Nullerjahre wurde sie von Regisseur Klaus Lemke entdeckt. 2015 sorgte die von ihr produzierte Filmsatire »Fikkefuchs« mit Franz Rogowski für Aufsehen. 2022 war sie bei dem preisgekrönten Kinofilm »Als Susan Sontag im Publikum saß« (Regie: RP Kahl) als Germaine Greer zu sehen und als Drehbuchautorin beteiligt. Ihr Spielfilmdebüt als Regisseurin, »Schweigend steht der Wald«, feierte bei der Berlinale 2022 seine Premiere.

„Das ewige Ungenügend“ erscheint am 27.04.2023 im Ullstein Verlag; 256 Seiten

Foto: Svenja Trierscheid

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Ullstein Verlag und der Thalia Buchhandlung






Spielzeiten

23.05.2023 20:00h


Preise: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

30.05.

20:00

Katja Hoyer im Gespräch mit Marion Brasch „Diesseits der Mauer. Eine neue Geschichte der DDR 1949-1990


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 30.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Katja Hoyer im Gespräch mit Marion Brasch „Diesseits der Mauer. Eine neue Geschichte der DDR 1949-1990

BUCHPREMIERE

Ein neuer Blick auf das Leben in der DDR. War die DDR ein graues Land voller hoffnungsloser Existenzen? Die renommierte Historikerin Katja Hoyer zeigt in ihrem überraschenden Buch auf profunde und unterhaltsame Weise, dass das andere Deutschland mehr war als Mauer und Stasi.

Die Geschichtsschreibung der DDR wird bis heute vom westlichen Blick dominiert. Mit dem Fokus auf die Verfehlungen der Diktatur wird dabei oft übersehen, dass die meisten der 16 Millionen Einwohner der DDR ein relativ friedliches Leben mit alltäglichen Problemen, Freuden und Sorgen führten. Die Mauer schränkte die Freiheit ein, aber andere gesellschaftliche Schranken waren gefallen.

Katja Hoyer schildert jetzt vierzig Jahre deutschen Sozialismus aus der Sicht derer, die ihn selbst erlebt haben. Dafür führte sie zahlreiche Interviews mit ehemaligen Bürgern der DDR aus allen Schichten. Das Ergebnis ist eine neue Geschichte der DDR, die nichts beschönigt, aber den bisherigen Blick auf die DDR auf ebenso lebendige wie erstaunliche Weise erweitert, präzisiert und erhellt.

Katja Hoyer wurde 1985 in der DDR geboren. Nach dem Geschichtsstudium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ging sie nach England. Dort kommentiert sie u.a. für die BBC, den Telegraph und den Spectator geschichtliche und politische Themen. Heute forscht sie am King’s College London und ist Fellow der Royal Historical Society. Als Kolumnistin der Washington Post schreibt sie regelmäßig über deutsche und europäische Gesellschaft und Politik. Ihr erstes Buch Blood and Iron. The Rise and Fall of the German Empire 1871-1918 wurde von der Kritik gefeiert und war eines der besten Bücher des Jahres 2021 (Financial Times).

„Diesseits der Mauer“, 450 Seiten, erscheint am 3. Mai 2023 im Hoffmann und Campe Verlag

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Hoffmann und Campe Verlag und der Thalia Buchhandlung.

©Privat

©Holmsohn





Spielzeiten

30.05.2023 20:00h


Preis: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

31.05.

20:00

Judith Poznan: aufrappeln


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 31.05.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Judith Poznan: aufrappeln

Buchpremiere

Ein lustiges, ehrliches und anrührendes Buch über eine Trennung, Patchwork-Familien und unsere Vorstellung von Liebe

Als Judith am Morgen des Karfreitags das Bad betritt, ereignet sich etwas Unerwartetes: Aus dem Klo heraus schaut ihr eine Ratte entgegen. Und auch die nächsten Tage werden nicht besser, denn aus heiterem Himmel trennt sich ihr Freund von ihr. Eben war noch alles gut – und plötzlich ist nichts mehr gut. Judith sitzt auf der Couch, als der Vater ihres Kindes mit einer Tasche die Wohnung verlässt und leise die Tür hinter sich schließt ... Die nächsten Mo- nate werden nicht einfach. Die Welt geht unter, mehrmals. Und dann wieder doch nicht. Die Seelenlage gerät durcheinander. Als Paar scheitern, aber zusammen Eltern bleiben ist das erklärte Ziel. Ein neuer Lebensplan muss also her, für sie drei als Patchwork- Familie, aber auch für Judith als Mutter und Single-Frau. Wie all dies gelingen kann, erzählt Judith Poznan in ›Aufrappeln‹. Sie er- zählt von traurigen und ernsten, aber auch von absurden und heite- ren Momenten nach einer Zäsur im Leben. Und sie geht der Frage nach, wie wir zu unserer Vorstellung von Liebe und Partnerschaft kommen, forscht in der eigenen Familiengeschichte nach, reflektiert die Beziehung ihrer Eltern und wie all das mit ihr als Tochter zu- sammenhängt – aufrichtig, klug, warmherzig und witzig.

Judith Poznan wurde 1986 in Berlin-Lichtenberg geboren. Nach ihrer Ausbildung
zur Buchhändlerin studierte sie an der Freien Universität Berlin Literaturwissenschaften und Publizistik. Sie schreibt regelmäßig für ZEIT ONLINE, die BERLINER ZEITUNG und SPIEGEL ONLINE. Mit ihrem Instagram-Account (@judith_poznan) erreicht sie täglich Tausende Follower. Bei DuMont erschien bislang ihr Debüt ›Prima Aussicht‹ (2021).

„aufrappeln“ erscheint am 17. Mai 2023 im DuMont Buchverlag, 208 Seiten

Foto: Scarlett Werth

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem DuMont Buchverlag und der Thalia Buchhandlung






Spielzeiten

31.05.2023 20:00h


Preise: 14 €

Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit einer Schwerbehinderung in Begleitung, kontaktieren Sie uns bitte unter: kasse@pfefferberg-theater.de

 

 


Karten kaufen

13.06.

20:00

Eliane Retz: Wild Family


Literatur LIVE

 

 

Dienstag, 13.06.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Eliane Retz: Wild Family

Buchpremiere

Konflikte bewältigen, Geschwister verbünden, familiäre Beziehungen stärken

Nach dem Bestseller „Wild Child“ präsentiert Dr. Eliane Retz ihr neues Buch bei Literatur LIVE im Pfefferberg Theater

Wie kann Geschwisterstreit am besten gelöst werden? Wie spricht man mit Kindern über den Tod? Und wie reagiert man am besten auf aggressives Verhalten? In ihrem neuen Buch geben die Best- sellerautorinnen Eliane Retz und Christiane Stella Bongertz alltagspraktische Erziehungstipps zu weiteren typischen Konfliktsituationen, erklären wissenschaftlich fundiert und praxisnah, warum alles richtig zu machen nicht das  Ziel sein kann und welche Chancen in Konflikten mit kleinen Kindern liegen. Anhand echter Fallgeschichten bieten sie neue Impulse für eine gute Bindung und ein glückliches Familienleben.

Dr. Eliane Retz ist Pädagogin und systemische Beraterin. Als @dr.retzel erreicht sie auf Instagram eine breite Leserschaft. Christiane Stella Bongertz ist Kommunikationswissenschaftlerin, Buchautorin und Journalistin. Sie schreibt u.a. für Eltern. Zuletzt erschien von ihnen bei Piper der SPIEGEL-Bestseller »Wild Child«.

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Piper Verlag und der Thalia Buchhandlung.

© Eliane Retz





Spielzeiten

13.06.2023 20:00h


Preis: 15 €

Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung sowie Rollstuhlfahrer*innen kontaktieren uns für Eintrittskarten und Platzreservierungen bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de.


Karten kaufen

14.06.

20:00

Natasha A. Kelly: Schwarz. Deutsch. Weiblich


Literatur LIVE

 

 

Mittwoch, 14.06.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Natasha A. Kelly: Schwarz. Deutsch. Weiblich

Buchpremiere

Schwarz. Deutsch. Weiblich - Warum Feminismus mehr als Geschlechtergerechtigkeit fordern muss

Viel zu oft neigen weiße Frauen dazu, Feminismus eindimensional und Unterdrückung singulär zu begreifen. Was fehlt, ist das Verständnis, dass Schwarze Frauen und Women of Color unterschiedlichen Formen von Unterdrückung gleichzeitig ausgesetzt sind. In diesem Buch zeigt Natasha A. Kelly, wie Elitedenken und rassistische Vorurteile seit Langem den westlichen feministischen Diskurs bestimmen und so einen für alle offenen Feminismus verhindern. Um das zu ändern, erzählt sie anhand von persönlichen und kollektiven Erfahrungen und historischen Schlaglichtern vom Schwarzen Feminismus in Deutschland.

Geboren in London und sozialisiert in Norddeutschland, lebt die akademische Aktivistin Dr. Natasha A. Kelly heute in Berlin, wo sie freiberuflich als Autorin, Kuratorin und Dozentin tätig ist. An der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft spiegelt sie auf vielfältige Weise die Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Schwarzen Menschen in Deutschland wider, v.a. aber trägt ihre transdisziplinäre Forschung zur Aufarbeitung des Kolonialismus und Fortführung feministischer Debatten bei. Während sie auf der 10. Berlin Biennale mit ihrem preisgekrönten Film „Millis Erwachen“ 2018 ihr Filmdebüt feierte, findet 2021 basierend auf ihre gleichnamige Dissertationsschrift die Deutschlandpremiere ihres international aufgeführten Theaterstücks „Afrokultur. Der Raum zwischen gestern und morgen“ am Düsseldorfer Schauspielhaus statt.

„Schwarz. Deutsch. Weiblich“ erscheint am 27.4.23 im Piper Verlag, 288 Seiten

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dem Piper Verlag und der Thalia Buchhandlung.






Spielzeiten

14.06.2023 20:00h


Preis: 14 €

Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung sowie Rollstuhlfahrer*innen kontaktieren uns für Eintrittskarten und Platzreservierungen bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de.


Karten kaufen

24.08.

20:00

Alena Schröder: Bei euch ist es immer so unheimlich still


Literatur LIVE

 

 

Donnerstag, 24.08.

20:00 Uhr

Literatur LIVE

Alena Schröder: Bei euch ist es immer so unheimlich still

BUCHPREMIERE

Alena Schröder erzählt jetzt, was in ihrem gefeierten Debütroman ›Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid‹ im Dunklen blieb. Leuchtend. Voller Strahlkraft. Alena Schröder erzählt vom Mut der Frauen.

1989. Die 33-jährige Silvia Borowski fährt in einem geklauten Polo aus Westberlin in Richtung Süden. Auf dem Beifahrersitz, in einem Wäschekorb, liegt ihre kleine Tochter Hannah. Sie ist erst wenige Wochen alt. Silvia hat genug von ihrem Leben in einer Kreuzberger Hausbesetzer-WG, und der Vater ihres Kindes will nichts von ihr wissen. Aber was erwartet sie in jener Kleinstadt, aus der sie vor vielen Jahren überstürzt geflohen ist? Und wie wird ihre Mutter Evelyn sie aufnehmen?

Alena Schröder, geboren 1979, arbeitet als freie Journalistin und Autorin in Berlin. Sie hat Geschichte, Politikwissenschaft und Lateinamerikanistik in Berlin und San Diego studiert und die Henri-Nannen-Schule besucht. Nach einigen Jahren in der ›Brigitte‹-Redaktion arbeitet sie heute frei u. a. als ›Brigitte‹-Kolumnistin. Gemeinsam mit Till Raether spricht sie in ihrem Podcast »sexy und bodenständig« über das Schreiben.

literatur-live-berlin.de
Eine Veranstaltung von Literatur LIVE in Kooperation mit dtv und der Thalia Buchhandlung.

© Vanessa Wunsch





Spielzeiten

24.08.2023 20:00h


Preis: 14 €

Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung sowie Rollstuhlfahrer*innen kontaktieren uns für Eintrittskarten und Platzreservierungen bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de.

 

 


Karten kaufen

01.09.

19:30

Parieté 2023


Mehr als eine Gala

 

 

Freitag, 01.09.

19:30 Uhr

Mehr als eine Gala

Parieté 2023

Erwarten Sie das unerwartete

Freuen Sie sich auf das unverwechselbare Programm der Parieté.
Erleben Sie (inter)nationale Künstler*innen mit und ohne Beeinträchtigung unter der Regie des preisgekrönten Choreographen Giorgio Madia.
Lassen Sie sich bezaubern und berühren von Tanz, Artistik, Schauspiel und Musik. Und genießen Sie dabei das erlesene Buffet im fantasievoll gestalteten Gala-Garten der Schankhalle Pfefferberg.

Ihr Parieté Erlebnis 2023:

  • Besuch einer Gala-Show um 19:30 Uhr oder 21:15 Uhr
  • Zauber der Live-Shows ab 18:30 Uhr im Gala-Garten
  • Genuss der exklusiven Buffets und unlimitierten Getränke
  • Sommernachtsträume, Gaumenschmeichler, Sternstunden ...

Inklusiv und exklusiv am 01. September 2023



Spielzeiten

01.09.2023 19:30h


Einlass ab 18:30 Uhr

Preis: 98 €
Ermäßigt: 45 €

Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung sowie Rollstuhlfahrer*innen kontaktieren uns für Eintrittskarten und Platzreservierungen bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de.


Karten kaufen

01.09.

21:15

Parieté 2023


Mehr als eine Gala

 

 

Freitag, 01.09.

21:15 Uhr

Mehr als eine Gala

Parieté 2023

Erwarten Sie das unerwartete

Freuen Sie sich auf das unverwechselbare Programm der Parieté.
Erleben Sie (inter)nationale Künstler*innen mit und ohne Beeinträchtigung unter der Regie des preisgekrönten Choreographen Giorgio Madia.
Lassen Sie sich bezaubern und berühren von Tanz, Artistik, Schauspiel und Musik. Und genießen Sie dabei das erlesene Buffet im fantasievoll gestalteten Gala-Garten der Schankhalle Pfefferberg.

Ihr Parieté Erlebnis 2023:

  • Besuch einer Gala-Show um 19:30 Uhr oder 21:15 Uhr
  • Zauber der Live-Shows ab 18:30 Uhr im Gala-Garten
  • Genuss der exklusiven Buffets und unlimitierten Getränke
  • Sommernachtsträume, Gaumenschmeichler, Sternstunden ...



Spielzeiten

01.09.2023 21:15h


Einlass ab 18:30 Uhr

Preis: 98 €
Ermäßigt: 45 €

Menschen mit Beeinträchtigung in Begleitung sowie Rollstuhlfahrer*innen kontaktieren uns für Eintrittskarten und Platzreservierungen bitte unter kasse@pfefferberg-theater.de.


Karten kaufen

Cookie-Einstellungen

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige davon sind für die Funktion der Seite notwendig, andere helfen, sie optimal zu gestalten.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung bzw. den Cookie-Einstellungen. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu? 

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie in der Datenschutzerklärung auswählen, welche Cookies Sie nicht akzeptieren.

Cookie-Einstellungen

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige davon sind für die Funktion der Seite notwendig, andere helfen, sie optimal zu gestalten.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung bzw. den Cookie-Einstellungen. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu? 

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie in der Datenschutzerklärung auswählen, welche Cookies Sie nicht akzeptieren.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert